Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    "The Walking Dead"-Produzent gibt Update zum fehlenden Finale von Staffel 10
    Von Annemarie Havran — 23.04.2020 um 20:15
    facebook Tweet

    „The Walking Dead“-Fans warten derzeit ungeduldig auf das Finale von Staffel 10, das wegen der Corona-Krise nicht rechtzeitig zum eigentlich geplanten Ausstrahlungstermin fertiggestellt werden konnte. Nun gibt Produzent Greg Nicotero ein Update.

    AMC

    Dass wegen der Corona-Pandemie weltweit viele Dreharbeiten und Produktionen angehalten werden mussten, trifft nicht nur Filme, sondern natürlich auch Serien – und diese in dem besonders fiesen Maße, dass nun viele aktuell ausgestrahlte Staffeln ohne Finale dastehen. Bei jeder Serie wird anders damit umgegangen: Staffel 16 von „Grey’s Anatomy“ zum Beispiel wurde ohne die fehlenden Folgen vorzeitig beendet, bei „Riverdale“ schiebt man die noch fehlenden Episoden einfach in die nächste Season.

    Beim Zombie-Hit „The Walking Dead“ fehlte sogar nur ganz wenig, um die zehnte Staffel zu vollenden – es fehlen nur noch Teile der Postproduktion an der finalen 16. Folge. Doch genau deswegen kann diese Episode nun erst einmal nicht gezeigt werden, „Walking Dead“ ging Anfang April 2020 nach Folge 15 in eine Pause von ungewisser Dauer.

    Geht Postproduktion nicht auch im Homeoffice?

    Doch wenn die finale Episode eigentlich schon abgedreht ist, die Schauspieler also nicht mehr ans Set müssen, kann sie dann nicht einfach im Homeoffice fertiggestellt und doch schon bald ausgestrahlt werden? Das ist leider gar nicht so einfach, erklärte Make-Up-Spezialist, Produzent und Regisseur eben jener letzten Episode, Greg Nicotero, gegenüber Den Of Geek.

    Man sei mit der Fertigstellung der Folge „A Certain Doom“ zwar fast fertig gewesen, als die Maßnahmen zur Eindämmung des Corona-Virus die Arbeiten lahmlegten. Doch es fehlen immer noch entscheidende Arbeitsschritte, um die Einzelteile des Materials in eine qualitativ hochwertige Serienfolge zu verwandeln: Dazu gehört Sound-Mix, Musik-Mix, Farbkorrektur, Qualitätsprüfung und noch viel mehr.

    „Das Schwierige an Postproduktion ist, dass viele Menschen gar nicht wissen, dass es da so viele kleine Feinarbeiten und Last-Minute-Schönheitsreparaturen gibt“, so Nicotero. Alleine schon die Farbkorrektur sei sehr aufwendig: „Jede Einstellung in jeder Szene muss farblich so aussehen, als wäre die Szene in einem Guss entstanden.“ Und dann müsse natürlich auch noch darauf geachtet werden, dass nicht irgendwo im Bild ein vergessener Starbucks-Kaffeebecher herumstehe…

    Das sind alles Sachen, die man leider nicht in Zurückgezogenheit machen kann. Wir müssen einfach warten, bis wir all die Einzelzutaten endlich zusammenmischen können“, erklärte Nicotero.

    Zeitplan: Noch zwei Wochen Arbeit

    Leider weiß auch Nicotero nicht, wann das sein wird. Aber immerhin kann er den Fans schon einen ungefähren Zeitplan mit auf den Weg geben, wie lange es dann noch dauern wird, sobald die gemeinsame Arbeit an der Folge wieder möglich ist: „Wenn die Menschen wieder zurück zur Arbeit können, brauchen wir noch etwa anderthalb bis zwei Wochen für das Feintuning.“

    Danach muss der US-Sender AMC nur noch einen Sendeplatz finden, um das Staffelfinale, das dann als „The Walking Dead“-Special zur zehnten Staffel nachgereicht wird, auszustrahlen. In Deutschland dürfte die Episode dann wie immer einen Tag später bei Sky zu sehen sein.

    Die 10 besten Momente der vorerst letzten "Walking Dead"-Folge

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top