Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    "Harry Potter"-Star als Donald Trump: Erste Bilder zur Miniserie "The Comey Rule"
    Von Jan Felix Wuttig — 18.06.2020 um 11:15
    facebook Tweet

    Von Hillary Clintons E-Mail-Affäre bis zur Russland-Untersuchung: In der Politserie „The Comey Rule“ stehen sich „Harry Potter“-Star Brendan Gleeson als Donald Trump und Jeff Daniels als FBI-Chef James Comey gegenüber. Jetzt gibt es erste Bilder.

    Midwestern Films LLC. All rights reserved

    FBI-Chef James Comey machte sich in der Vergangenheit bei beiden großen Lagern der US-Politik unbeliebt: Kritisierten die einen seine Untersuchung von Hillary Clintons E-Mail-Kontroverse zwei Wochen vor den Präsidentschaftswahlen, gefiel den anderen nicht, dass er wenig später die Russland-Verbindungen im Umfeld Trumps unter die Lupe nahm – weswegen er 2017 vom US-Präsidenten offenbar auch gefeuert wurde. Die Beziehung zwischen Trump und Comey wird bald in einer vierteiligen Miniserie beleuchtet, zu der es jetzt erste Bilder gibt:

    Die ersten Einblicke in „The Comey Rule“ zeigen Brendan Gleeson als Donald Trump und Jeff Daniels als James Comey. 

    CBS Television Studios/Showtime
    In den höchsten Sphären der Macht: Donald Trump (Brendan Gleeson)

    Gerade die Transformation Gleesons in den US-Präsidenten ist offenbar bestens geglückt – zumindest dessen Silhouette dürfte für ein unwissendes Auge leicht mit der Trumps zu verwechseln sein.

    CBS Television Studios/Showtime
    Im Zwiegespräch mit dem Präsidenten: FBI-Chef James Comey (Jeff Daniels)

    Mit Stars aus "House Of Cards" und "Breaking Bad"

    Als Vorlage für die Miniserie diente Comeys 2018 erschienenes Buch „Größer als das Amt: Auf der Suche nach der Wahrheit - Der Ex-FBI-Direktor klagt an“ (im Original: „A Higher Loyalty: Truth, Lies, And Leadership“), das sich neben Comeys Karriere und seiner Beziehung zu Trump auch mit grundsätzlichen Fragen der Ethik beschäftigt.

    Als Regisseur setzt Billy Ray die Buchvorlage um, der bisher vor allem als Drehbuchautor bekannt ist, etwa für „Terminator: Dark Fate“ oder „Der Fall Richard Jewell“.

    Dafür hat Ray eine beeindruckende Riege an Schauspielern um sich gescharrt – neben Gleeson, Daniels und Oscarpreisträgerin Holly Hunter („Das Piano“) z.B. noch Serien-Stars wie etwa Michael Kelly („House Of Cards“) oder Jonathan Banks („Breaking Bad“).

    „The Comey Rule“ soll im November 2020 in zwei Teilen auf dem US-Bezahlsender Showtime laufen. Wann und ob die Miniserie auch hierzulande verfügbar wird, ist noch nicht bekannt – Showtime-Serien wie „Billions“ oder „Homeland“ fanden in der Vergangenheit aber häufiger ihren Weg nach Deutschland, etwa zu Sky oder Amazon Prime Video.

    Wer sich bis dahin schon einmal in die Materie einarbeiten will, kann James Comeys „Größer als das Amt“ auch bei Amazon kaufen*.

    "Da 5 Bloods" auf Netflix: Darum ist die Hauptfigur ein glühender Trump-Anhänger

    *Bei dem Link zum Angebot von Amazon handelt es sich um einen sogenannten Affiliate-Link. Bei einem Kauf über diesen Link erhalten wir eine Provision.

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Kommentare
    • Saints ofchaos Deluxe
      Verdammt jetzt weiß ich endlich an wen mich Trump erinnert vom Gesicht her: an Mad Eye Moody.:-)
    • Jimmy v
      Hm. De Niro hat mal gesagt, er würde Trump nie spielen, weil es da wenig Interessantes gäbe. So hätte ich auch entschieden. Schade um Gleesons vergedeutete Zeit. ;)
    • Robbery
      Agreed! Alleine In Bruges würde reichen, um ihn anders zu betiteln (ganz abgesehen von all den anderen schönen britisch/irischen Filmen (The Guard, 28 days later) und Blockbustern (Edge of tomorrow, etc.)
    • Luthien's Ent
      Herrgott nochmal! Hört endlich auf, Brendon Gleeson auf Harry Potter Star zu reduzieren! Das hab ich schon bei zwei Überschriften bzgl ihn geschrieben... Gleeson ist nicht vergleichbar mit den Weasley-Zwillingen, auf die würde das passen, aber bei Gleeson? Das ist verd* nochmal falsch! Der Mann ist eine Legende und hat so viele Filme gedreht, dass es reicht zu formulieren: Brendan Gleeson mimt Donald Trump! Ehrlich, ich finde das entwürdigend.... Oder würdet ihr auch so über Maggie Smith schreiben? Shame on you!
    • André McFly
      Domnall Gleeson hat zudem ja auch selbst in Harry Potter mitgespielt ;)
    • Langnase
      Vielleicht geht Filmstarts einfach davon aus, dass sich die meisten Filminteressierten eh von der Seite verabschiedet haben und nur noch Fans von Disney und co zufinden sind (nichts per se gegen Disney-Filme, aber du verstehst bestimmt was ich meine) und dann ist dieser Gruppe eben Gleeson eher aus HP bekannt. Und nicht etwas aus Gangs of New York oder Brügge sehen und sterben oder oder oder...^^Bin ehrlich gesagt auch enttäuscht, dass FS nicht den Twist hingekriegt hat und unter dem Artikel Disney+ bewirbt. Zur Not hätte man halt auf Gleesons Sohn Dohmnall verwiesen, der eine wichtige Rolle in den Star Wars Prequels spielt und diese Reihe kann natürlich derzeit in der Probewoche kostenlos auf Disney+ geschaut werden. ;)
    • André McFly
      Ist Harry Potter gerade wieder so angesagt, dass es in letzter Zeit immer wieder für die Clickbait Überschriften herhalten muss?
    • F. Bates
      Passt echt wie Arsch auf Eimer^^
    • Rockatansky
      Die Silhouette passt schon mal. Trumps Figur, Frisur und Teint, laden allerdings auch dazu ein, dem Orignal relativ einfach nahe zu kommen...😅
    Kommentare anzeigen
    Back to Top