Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    Kultfilm-Highlight neu bei Amazon Prime Video – darum könnt ihr euch das Reinschauen aber sparen
    Von Daniel Fabian — 24.04.2020 um 17:45
    facebook Tweet

    Mit „Bube, Dame, König, grAS“ bekommen Prime-Abonnenten seit gestern einen modernen Klassiker des britischen Kinos präsentiert – und sollten trotzdem auf andere Alternativen zurückgreifen, um den Film mit Vinnie Jones und Jason Statham zu schauen.

    Studiocanal

    Die Filme von Guy Ritchie („The Gentlemen“) sind Kult. Also, diese typischen Gangsterfilm-Vehikel jedenfalls, mit denen der Regisseur um die Jahrtausendwende seinen legendären Einstand als Filmemacher feierte und die längst Klassiker-Status genießen – Filme wie „Snatch – Schweine und Diamanten“ oder eben auch sein Debütfilm „Bube, Dame, König, grAs“. Und genau den gibt es jetzt neu auf Amazon Prime Video*. So weit, so gut.

    Das Problem: „Bube, Dame, König, grAs“ liegt nur in der deutschen Synchronfassung vor. Und das macht gerade bei Ritchies Kultfilmen einen gewaltigen Unterschied…

    Ritchie: Am besten im Original

    Mit „Sherlock Holmes“, „Codename U.N.C.L.E.“ und „Aladdin“ hat Guy Ritchie in den letzten Jahren immer wieder bewiesen, dass er auch altbekannte, allseits bekannten und beliebten Stoffen gewachsen ist, die es auch schon lange vor seiner Zeit gab. Und trotzdem gab es im Februar 2020 ganz besonders Grund zur Freude, denn mit „The Gentlemen“ kehrte der Brite wieder zu seinen Wurzeln zurück – und lieferte einen ebenso coolen wie verschrobenen Gangster-Spaß ab, wie er eben nur von ihm kommen kann.

    Studiocanal
    Typisch Guy Ritchie: Der Pub-Besuch darf auch in "Bube, Dame, König, grAS" nicht fehlen

    Und eines haben jene Filme gemeinsam: Ritchie arbeitete jahrelang an den Drehbüchern, den messerscharfen Dialogen und den Eigenheiten der einzelnen Figuren – von den Akzenten bis hin zu jedem einzelnen Outfit. Hier sitzt jedes Detail. Denn nur wenn am Set sämtliche noch so kleinen Rädchen ineinandergreifen, läuft was Ritchie-Uhrwerk wie geschmiert.

    Die 4,5-Sterne-Kritik zu „Bube, Dame, König, grAS“

    Die Genialität Ritchies findet sich genau darin – und das gesprochene Wort spielt dabei eine gewaltige Rolle. Und auch wenn die deutschen Synchronsprecher zu den besten der Welt zählen, ist es schlicht ein Ding der Unmöglichkeit, Wortwitze und Akzente mit derselben Präzision zu übersetzen.

    Darum büßt auch „Bube, Dame, König, grAS“ in der deutschen Fassung eine ganze Menge von seinem Kultfaktor ein. Alle, die der englischen Sprache also halbwegs mächtig sind, sind mit der DVD oder Blu-ray* also definitiv besser bedient. Ab 2,99 Euro gibt’s die Originalfassung außerdem auch digital zum Leihen oder Kaufen* (inklusive Untertitel).

    Darum geht’s in "Bube, Dame, König, grAS"

    Die Kleinganoven Eddy (Nick Moran), Tom (Jason Flemyng), Soap (Dexter Fletcher) und Bacon (Jason Statham) aus dem Londoner Arbeiterviertel East End kommen gerade so über die Runden, indem sie Schmuck und Elektrogeräte verticken. Doch als der örtliche Pornokönig und Mafiaboss Harry „Hackebeil“ Lonsdale (P. H. Moriarty) zu einem illegalen Poker-Turnier lädt, wittern die Freunde den Coup ihres Lebens.

    Sie legen ihr Erspartes zusammen, um sich einen Platz in der exklusiven Spielerrunde zu sichern. Doch die Vier gehen nicht nur leer aus, sondern stehen obendrein auch noch bei Harry in der Kreide – und sie haben nur eine Woche, bevor ihnen der einen Finger nach dem anderen abhackt…

    Neu bei Amazon Prime Video im Mai: Abgefahrene Serien und viele Geheimtipps!

    *Bei den Links zum Angebot von Amazon handelt es sich um sogenannte Affiliate-Links. Bei einem Kauf über diese Links erhalten wir eine Provision.

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Kommentare
    • Pieter Visser
      Da gibt es nur eines zu tun, alle Filme bei Amazon nur 1 Punkt geben wenn die im Streaming nicht im Original Tonspur vorliegen, und dazu schreiben das der original Tonspur fehlt.
    • Phil
      Nicht nur britische. Ich schaue so gut wie alles im Original. Egal in welcher Sprache. Sonst bekomme ich ja nur 50% der Schauspieler-Performance geboten.
    • greekfreak
      Also der hier,Snatch,Rock´n´Rolla und aktuell The Gentlemen alle unbedingt in Originalversion,mit UT gucken.Nicht nur geht viel Atmospäre,wie schon korrekt erwähnt,verloren sondern auch sehr viele Jokes.Guy Ritchie arbeitet sehr viel mit Wortwitz und wie die Schauspieler die Dialoge rüberbringen,das geht leider in der Synchro verloren.Paradebeispiel,der Ze Germäänz-Dialog in Snatch oder wenn Cousin Avi (der jüdische Gangsterboss aus New York) sich aufregt,das niemand richtiges Englisch spricht,in London,weil alle mit diesem für ihn unverständlichen Cockney-Aktzent labern oder aktuell die Szene in The Gentlemen mit Phuhuk mit PH .
    • greekfreak
      Guy Ritchie Kram und britische Gangsterfilme bzw. Serien generell,sollte man immer im Original,mit Untertitel gucken.
    • Dennis Beck
      Ich habe ein großes Problem mit seinem Stil. Diese Musikvideo-Ästhetik, diese schnellen Schnitte, diese Zeitsprünge: Anstrengend. Mag sein, dass im Originalton die Filme so viel an Atmosphäre gewinnen. Muss ich mal ausprobieren. Aber der Rest...
    • Phil
      Doch, doch. Gerade die frühen Filme. Bei seinem Hollywood-Kram isses wahrscheinlich wirklich egal. Aber bei diesem und bei Snatch ist der OV schon sehr zu bevorzugen. Der Atmosphäre und der Authentizität wegen. Die Figuren kommen auf Deutsch nicht halb so skurril rüber.
    • Dennis Beck
      Macht die Filme von Ritchie auch nicht besser. Meine Meinung.
    • Jimmy v
      Man sollte jeden britischen Film im Original schauen, m8.
    Kommentare anzeigen
    Back to Top