Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    Das Ende von "White Lines" erklärt – und was es für Staffel 2 des Netflix-Hits bedeutet
    Von Markus Trutt — 30.05.2020 um 14:00
    facebook Tweet

    Mit „White Lines“ hat „Haus des Geldes“-Schöpfer Álex Pina direkt seinen zweiten Netflix-Hit gelandet. Eine zweite Season dürfte daher nur eine Frage der Zeit sein – und ist nach dem Ende der ersten Staffel auch dringend nötig.

    Chris Harris / Netflix

    Nach vier Staffeln „Haus des Geldes“ hat Serien-Schöpfer Álex Pina uns mit seiner neuen Serie „White Lines“ nun direkt den nächsten wilden Netflix-Ritt beschert. Gespickt mit allerlei Wendungen liefert Pina schon am Ende der zehnteiligen ersten Staffel eine eindeutige Antwort darauf, wer 20 Jahre vor der Serienhandlung tatsächlich Zoes Bruder Axel (Tom Rhys Harries) auf Ibiza ermordet hat.

    Dennoch gibt es noch mehr als genug Stoff für eine potentielle zweite Staffel. Doch der Reihe nach...

    Wer hat Axel getötet?

    Achtung, es folgen Spoiler zum Ende der ersten Staffel „White Lines“!

    Bei ihren Nachforschungen zu Axels Tod ist Zoe (Laura Haddock) im Freundeskreis und sonstigen Umfeld ihres Bruders, der einst von zu Hause Reißaus genommen und sich ein erfolgreiches Dasein als DJ und Club-Besitzer auf Ibiza aufgebaut hat, auf allerlei Verdächtige gestoßen – allen voran Oriol Calafat (Juan Diego Botto), in dessen Auto Axels Blut gefunden wurde und der wegen eines Filmrisses in der Nacht des Mordes zeitweise sogar selbst seine Unschuld angezweifelt hat.

    Doch die Wahrheit ist wesentlich schockierender. Die Schuldigen sind ausgerechnet bei Axels engen Freunden zu finden, die zusammen mit ihm in den Party-Olymp von Ibiza aufgestiegen sind.

    So hat nämlich Anna (Angela Griffin) Axel in der Nacht seines 24. Geburtstags getötet – mit tatkräftiger Unterstützung ihres damaligen Freundes Marcus (Daniel Mays).

    Darum hat Anna Axel getötet

    Da Axel der Meinung war, dass seine Freunde mittlerweile von Macht und Geld korrumpiert waren, hat er damals eigenmächtig beschlossen, alle Musikrechte und Clubs der Clique zu einem Spottpreis an Oriols Familie zu verkaufen und all ihr Geld zu verbrennen, um so einen kompletten Neuanfang wagen zu können.

    Das eröffnete er auf seiner Party dann schließlich Anna, die daraufhin völlig außer sich war. Als es dann so aussah, als hätte Axel eine Kokain-Überdosis, nutzte Anna die Gelegenheit, seinen Kopf im Pool unter Wasser zu drücken. Im Glauben, ihn getötet zu haben, bat sie Marcus schließlich um Hilfe dabei, die Leiche zu beseitigen.

    Chris Harris / Netflix
    Hat Axel auf dem Gewissen: Anna (Angela Griffin)

    Die beiden luden Axels Körper in den Kofferraum von Oriols Wagen (daher auch die Blutspuren dort), nur um später festzustellen, dass er doch noch am Leben war. Axel befreite sich und wurde noch einmal von Marcus überfahren. Da ihn aber auch das nicht tötete, hat Anna ihn schließlich erstochen.

    Wie Anna bei ihrem Geständnis Zoe gegenüber verrät, war aber Axels radikale Geld-Beseitigung gar nicht der eigentliche Grund für ihre Tat, sondern vielmehr seine Drohung, dass er Marcus von seiner Affäre mit ihr erzählt.

    Kommt Anna wirklich davon?

    Das große Mysterium von „White Lines“ wird somit bereits in Staffel 1 aufgeklärt, dennoch folgen auf die schockierende Enthüllung einige Fragen und Nachwirkungen, die in einer potentiellen zweiten Season eine Rolle spielen könnten.

    Ganz oben steht hier auch Annas Schicksal. Da ihr Mord an Axel inzwischen 20 Jahre zurückliegt, greift die spanische Verjährungsfrist, weswegen sie für die Tat strafrechtlich offenbar nicht mehr belangt werden kann. Aber kommt sie mit ihrem Verbrechen wirklich so einfach davon?

    Zoe scheint das Ganze zwar hinter sich lassen zu wollen (auch das Verstreuen der Asche ihres Vaters und ihres Bruders am Meer sollen ihr hier einen Abschluss bescheren), doch vielleicht wird auch jemand anderes – womöglich auf eigene Faust außerhalb des Gesetzes – Anna zur Rechenschaft ziehen wollen, sobald die Wahrheit über Axels Tod die Runde macht. 

    Auch Marcus, der im Zuge dessen von Annas und Axels Verhältnis erfahren hat, dürfte noch ein Hühnchen mit seiner Ex-Frau Anna zu rupfen haben (auch wenn er in Kiki inzwischen ja eine neue Liebe gefunden hat). Allerdings wird er sich als neuer Teil der Drogengeschäfte der Calafat-Familie wahrscheinlich auch so schon einige neue Probleme aufhalsen.

    Was Zoe angeht, wäre es außerdem vorstellbar, dass sie die Sache doch nicht so schnell ruhen lassen wird, da die Mord-Ermittlungen ihr Leben so nachhaltig in Mitleidenschaft gezogen haben und sie wahrscheinlich nicht einfach so in ihren Alltag zurückkehren kann. Schließlich weiß sie auch noch nicht, dass Oriol für den Unfalltod ihres ihr nachgereisten Vaters verantwortlich ist.

    Wann kommt die 2. Staffel "White Lines"?

    Noch hat Netflix keine zweite Staffel von „White Lines“ bestellt. Da die Serie aktuell aber zu den beliebtesten Inhalten beim Streamingdienst gehört, dürfte eine Verlängerung nur eine Frage der Zeit sein. Zudem hat Produzent Andy Harries kürzlich in einem Interview mit Deadline verraten, dass die Serie inhaltlich auf drei Staffeln ausgelegt sei. Die Macher um Álex Pina hätten also definitiv noch einiges zu erzählen.

    Da neue „White Lines“-Folgen aber erst einmal grünes Licht bekommen müssen, rechnen wir mit einer Veröffentlichung frühestens in der zweiten Jahreshälfte 2021.

    "White Lines": Darum fehlt die deutsche Synchro ab Folge 8 – und dann wird sie nachgeliefert

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Kommentare
    Kommentare anzeigen
    Back to Top