Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    Von "Tyler Rake: Extraction": Mit diesem Film will sich Mark Wahlberg den Netflix-Rekord zurückholen!
    Von Christoph Petersen — 15.05.2020 um 10:05
    facebook Tweet

    Erst im März ist der Buddy-Actionfilm „Spenser Confidential“ auf Netflix grandios eingeschlagen. Aber inzwischen ist der Rekord wieder futsch. Mit dem Agenten-Thriller „Our Man From Jersey“ will Mark Wahlberg sich die Spitzenposition zurückholen.

    Netflix

    Während das Team aus Regisseur Peter Berg und seinem Lieblingsstar Mark Wahlberg mit Filmen wie „Boston“ und „Mile 22“ zuletzt nur noch mäßige Erfolge an den Kinokassen erzielen konnten, schlug ihre erste gemeinsame Netflix-Produktion ein wie eine Bombe: Mehr als 85 Millionen Abonnenten sollen sich die Buddy-Action-Komödie „Spenser Confidential“ laut den offiziellen Zahlen des Streaming-Anbieters mittlerweile angesehen haben. Ein Rekord!

    Auch wenn „Spenser Confidential“ in den Medien viel kleinere Wellen geschlagen hat als manch andere hochkarätige Netflix-Eigenproduktion (wie zum Beispiel „The Irishman“), sprechen die Abrufzahlen für sich: Mark Wahlberg + Action + ein bisschen Comedy – das ist offenbar der kleinste gemeinsame Nenner, auf den sich das Gros der Netflix-Kunden einigen kann. Trotzdem hielt der Rekord nur wenige Wochen – und dann kam Chris Hemsworth mit seinem Action-Kracher „Tyler Rake: Extraction“, der die bisherigen Rekordzahlen noch einmal pulverisierte.

    Nächster Anlauf mit "Our Man From Jersey"

    Jetzt wurde bekannt, mit welchem Projekt sich Mark Wahlberg seinen Rekord zurückholen will: Netflix hat dabei laut einem Bericht des Branchenmagazins Deadline so viel Vertrauen in das Projekt, dass es direkt mal eine siebenstellige Summe auf den Tisch gelegt hat, um „Our Man From Jersey“ zu dem Streaming-Portal zu holen (und das umfasst natürlich noch nicht die Produktionskosten des Films, die dann noch mal obendrauf kommen).

    Die Idee zum Film, zu der noch nicht viel mehr bekannt ist, als dass es sich um eine 007-Variation mit einem Agenten aus der Arbeiterklasse handeln soll, stammt von Mark Wahlberg und seinem Stammproduzent Stephen Levinson („Entourage“), die das Konzept per Videochat im Corona-Lockdown entwickelt haben sollen. Ihr 36-seitiges Konzept soll nun Drehbuchautor David Guggenheim („Save House“) in ein fertiges Skript umwandeln.

    Vorher kommt erst noch Dwayne Johnson

    Bevor „Our Man From Jersey“ allerfrühestens in der zweiten Hälfte 2021 bei Netflix anläuft, startet aber sowieso erst noch ein anderer Agenten-Blockbuster auf dem Streaming-Portal, dem wir ebenfalls zutrauen, dass er den Rekord von „Tyler Rake: Extraction“ übertrifft:Red Notice“ mit Dwayne Johnson, Gal Gadot und Ryan Reynolds! Mal sehen, ob Hercules, Wonder Woman und Deadpool zumindest gemeinsam an die Starpower von Mark Wahlberg heranreichen können…

    Geballte Chris-Hemsworth-Action auf Netflix: "Extraction" und "12 Strong" im Podcast

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top