Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    Garantiert kein CGI-Schrott: Unglaubliche Szenen vom Set von "Top Gun 2: Maverick"!
    Von Christoph Petersen — 11.06.2020 um 14:10
    facebook Tweet

    Was genau bedeutet es eigentlich, wenn Tom Cruise verspricht, dass es in „Top Gun 2: Maverick“ nur praktische Effekte und reale Flüge geben wird? In einem spektakulären kurzen Video sieht man nun, welche Folgen das für die anderen Leute am Set hat!

    Paramount Pictures Germany

    Tom Cruise ist berüchtigt dafür, seine Stunts möglichst selbst auszuführen. Deshalb hing er für „Mission: Impossible - Rogue Nation“ außen an einem real startenden Passagierflugzeug und deshalb mussten die Arbeiten an „Mission: Impossible - Fallout“ für längere Zeit unterbrochen werden, nachdem sich der Star bei einem spektakulären Sprung über einen Abgrund zwischen zwei Häusern den Fuß gebrochen hatte. (Weil Cruise trotz der Verletzung aber nicht sofort abgebrochen hat, sondern tapfer weitergehinkt ist, hat es die Aufnahme des Unfalls sogar in den finalen Film geschafft).

    Aber diese Einstellung heißt nicht nur, dass Tom Cruise möglichst auf einen Stuntman verzichtet – er verzichtet auch so gut es geht auf Hilfe aus dem Computer. So verlangte er vom Studio vor seiner Zusage für „Top Gun 2: Maverick“, dass es beim Dreh „no CGI stuff“ („kein CGI-Krams“) geben dürfe.

    In einem Interview mit der britischen Filmzeitschrift Empire hat er dazu im Januar 2020 weiter ausgeführt: „Ich habe dem Studio gesagt: Ihr ahnt nicht, wie schwer der Dreh werden wird. Sowas hat noch niemand gemacht. Es wurde noch nie eine solche Flugsequenz auf diese Weise gedreht. Und wenn ich ehrlich bin, weiß ich auch nicht, ob es jemals wieder jemand so machen wird.“

    Jetzt wird es laaaaauuuuut!

    Das klingt jetzt erst mal nach den üblichen Marketing-Floskeln. Aber offenbar liefern Tom Cruise, sein Regisseur Joseph Kosinski („Oblivion“) und das restliche Team in diesem Fall auch. Jedenfalls sehen die kurzen Aufnahmen vom Set, die die Produktionsfirma Skydance nun auf Twitter veröffentlicht hat, nicht nur verdammt spektakulär aus – man bekommt auch ein wenig Mitleid mit den Crewmitgliedern am Boden, mit denen wir in dieser besonderen Situation lieber nicht tauschen würden:

    Nachdem auch „Top Gun 2: Maverick“ wegen Corona verschoben werden musste, startet er nun pünktlich zum Weihnachtsfest am 23. Dezember 2020 – und weil Tom Cruise offenbar immer noch höher hinaus will, arbeitet er aktuell mit der NASA, Elon Musk und seinem „Edge Of Tomorrow“-Regisseur Doug Liman an einem Actionfilm, der nicht nur im All spielt, sondern auch tatsächlich „on location“ im All gedreht werden soll.

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Kommentare
    • Kerstin Schütte
      Spannendes Thema hier. Tom Cruise spaltet - kann ich verstehen. Aber keiner stößt sich daran dass Teil 1 ein Werbefilm für das amerikanische Militär war. Die Action Szenen waren gut. Die Charakter Zeichnungen sehr gut und der Soundtrack toll. Dennoch ist der Film moralisch fragwürdig wie Rocky 4 aber er machte Spaß. Ich freue mich darauf man muss auch mal Viere gerade sein lassen und lässt seine PC mal zu Hause.
    • Rex_Kramer
      Fliegt er das Ding tatsächlich selbst?! Ne oder? :)
    • ObiWann
      Die Sache mit Witwer interpretiere ich da aber anders .
    • FilmFan
      Bitte weiter solche Respektlosen Angeber-Artikel.
    • The_Lavender_Town_Killer2.0
      Heißt das, dass Clint Eastwoods Männlichkeitsbild in deinen Augen nun teilweise irreparabel getrübt ist nur weil er vor ein paar Jahren eine fragwürdige und unfreiwillig komische Einlage während einer Rede in seinem Privatleben zum Besten gegeben hat, die mittlerweile fast jeder vergessen hat?...
    • Shaoliin
      Der betet bestimmt keinen Alien Gott an. Was meinste was die dem alles bieten damit der da bleibt. Höchstens ist er der Gott den die halb anbeten aber bestimmt nicht umgekehrt. Wenn die Stars mal Werbung für nen Schrott machen heißt das ja auch nicht das die den scheiß auch mögen.Nichtsdestotrotz ist er bei denen und das macht ihn halt privat untragbar für mich. Was seinen Beruf angeht, trotzdem einer meiner Lieblingsdarsteller. Der Mann verdient sein Geld.Das ist meine persönliche Meinung, die muss man nicht teilen. 😊
    • Defence
      Passt doch zu uns Männern.Stell Dir vor, Mann wäre perfekt - Mit DEM Ego kommt man durch keine Tür mehr...:D
    • Sentenza93
      Zum Thema Integrität:Hast Du das von Sam Witwer mitbekommen (Sprecher von Darth Maul)?Einer seiner besten Freunde ist Polizist. Er hat ihn und die Polizei verteidigt. Twitter röstet ihn dafür. Einen Tag später dann Witwer sinngemäß: Ihr habt recht. Polizei generell böse. Kürzt ihnen die Mittel oder streicht sie ganz. Ich entschuldige mich dafür.Also ich würde mal behaupten...Jetzt WAR es sein Freund. Da wäre es gut gewesen privat und beruflich zu trennen. Am besten gar nicht erst auf Twitter posten.Cruise mag zwar privat einen absoluten Schuss haben. Aber er entschuldigt sich nicht dafür. Was der privat treibt...Seine Sache. Der geht damit ja auch nicht überall hausieren. Es ist so...fertig.Ich freue mich auf jeden Fall auf Top Gun 2. Dass man wirklich mehr auf handgemachte Szenen setzt, das ist einfach super. Gibt bestimmt ein tolles Gefühl im Kino. Allein der Sound. Freu mich auf den ersten Start von einem der Flieger im Film. 😊
    • Le Maestro
      Genau so ist es Erik B. An kompletten Unsinn glauben und Stuß erzählen. Sich nie entschuldigen und nie zugeben, wenn man einen Fehler gemacht hat. Das ist richtig männlich! Ein Geruch nach Schweiß, kaltem Zigarettenrauch, Bier und Kotze. Das ist noch männlicher! Bremsspuren und gelbe Flecken in der Unterhose, Rotz im Bart und die Sackhaare eingeklemmt im Reißverschluss. Das ist die Spitze der Männlichkeit und zeugt von Rückrat und Integrität!
    • Heiligertrinker
      Ist ja nicht schlimm das Tom Privat ein Alien anbetet wobei , ist Gott ein Mensch ?Also demnach ist jeder der an eine Religion glaubt, was?Am ende entscheiden ja immer noch die Frauen was sich Reproduziert. Und dann zeigt sich wie ein Männerbild auszusehen hat.
    • Erik B.
      Gerade das unterstreicht den Punkt der Integrität. Wenn heutzutage ein Schauspieler einen Shitstorm kassiert oder in der medialen Schussbahn landet, gibt er gleich am nächsten Tag via social media eine reumütige Erklärung ab und entschuldigt sich beim Mob. Tom Cruise hingegen hat sich dem Mob nie ergeben. Er gibt einen Fck darauf. Er hält fest an seinen Prinzipien. Im Zeitalter der cancel-culture zeugt das von gewisser Integrität.Außerdem macht Tom etwas, was vielen anderen auch gut stehen würde: Er trennt privates vom Beruf. Im Gegensatz zu den ganzen Brie Larsons dieser Welt nutzt er seine Filme nicht als Plattform um den Leuten seine politische Agenda aufzudrücken. Oder um Tom selber zu zitieren: My mission is to entertain you.
    • S-Markt
      hinsichtlich der tatsache, daß ich in top gun amerikanische F5 tiger vietnamjäger als russische wundermigs ertragen mußte (geht noch schlimmer, in einer 80er topgunkopie wurden phantom als russisch verkauft.), ist top gun nun wirklich nicht der maßstab für aerodynamische vorführungen. zum thema no cgti kann ich nur sagen: auf yt gibt es genug material, da braucht es keine scientologen, um mir sowas zu zeigen. und deutlich mehr rocken sowieso die fpv drohnenaufnahmen.
    • Christoph Petersen
      Nur eben mit dem kleinen Schönheitsfehler, dass der eine einen Alien-Gott anbetet und der andere mit leeren Stühlen spricht...
    • Sascha H.
      Paramount pictures hat bereits vor 5 Monaten ein 6 Minuten Video zu den praktischen Effekten bzw. den realen Flügen auf YouTube veröffentlicht. Dort ist auch dieser Twitter Schnipsel enthalten. Die News ist also nicht gerade super recherchiert und nicht sonderlich aktuell (von dem aktuellen Twitter Post mal abgesehen)
    • Rockatansky
      Also bei einer Fortsetzung zu Top Gun würde ich jetzt ehrlicherweise auch echte Flugzeuge erwarten und keine CGI Maschinen wie in jedem 2 Actionfilm. Was wäre da denn sonst der Reiz? Die Story? Aber dennoch aller Ehren wert, da sowas ja heutzutage eigentlich garnicht mehr gemacht wird. Freu mich auf einen handgemachten Actioner. Die Militärlobhudelei kann ich mal ausblenden...
    • Erik B.
      Mit Clint Eastwood heutzutage einer der wenigen, der noch ein traditionelles Männlichkeitsbild präsentiert. Ein Mann mit Integrität.
    • CineMan
      War nie ein grosser Fan von Top Gun. Fand ihn ganz ok. Aber auf das Sequel bin ich doch sehr gespannt.
    • Sentenza93
      Einer der wenigen Schauspieler, der seine Millionen verdient. 😀👍
    Kommentare anzeigen
    Back to Top