Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    Trotz "Doctor Sleep"-Rückschlag: Der Macher der besten Netflix-Horror-Serie verfilmt noch mehr Stephen King
    Von Markus Trutt — 09.05.2020 um 12:30
    facebook Tweet

    Der „Shining“-Nachfolger „Doctor Sleeps Erwachen“ blieb an den Kinokassen deutlich hinter den Erwartungen zurück. Dennoch soll sich Regisseur und Autor Mike Flanagan nun direkt um eine weitere Stephen-King-Adaption kümmern.

    2019 Warner Bros. Entertainment Inc.

    Im vergangenen Jahr hat sich Mike Flanagan an die ambitionierte Aufgabe gewagt, Stephen Kings „Shining“-Fortsetzung „Doctor Sleep“ auf die große Leinwand zu bringen – mit durchwachsenem Erfolg. Der etwas langatmig geratene „Doctor Sleeps Erwachen“ konnte bei reinen Produktionskosten von 45 Millionen Dollar weltweit nur 72 Millionen Dollar in den Kinos einspielen.

    Die FILMSTARTS-Kritik zu "Doctor Sleeps Erwachen"

    Für Studio Warner jedoch kein Grund die Hoffnung in Regisseur und Drehbuchautor Mike Flanagan aufzugeben. Wie der Hollywood Reporter nun nämlich berichtet, wird Flanagan mit „Revival“ direkt den nächsten Horror-Roman von Stephen King adaptieren.

    Berechtigtes Vertrauen

    Dass Warner in Sachen King-Verfilmung noch einmal auf Flanagan setzt, ist trotz des „Doctor Sleep“-Ergebnisses durchaus nachvollziehbar. Mit toll inszenierten Filmen wie „Before I Wake“ und vor allem der fantastischen Netflix-Serie „Spuk in Hill House“ hat sich Flanagan als einer DER Hoffnungsträger des Horror-Genres empfohlen.

    Die FILMSTARTS-Kritik zu "Spuk in Hill House"

    Zudem hat er ganz offensichtlich auch ein Faible für Geschichten von Stephen King. „Revival“ wäre nach „Doctor Sleeps Erwachen“ und dem Netflix-Film „Das Spiel“ bereits Flanagans dritte Verfilmung einer Geschichte des Horror-Papstes.

    Bei seinem neuen King-Projekt wird Flanagan aber erstmal nur das Drehbuch beisteuern (und produzieren). Ob er dann auch selbst wieder auf dem Regiestuhl Platz nimmt, hängt wahrscheinlich von seinem ohnehin schon sehr vollen Terminkalender ab. So kümmert er sich derzeit nicht nur um die „Hill House“-Nachfolgeserie „Spuk in Bly Manor“ (wenn auch diesmal nicht als Regisseur), sondern auch um die neue Horrorserie „Midnight Mass“.

    Darum geht es in "Revival"

    Bei „Revival“* handelt es sich um einen Stephen-King-Roman aus dem Jahr 2014. Darin trifft der drogenabhängige Musiker Jamie nach Jahren erneut auf seinen einstigen Mentor, den Prediger Charles Jacobs, der einst nach einer schrecklichen Tragödie von seinem Glauben abgefallen ist. Jamie wird dabei mehr und mehr in die Machenschaften von Jacobs hineingezogen, der zunehmend einem dämonischen Wahn verfällt.

    Wegen des geschilderten Abstiegs in den Wahnsinn wurde „Revival“ mehrfach mit dem Werk des legendären Horror-Autors H.P. Lovecraft verglichen – was eine angemessene Adaption nicht unbedingt einfacher machen dürfte.

    Schon der zweite "Revival"-Adaptionsversuch

    Wir haben allerdings die Hoffnung, dass Mike Flanagan der Aufgabe gewachsen ist – anders als offenbar „New Mutans“- und „Das Schicksal ist ein mieser Verräter“-Regisseur Josh Boone, der einen Adaptionsversuch vor einigen Jahren (für den Russell Crowe als Hauptdarsteller vorgesehen war) letztlich fallen ließ.

    Falls ihr zur Vorbereitung einen Blick auf Mike Flanagans vorherige King-Adaption werfen wollt, könnt ihr euch den 28. Mai 2020 vormerken. Dann nämlich erscheint „Doctor Sleeps Erwachen“ hierzulande auf DVD und Blu-ray. Schon jetzt kann der dreistündige Director’s Cut des Films aber bereits über Amazon Prime Video* digital gekauft werden.

    Noch eine neue Stephen-King-Adaption: Survival-Horror "Das Mädchen" wird verfilmt

    *Bei den Links zum Angebot von Amazon handelt es sich um sogenannte Affiliate-Links. Bei einem Kauf über diese Links erhalten wir eine Provision.

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Kommentare
    • caligula
      das kannste deinem Nachtschrank erzählen.Ich bin King-Fan und versteh dein Geblubber nicht.aber du wirst schon noch erwachsen mein Kind XD
    • Irata
      Gibt King ja auch zu, dass er Probleme mit dem Ende hat. Bei der Verfilmung von The Mist fand er das Ende auch besser als sein eigenes.
    • Gold Kreis
      geschmäcker sind halt verschieden und das ist auch gut so! stephen king ist halt mainstream und ein name und das ist mitunter schonmal ein grund warum manche ihn lesen. aber horror autoren gibt es viele andere und bedeutend bessere.
    • pil
      Na toll. Sich mit Filmkundigen zu schreiben ist schlimmer als ein Ohrwurm! Jetzt muss ich Running Man schauen:) Aber danke...
    • WhiteNightFalcon
      King hat ja einige Romane unter der Pseudonym Richard Bachman geschrieben. Darunter eben auch Running Man. 😉
    • Johnny
      In der Tat, da kam manchmal tatsächlich etwas Brauchbares raus :)
    • pil
      Ich bin geläutert! Das Die Verurteilten und Green Mile, Filme die man ja tatsächlich beinahe jährlich sieht von King sind wusste ich nicht! Asche auf mein Haupt und man wird zwar älter aber Gott sei Dank nie dümmer :)
    • pil
      Crass Running Man. Okaaayyyy. Da hatte ich ja so einige nicht auf dem Schirm. Und paar hatte ich geschaut aber nicht gewusst das die vom Meister waren. Na dann danke ich mal.
    • WhiteNightFalcon
      Dead Zone, Stand by me, Running Man, Kinder des Zorn plus diverse Fortsezungen, Manchmal kommen sie wieder, Brennen muss Salem, Schlafwandler. Katzenauge, Der Werwolf von Tarker Mills, Der Feuerteufel fallen mir so spontan ein.
    • Johnny
      Ohne ein Klugsch***er zu sein und bloß, weil ich Anfang der 90er wöchentlich mit einem King Film aus der Videothek nach Hause lief: Feuerteufel, Dead Zone, Salems Lot, Needful things, Christine, Kinder des Zorns, Der Werwolf von Tarker Mills, Rhea M., Running Man, Friedhof der Kuscheltiere, Misery, Manchmal kommen sie wieder, Stark, Die Verurteilten, Der Mangler, Langoliers, The Stand, Thinner, Der Musterschüler, Green Mile...sind die, die mir spontan in den Sinn kommen. Dazu noch lose Adaptionen wie Der Rasenmähermann.Schaut man in die Auflistung, bemerkt man aber auch schnell, das nicht alles Gold war, was King´s Namen trug.
    • Johnny
      Hui, da bin ich mal gespannt. Das Spiel hat mich nicht sehr glücklich gemacht (da hielt ich die Konkurrenz 1922 stärker), Dr. Sleep habe ich noch nicht gesehen (ich befürchte zu starke Abweichungen zur Vorlage, und davon bin ich kein allzugroßer Freund).Ich kann mir vorstellen, dass inhaltlich Revival leichter zu verfilmen ist, als die zuvor Genannten, wären da nicht immer diese inneren Konflikte, die King meiner Meinung nach sehr gut näher bringen kann.Aber die Formel: Am Anfang etwas Gore, dann etwas Wahnsinn und zum Ende ganz viel Frankenstein, Klaustrophobie und ein Abgesang auf Hoffnung im Lovecraft´schen Sinne wird schon effektreich inszenierbar sein...Auch wenn es gleich Haue gibt: Von den jüngeren King Verfilmungen haben mir im Grunde nur Es 1 und Mr. Mercedes [Season 1] sehr gut gefallen.Ich bleibe skeptisch neugierig ;)
    • pil
      Das Gefühl hab ich den letzten Jahren aber auch.
    • pil
      Ja? Welche denn? Hab das Gefühl das der Große King Run in den letzten Jahren erst richtig losging. Obwohl ja, Carrie, Cujo und die Kuscheltiere waren ja schon da.
    • Rockatansky
      Warum denn trotz Dr. Sleep...? Nur weil der Film finanziell hinter den Erwartungen zurück blieb, war es noch lange kein schlechter Streifen. Fand Ihn tatsächlich sogar recht atmosphärisch. Man kann's ja auch von der anderen Seite betrachten: Es gibt ja auch neuen Star Wars Content trotz Rise of...
    • WhiteNightFalcon
      Im Vergleich zu den 80er/90er Jahren ist das noch harmlos. Damals hattest du das Gefühl, jeden Monat läuft ein neuer King-Film an.
    • Pändabar
      Warum denn ausgerechnet Revival?Das wird noch langatmiger als Doctor Sleep, weil man sich spätestens nach dem ersten Drittel denken kann, worauf es hinauslaufen wird.
    • Bruce Wayne
      Hey, steht dir ja frei diese qualitativ minderwertigen Adaptionen zu konsumieren.
    • caligula
      mimimi
    • caligula
      Aber King ist eben doch der interessanteste @ Gold Kreis: es gibt halt auch immer Leute für die Feuchtgebiete schon ein krasser Horrorfim ist !Sorry für Dich !
    • Gold Kreis
      warum stephen king so gehyped wird, kann ich nicht nachvollziehen. der mann schreibt vulgär, durcheinander und bekommt leider nie ein vernünftiges ende hin ( das was ich bis jetzt gelesen habe). da gibt so viele andere autoren die tolle geschichten geschrieben haben und die eigentlich unbedingt auf die leinwand gehören.
    Kommentare anzeigen
    Back to Top