Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    Boba Fett für 2. Staffel "The Mandalorian" bestätigt – und der perfekte "Star Wars"-Rückkehrer wird ihn spielen!
    Von Markus Trutt — 09.05.2020 um 10:25
    facebook Tweet

    Es hatte sich bereits abgezeichnet, nun ist es bestätigt: „Star Wars“-Kult-Kopfgeldjäger Boba Fett wird in der zweiten Season der Disney-Plus-Serie „The Mandalorian“ ein Comeback feiern. Dafür ist den Machern ein echter Besetzungscoup gelungen!

    Lucasfilm / Disney

    In der originalen „Star Wars“-Trilogie machte Boba Fett (Jeremy Bulloch) Jagd auf Han Solo (Harrison Ford). Und obwohl der Kopfgeldjäger nur wenige Minuten in den Episoden 5 und 6 zu sehen war, entwickelte sich über die Jahre ein Kult um die stets in ihre mandalorianische Bad-Ass-Rüstung gehüllte Figur.

    Kein Wunder, dass Boba Fett in der Folgezeit nicht nur zahlreiche Auftritte in „Star Wars“-Romanen und -Videospielen hatte, sondern lange Zeit auch Pläne für einen eigenen Boba-Fett-Film kursierten. Daraus wurde (bislang) zwar nichts, trotzdem bekommt der abgebrühte Sölnder nun endlich ein Comeback:

    Boba Fett wird in der zweiten Staffel der „Star Wars“-Serie „The Mandalorian“ zurückkehren – gespielt von Temuera Morrison aus „Star Wars: Episode II - Angriff der Klonkrieger“.

    Zwar wurde das noch nicht von Disney selbst offiziell verkündet, jedoch stammt die Information vom gewöhnlich bestens informierten Branchenmagazin The Hollywood Reporter.

    Temuera Morrison: Von Jango Fett zu Boba Fett

    Der Neuseeländer Temuera Morrison ist nun deshalb so eine perfekte Besetzung, weil er 2002 in „Star Wars 2“ bereits als Boba Fetts Vater Jango Fett zu sehen war, der als genetische Vorlage für die riesige Klonarmee der Galaktischen Republik diente (der Morrison demzufolge ebenfalls seine Stimme und sein Antlitz lieh).

    Auch Boba war einer dieser Klone, wurde jedoch nicht in den Dienst der Republik gestellt, sondern von Jango als dessen Sohn aufgezogen. Dass Boba im Erwachsenenalter nun genauso aussieht wie sein „Vater“ ist also nur logisch und Morrisons Casting demnach ein tolles Geschenk an die Fans, gerade der Prequel-Trilogie.

    Lucasfilm
    Temuera Morrison als Jango Fett in „Star Wars: Episode II“ (neben Daniel Logan als jungem Boba Fett)

    In mehreren Videospielen (wie etwa „Star Wars: Battlefront“) war Temuera Morrison übrigens schon als Boba Fett zu hören.

    Ist Boba Fett nicht tot?

    „The Mandalorian“ spielt bekanntlich zwischen den „Star Wars“-Episoden 6 und 7, weswegen sich so mancher fragen dürfte, wie Boba Fett nun überhaupt zurückkehren kann, nachdem er in „Die Rückkehr der Jedi-Ritter“ in die Sarlacc-Grube auf Tatooine fiel und offenbar das Zeitliche segnete.

    Doch schon im durch Bücher, Comics und Spiele erweiterten „Star Wars“-Universum haben wir erfahren, dass sich Boba aus dem Sarlacc kämpfen konnte und überlebt hat. Seit der Übernahme der „Star Wars“-Marke durch Disney gehören diese Geschichten zwar nicht mehr zum offiziellen Kanon, jedoch hält sich Disney die Möglichkeit offen, einzelne Elemente der inzwischen als „Legends“ bezeichneten Erzählungen wieder in den Kanon zu überführen – so wie nun auch Boba Fetts Überleben.

    Hinweis auf Boba Fett in Staffel 1

    Dass es jetzt in „The Mandalorian“ zu einem Wiedersehen mit Boba Fett kommt, liegt nicht nur thematisch nahe, schließlich steht im Zentrum der Handlung ein weiterer Kopfgeldjäger (Pedro Pascal) aus dem Volk der Mandalorianer.

    Darüber hinaus gab es in der ersten Staffel der Serie aber auch schon einen vagen Hinweis auf Boba Fett. Als sich am Ende der fünften Folge ausgerechnet auf Tatooine eine mysteriöse Gestalt über den leblosen Körper der Attentäterin Fennec Shand (Ming-Na Wen) beugt, vermuteten viele anhand der zu hörenden charakteristischen Geräusche, dass es sich dabei um Boba Fett handeln könnte.

    Und womöglich wird sich nun genau das bewahrheiten – zumal angeblich auch die totgeglaubte Fennec Shand in Staffel 2 zurückkehren soll. Dem Hollywood Reporter zufolge soll Boba Fetts Auftritt jedoch nicht allzu groß ausfallen.

    Wann kommt die 2. Staffel "The Mandalorian" zu Disney+?

    Die neuen Folgen der „Star Wars“-Serie waren bereits vor dem allgemeinen Produktionsstopp von Filmen und Serien wegen der Corona-Pandemie im Kasten. Somit dürfte man auch an der angepeilten Veröffentlichung der zweiten „Mandalorian“-Staffel im Oktober 2020 auf Disney+* festhalten können.

    Als Neuzugänge im Cast sind dann übrigens auch noch „Terminator“-Star Michael Biehn und Rosario Dawson als Anakin Skywalkers ehemalige Jedi-Schülerin Ahsoka Tano mit von der Partie. Was uns sonst noch so erwarten könnte, haben wir euch kürzlich schon in unserem Ausblick zusammengefasst (noch ohne Boba-Fett-Bestätigung):

    *Bei diesem Link zu Disney+ handelt es sich um einen Affiliate-Link. Mit dem Abschluss eines Abos über diesen Link unterstützt ihr FILMSTARTS. Auf den Preis hat das keinerlei Auswirkung.

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Kommentare
    • Deliah C. Darhk
      Die in der er Jabbas Urteil übersetztNein, wenn ihr es bisher nicht gehört habt, dann kommt ihr nicht mehr drauf.Aber das liegt nicht an mir.
    • stahlgewitter
      Spann mich nicht länger auf die Folter. Ich habe den Film gestern wegen C3PO nochmal angesehen, teilweise sogar zurückgespult. An welcher Stelle sollen wir zuhören? Wenn jetzt so etwas von dir kommt wie ihr kommt schon drauf, dann bitte keinen Kommentar mehr von dir.
    • DER Dunkle Lord
      Leute, die von sich behaupten Star-Wars-Fans zu sein, aber gleichzeitig eine totale Hass-Kappe auf George Lucas schieben, waren mir schon immer suspekt.
    • DER Dunkle Lord
      Es bleibt in EP7 im Rolltitel vage genug formuliert, als dass Filoni und co. das in Resistance verbessern konnten. Aber es wirkt natürlich durchweg in EP7 so, als wäre die Neue Republik gar nicht präsent und die First Order überall.Genau dadurch wird ja in EP7 dieser falsche Eindruck erweckt, dass die First Order genau da weiter gemacht hat, wo das Imperium 30 Jahre zuvor aufgehört hat.Dem ist aber ganz und gar nicht so.Die Resistance-Serie macht die Ausgangslage der Sequel-Trilogie in EP7 tatsächlich deutlich verständlicher.Wie gesagt: Dave Filoni, der hinter J.J. Abrams aufräumt und versucht so gut es geht, Schadensbegrenzung zu betreiben.Mich interessiert Resistance auch nicht wirklich, aber man muss es Filoni wirklich hoch anrechnen, dass er versucht, Star Wars als Ganzes so gut es geht zusammenzuhalten. Das haben ihm Abrams und Johnson nicht gerade leicht gemacht.Allein deshalb habe ich schon großen Respekt vor Filoni.
    • Gonzo K
      Jedem seine Meinung.
    • Cholerische Languste
      Was bin ich froh, dass der seine Drecksfinger nicht mehr im Spiel hat. Allein dieser Satz. Und dann die Disney Filme gut finden.
    • Cholerische Languste
      Wird in EP. 7 nicht am Anfang schon klargestellt, dass die FO so übermächtig ist? Klingt für mich alles ziemlich zusammengeschustert. Und es interessiert mich ehrlich gesagt auch nicht wirklich.
    • DER Dunkle Lord
      #metoo ;-D
    • Gravur51
      Als ich Merry gesehen have dachte ich es wär eigentlich schöner wenn ich jetzt HdR sähe.
    • DER Dunkle Lord
      Ach so. Das verstehe ich!
    • DER Dunkle Lord
      Ja. Das soll wohl im Roman zum Film etwas genauer beleuchtet worden sein.Allerdings ist mir das eigentlich schon im Film klar gewesen.Palpatine sagt ja, dass er bereits schon mal gestorben sei.Das ist unmissverständlich eine direkte Anspielung auf Episode VI.Ergo musste es sich bei Palpatine in IX um etwas Weiderbelebtes bzw. Geklontes handeln.Und Merry Brandybuck sagt doch auch im Film, Palpatine sei irgendwie durch eine Verbindung von Sith-Alchemie und Klontechnik zurückgekehrt, oder so ähnlich.
    • DER Dunkle Lord
      HA! :-D
    • DER Dunkle Lord
      Gut zu wissen! Danke.
    • DER Dunkle Lord
      Nur um das Vorweg klarzustellen: Ich spiele hier gerade lediglich devil's advocat. Ich glaube es ist kein Geheimnis, dass ich die Sequel-Trilogie für misslungen halte und im Grunde genommen ablehne bzw. in meinem eigenen Kopf-Kanon gern mal ausklammere ;-)Allerdings finde ich, dass Episode IX gar nicht sooo schlecht ist.Ich habe eher den Eindruck, dass sich viel aufgestaute Wut über die Sequel-Trilogie als Ganzes jetzt speziell an diesem Film entlädt.Gemessen an dem Fundament aus Sand und leerer Mystery-Box, welches Episode VII war und gemessen an der Zerstörungslust von Rian Johnson, hat Abrams (und ich kann nicht glauben, dass ich das zähneknirschend schreibe) eigentlich in Episode IX einen relativ guten Ausweg gefunden, was die Hintergrundstory der First Order betrifft.Auch da will ich wieder anmerken, dass ich die Idee der First Order von Beginn an bereits in Episode VII bekloppt fand, aber darum geht es ja hier nicht. Man muss ja irgendwie mit dem Weiterarbeiten, was in VII und VIII verbrochen wurde.Palpatine's Plan in der Sequel-Trilogie ist ja, im Verborgenen auf Exegol eine neue und noch krassere Streitmacht aufzubauen.Die First Order ist ja praktisch nur seine Vorhut, die er bereits im Vorfeld auf den Weg schickt, um die Neue Republik unvorbereitet zu treffen und deren Kampfstärke zu testen. Da die Neue Republik die Bedrohung nicht rechzeitig genug ernst nimmt, gibt es direkt nach dem Erstschlag bloß noch den Widerstand, dem er bereits seine Erste Ordnung entgegenwirft.Einige wenige eingeweihte Offiziere wie Pyrce innerhalb der Ersten Ordnung wissen ja, dass Palpatine weiterhin die Fäden zieht. Aber für den Rest der Galaxis und für große Teile der Ersten Ordnung selbst dient Snoke als Strohmann, damit Palpatine so ähnlich wie in den Klonkriegen aus dem Schatten heraus operieren kann, bis er soweit ist.Der Plan ist also gar nicht mal schlecht, schonmal eine Vorhut loszuschicken, die für ihn die gröbste Drecksarbeit erledigt und seine Rückkehr vorbereitet. Zugleich stellt seine größer werdende geheime Streitmacht auf Exegol sicher, dass die Erste Ordnung nicht abtrünnig wird. Und da er de facto Snoke steuert und Snoke der Oberste Anführer war, ist das nochmal eine Absicherung gewesen.Das Einzige, was wirklich dumm an Palpatine's Plan in den Sequels ist, ist dass er am Anfang von Episode IX verkündet, dass er zurück ist, weil das der Galaxis die Möglichkeit gibt, sich geschlossen gegen seine Rückkehr zu vereinen. Da könnte man natürlich mit dem Hochmut der Sith argumentieren, das schon immer zu ihrem eigenen Verderben geführt hat. Aber da muss man einfach sagen, dass dies wohl einfach deswegen so früh im Film von Palpatine selbst bekannt gegeben wird, weil der Film sonst sogar noch überfrachteter geworden wäre. Das ist einfach darauf zurückzuführen, dass Rian Johnson in seinem Mittelteil NICHTS vorbereitet hat, um im nächsten Film vernünftig daran anzuknüpfen. The Last Jedi wirkte zu keinem Zeitpunkt wie der mittlere Film einer Trilogie und genau das ist Eines von vielen Problemen gewesen.Allein schon die Idee Palpatine auf welche Weise auch immer zurückzubringen, ist natürlich idiotisch und einfallslos (J.J. Abrams halt). Da wäre es schon intelligenter gewesen, aus Snoke endlich Darth Plaguies zu machen und IHN in Episode IX zurückzubringen, weil er durch Klontechnik und den Sith-Kult auf Exegol tatsächlich die Unsterblichkeit erreicht hat. Aber das hätte natürlich wieder zu neuen Problemen geführt, wie der Frage, warum Plagueis mit dieser Sicherheit in der Hinterhand nie probiert hätte, Palpatine und dessen Imperium zu stürzen.In meinem eigenen Kopf-Kanon handelt es sich bei den Snoke-Klonen tatsächlich um Klone von Darth Plagueis, die Palpatine aber für sich genutzt hat, nachdem er Plagueis getötet hat. Wenn man davon ausgeht, dass Sidious sogar in der Lage war, Plagueis' Notfallplan zu infiltrieren und zu stehlen, macht das den Imperator eigentlich sogar noch beeindruckender.Vielleicht helfen Dir meine Überlegungen ja, Dir die vergeigte Sequel-Trilogie ein wenig schön zu reden ;-)
    • Darklight ..
      Ich finde schon, daß da weiter unten noch sehr wichtige Teil dranhängen, abba gut... anderes Thema...; )
    • Deliah C. Darhk
      Original.
    • Darklight ..
      Mmmhh... ich habe von Verbrennungsopfern gehört, die schwer verletzt überlebt haben. Ein Schnitt durch die Körpermitte hat noch niemals jemand überlebt. Abba... netter Versuch..: PUnd... schön zu sehen, das DU noch lebst. Und.. schön zu sehen, das es IMMER wieder funktioniert. Wenn man mit DIR schreiben möchte, muß man hier einfach nur über Darth Mauls Rückkehr lästern und schwupppss... schon meldet sich der gute Lord wieder. Ich finde das wunderbar...; )
    • stahlgewitter
      C3PO zuhören? Ok! Die SE oder die Originalversion?
    • Bruce Wayne
      Das mit Maul stimmt zwar, aber da konnte ich es innerhalb von Clone Wars verzeihen weil sie ihn dadurch endlich als Figur ausbauen konnten
    • Gravur51
      Ist das nun offiziell irgendwo erklärt?
    Kommentare anzeigen
    Back to Top