Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    Einstellung auf Disney+ ändern: So streamt ihr "Die Simpsons" endlich im richtigen Format
    Von Björn Becher — 29.05.2020 um 17:09
    facebook Tweet

    Es war ein Ärgernis für viele Fans von „Die Simpsons“, dass die alten Episoden auf Disney+ nur in einem falschen Bildformat verfügbar waren. Nun gibt es sie auch im Originalformat. Doch ihr müsst dafür eure Einstellungen anpassen.

    Walt Disney

    Seit dem gestrigen 28. Mai 2020 stehen die alten „Die Simpsons“-Folgen im originalen 4:3-Format auf Disney+ zur Verfügung, doch viele Nutzer wundern sich, dass die Folgen bei ihnen immer noch in 16:9 ausgegeben werden.

    Der Grund: Da Disney weiterhin beide Versionen anbieten will, weil sich auch zahlreiche Nutzer daran stören, wenn plötzlich dicke schwarze Balken am linken und am rechten Rand ihres TV-Bildschirms sind, muss man eine kleine Einstellung vornehmen:

    Auf der Übersichtsseite von „Die Simpsons“ bei Disney+ müsst ihr auf den Reiter „Details“ wechseln und dort bei „Überarbeitetes Seitenverhältnis“ die Option de(!)aktivieren.

    Der Screenshot zeigt euch noch einmal, wie eure Einstellung sein sollte, wenn ihr „Die Simpsons“ so genießen wollt, wie sie die Macher intendiert haben.

    Webedia GmbH
    So sollte es bei euch aussehen!

    Da es „Die Simpsons“ schon seit 1989 gibt, als TV-Produktionen noch im 4:3-Format waren, passten die Macher ihre Animationen genau darauf an. Doch nach und nach setzten sich Breitbild-Fernseher durch. In der 20. Staffel wechselten „Die Simpsons“ von einer Folge zur nächsten das Format. Seitdem sind alle Episoden in 16:9.

    Darum dauerte die Umstellung so lange

    Wie Disney nun mitteilte, ist der ungewöhnliche Formatwechsel auch der Grund, warum es so lange dauerte, bis wir „Die Simpsons“ nun wieder so genießen können, wie sie gemacht wurden. Die alten Folgen im originalen 4:3-Format als Extra anzubieten, sei keine Option gewesen, weil dies wichtige Funktionen von Disney+ beeinträchtigt hätte (wie die Möglichkeit, mit der nächsten Folge weiter zu machen).

    Zudem mussten auch die Untertitel für jede Episode und über ein Dutzend Sprachen in beiden Versionen passen und außerdem sei die nun umgesetzte Methode auch effizienter, weil alle Daten nur einmal verfügbar sein müssen und nicht mehrfach, wie es der Fall wäre, wenn die Folgen in einer Auflösung separat abgelegt worden wären.

    Wenn ihr noch kein Disney+-Abo habt, aber z. B. in die aktuell bereits vorliegenden „Die Simpsons“-Episoden aus 30 Staffeln (plus 3 Filme) reinschauen wollt, dann könnt ihr über diesen Link den Streamingdienst des Maushauses sieben Tage kostenlos testen.*

    Große Amazon-Aktion: Jede Menge Marvel- und "Star Wars"-Filme im 3-für-2-Deal

    *Bei diesem Link zu Disney+ handelt es sich um einen Affiliate-Link. Mit dem Abschluss eines Abos über diesen Link unterstützt ihr FILMSTARTS. Auf den Preis hat das keinerlei Auswirkung.

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Kommentare
    • Langnase
      es gibt zwei Kurzfilme
    • Defence
      Die Simpsons“-Episoden aus 30 Staffeln (plus 3 Filme)Mir ist nur ein Film der Simpsons bekannt. Welche sollen denn die anderen 2 sein?
    • Bond, James Bond
      Der Originalzustand sollte IMMER als gegebene Funktion aktiviert sein!!!Wie ich so etwas hasse. Auch bei BDs, wenn Neusynchros als Standard gegeben sind und man die Kinosynchro erst über Optionen anwählen muss.Und ja, es gibt verrückte, die schauen sich das tatsächlich freiwillig das falsche Bildformat an *facepalm*
    Kommentare anzeigen
    Back to Top