Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    "After Midnight": Horror-Trailer zur düsteren Monsterjagd im Sumpf
    Von Jan Felix Wuttig — 21.04.2020 um 13:16
    facebook Tweet

    Hank will das Leben mit seiner großen Liebe Abby im ländlichen Florida verbringen. Doch dann ist sie plötzlich verschwunden – und an ihrer Stelle sucht ihn ein blutrünstiges Monster heim. Hier ist die deutsche Trailerpremiere zu „After Midnight“:

    Hank (Jeremy Gardner) konnte sich in „After Midnight - Die Liebe ist ein Monster“ bisher kaum beschweren: In einem großen Haus in den ruhigen Sümpfen Floridas lebte er schwer verliebt mit seiner Freundin Abby zusammen und hätte sich dabei nichts Traumhafteres vorstellen können.

    Doch dann ist Abby (Brea Grant) auf einmal wie vom Erdboden verschluckt, zurück bleibt von ihr nur eine kryptische Notiz. Dafür bekommt Hank eine ziemlich ungebetene Art neuer Gesellschaft: Seit Abbys Verschwinden scheint eine düstere Kreatur in den Nähe ihr Unwesen zu treiben und attackiert nun das Haus…

    Zusammen mit Kumpel Wade (Henry Zebrowski) und seiner Schrotflinte zieht Hank daraufhin los, um der Sumpfgestalt den Garaus zu machen – und herauszufinden, was zur Hölle eigentlich mit Abby passiert ist.

    Sumpfige Psychospielchen von Genre-Fans

    Dabei dürfte der Reiz von „After Midnight“ insbesondere auch in den Informationen liegen, die dem Zuschauer zunächst vorenthalten werden: etwa, was das Verschwinden Abbys mit dem Monster zu tun hat – und ob man Hanks Sicht auf die Dinge als Zuschauer wirklich vertrauen kann.

    Mit dem Regie-Duo Jeremy Gardner und Christian Stella stehen zwei Horror-Fans hinter dem Film, die unter anderem bereits bei „Ben & Mickey vs. The Dead“ zusammenarbeiteten. In Sachen Besetzung ins Boot geholt haben sie sich unter anderem Brea Grant („Dexter“) und Henry Zebrowski, den einige auch aus „The Wolf Of Wall Street“ kennen dürften.

    „After Midnight - Die Liebe ist ein Monster“ soll am 29. Mai 2020 auf DVD und Blu-ray* in einer Limited Edition mit Mediabook erscheinen.

    Jetzt noch schnell bei Netflix schauen: Der erfolgreichste Horrorfilm aller Zeiten verschwindet bald!

    *Bei dem Link zum Angebot von Amazon handelt es sich um einen sogenannten Affiliate-Link. Bei einem Kauf über diesen Link erhalten wir eine Provision.

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Kommentare
    • Hajo Lanzbauer
      Verallgemeinerungen sind Instrumente einfältiger und limitierter Menschen.
    • Hajo Lanzbauer
      Leute, die vorab nach den Storywendungen von Filmen googeln und dann ihre Bewertungen nebst Spoilern auf Filmplattformen posten ohne den Film auch nur gesehen zu haben, gehören dazu verdammt bis ans Lebensende Arthouse Filme zu schauen ohne dabei Einschlafen zu dürfen.
    • Man Drake
      Es muss nicht immer ein genialer Twist sein. Bei Horror ist eben auch Atmosphäre wichtig und das kannst Du beurteilen? Nach einem Trailer? Lächerlich, wie immer.
    • greekfreak
      Heutzutage muss ein Horrorfilm nur einem Indie-Anstrich haben und billig aussehen und schon ist er ein Meisterwerk.
    • Ortrun
      Vielen Dank für die Info. Das klingt wirklich sehr lapidar, vor allem, wenn man die fast schon euphorischen Kritiken liest, über die ich beim Suchen gestolpert bin.
    • greekfreak
      Bei imdb hat einer in seiner negativen Review geschrieben was passiert.SPOILERAlso die Freundin ist nach Miami abgehauen,weil sie keinen Bock mehr hatte da im Südstaaten Kaff zu vergammeln und das Monster existiert tatsächlich. Das wird am Ende gezeigt,er knallt´s mit der Schrotflinte ab und dann war´s das. Keine Erklärung woher das Vieh kommt oder so,der Film endet einfach. *achselzucken*
    • Ortrun
      Danke für das Kompliment. Ich habe mal gegoogelt, aber zum Ende bzw. Twist (?) nichts gefunden. Auf welcher Seite hast Du die Story gelesen?
    • greekfreak
      Ich hab tatsächlich mal die Story gegoogelt um mich zu spoilern und deine Story ist um Längen besser als was wirklich passiert im Film.
    • Ortrun
      Als Märchenfan würde ich sagen, sie wurde von einer eifersüchtigen Zauberin / Fee / Voodoo-Hexe o.ä. mit einem Fluch belegt und in ein Monster verwandelt, und um sie zu erlösen muss er durch die Augen wahrer Liebe erkennen, dass sie es ist (möglichst bevor er sie abknallt). Quasi wie die Schöne und das Biest, nur umgekehrt. Oder er knallt sie ab und im Sterben erhält sie ihre wahre Gestalt zurück und vor Verzweiflung erschießt er sich selbst (dann ist es tragisch, ähnlich wie bei Schwanensee).Wäre zumindest meine Wunschvorstellung, auch wenn sie vielleicht nicht besonders realistisch ist ^^
    • greekfreak
      Der Typ hat seine Ex gekillt und dreht langsam durch,wollen wir wetten das,das der grosse Plot-Twist ist?
    • Jimmy v
      Klingt nach einem guten Konzept. Ich bin gespannt.
    Kommentare anzeigen
    Back to Top