Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    Netflix entfernt Folge von beliebter Sitcom "Community": Das steckt dahinter
    Von Julius Vietzen — 29.06.2020 um 15:22
    facebook Tweet

    „Advanced Dungeons & Dragons“ (auf Deutsch: „Fat Neil schlägt zurück“), die 14. Folge der 2. Staffel „Community“, ist nicht mehr bei Netflix verfügbar. Der Grund: Der von Ken Jeong gespielte Chang trägt in der Folge ein schwarz angemaltes Gesicht.

    National Broadcasting Company (NBC) / Netflix

    Egal ob Spielfilme wie „Vom Winde verweht“, Fiction-Serien wie „30 Rock“ bzw. „Golden Girls“ oder die Late-Night-Formate mit Jimmy Kimmel und Jimmy Fallon: Aktuell durchforsten die Studios, Sender und Streaminganbieter ihre Bibliotheken, um rassistische Inhalte zu entfernen oder zumindest mit einem Warnhinweise zu versehen.

    Auch die großartige Sitcom „Community“ ist davon betroffen, die in Deutschland seit dem 1. April 2020 (bzw. dem 32. März, wie es die Greendale-Studenten ausdrücken würden) in Deutschland bei Netflix verfügbar ist.

    Kein "Advanced Dungeons & Dragons" mehr bei "Community"

    Bereits vor dem Wochenende wurde bekannt, dass Netflix und der US-Streamingdienst Hulu planen, die Folge „Advanced Dungeons & Dragons“ (auf Deutsch heißt sie: „Fat Neil schlägt zurück“) wegen Blackfacing aus dem Angebot zu streichen. Seit dem Wochenende ist das nun auch beim deutschen Netflix geschehen.

    Das passiert in der „Community“-Folge, die entfernt wurde:

    Der von Ken Jeong gespielte Chang hat sich als Drow bzw. Dunkelelf verkleidet und bemalt – das ist eine Rasse von bösartigen Elfen aus der Welt von „Dungeons & Dragons“ mit schwarzer Haut und weißen Haaren.

    Es geht also strenggenommen nicht um eine afroamerikanische Figur, wie sie in der rassistischen Tradition des Blackfacing dargestellt wird (die Tradition geht auf die US-amerikanische Theater- und Unterhaltungsszene des 18. Jahrhunderts zurück, in der schwarz angemalte weiße Künstler den Stereotypen eines fröhlichen, dummen, afroamerikanischen Sklaven verkörperten).

     

    Das Problem mit der Szene

    Doch dass man den Auftritt von Ken Jeong sehr wohl als Blackfacing werten kann, wird sogar noch in der Folge selbst thematisiert: „Ignorieren wir dieses Hassverbrechen da einfach?“, kommentiert die von Yvette Nicole Brown gespielte Shirley die Maskerade von Chang, worauf dieser erklärt, dass er einen Drow spielt (was für den Autor dieser Zeilen als „Dungeons & Dragons“-Fan auch sofort die erste Assoziation war).

    Der Witz besteht also darin, dass die Verkleidung zwar kein Blackfacing im eigentlichen Sinne ist, aber so aussieht. Und die Macher waren sich der möglichen Problematik von Changs Maskerade wahrscheinlich bewusst.

    Aber selbst wenn man sich bewusst ist, dass eine Darstellung bedenklich ist, macht sie das nicht weniger bedenklich. Und völlig unabhängig davon, ob sie diese Szene für lustig halten, dürften sich viele Zuschauer daran stören, einfach wegen der Verbindung zu einer rassistischen Tradition, an die sie beim Anblick des bemalten Ken Jeongs denken.

    Die Entscheidung von Netflix, Hulu und dem produzierenden Studio Sony Pictures Television, die „Community“-Folge zu entfernen, kann als Zeichen gegen jede Art von Blackfacing und Rassismus verstanden werden.

    "Community" auf Netflix zu Ende geschaut? Dann freut euch auf die Reunion!

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Kommentare
    • Captain Schleckerhöschen
      Genau das mit den DDR Stasi Methoden, den Leuten den Mund verbieten zu wollen habe ich mir auch gedacht. Das ist widerlich die doppelt und dreifache Heuchlermora, die hier in vielen Artikeln niedergeschrieben wird, nur um auch jas jeden möglichen sjw hype mitzumachen bzw. den Werbeauftrag zu erfüllen für den man Extrageld kassiert hat...Das mit der Serie Community ist nicht mal das schlimmste Beispiel. Auf Filmflash bei youtube es das sogar von Agents of Shield Staffel 4 und 5 alles geschnitten wird was die Serie für eine Freigabe ab 16 Jahren belastete. Es muss unbedingt alles auf Disney+ ab 12 sein. In was für einer verkommenen Zeit leben wir bloß? Auf die Art kann ich auf bevormundende Streamingdienste absolut verzichten!
    • Abbyistdoof
      Hol sie nach! Ich habe sie auch nie wirklich beachtet und dann erfahren, dass sie von den Russo Brüdern und den Machern von Rick und Morty ist. Und was soll ich sagen? Tolle Serie. Diese Folge werde ich mir halt saugen.
    • Abbyistdoof
      Also ganz ehrlich langsam reicht es! Wie ist das eigentlich vertraglich? Wenn Netflix nicht das volle Angebot zeigt? Kann man da was machen? Und peinlicher ist eigentlich nur der Autor dieser News der es auch noch gerechtfertigt findet, obwohl in der Folge selbst, auf Blackfacing eingegangen wird und somit jeder erfährt, dass es schlimm ist. Aber einige wollen wohl DDR Verhältnisse zurück.
    • Kali Yuga
      war ja auch nur eine der besten folgen..erbärmlich diese pseudo political correctness..glaube es giebt keinen der rasistische tendenzen drin gesehen hat..beschwären könten sich nur die dunkelelfen..tzis ja ähnlich wie mit der michael jackson simpsons folge..einfach lächerlich..als hätte man drüben übern großen teich keine anderen sorgen zur zeit...ähhmm wartemal überlegen ...
    • Jimmy v
      Ja. Witzig wäre dann, wenn das gegen Arbeitsgesetze zum Schutz von Kindern verstößt. Aber hauptsache man war 5 Minuten lang #woke.
    • Jimmy v
      Drow haben hart genervt :\
    • Jimmy v
      Trudeau ist auch noch Ministerpräsident. Kann also noch klappen, bro. Welche Partei soll's denn werden?
    • Jimmy v
      Die Entscheidung von Netflix, Hulu und dem produzierenden Studio Sony Pictures Television, die „Community“-Folge zu entfernen, kann als Zeichen gegen jede Art von Blackfacing und Rassismus verstanden werden.Na danke für den Hinweis...Das hier ist nur noch lächerlich. Ich kannte die Serie nur in Ausschnitten, wollte sie durchaus mal vollständig gucken, werde das aber nicht tun, wenn da was fehlt. Da bin ich wie Woody Allen.Übrigens: Woody Allen ist völlig unschuldig!!!!!!11/sBeat me.
    • Captain Schleckerhöschen
      Ernsthaft Leute? Meine Meinung über diesen lächeren Grund eine Folge zu löschen in Bezug auf etwas zu essen habt ihr deshalb gelöscht? Die Seitenbetreiber hier sind echt erbärmliche Witzfiguren!
    • SonofHades
      Ich hab mich mal als Nightcrawler verkleidet und mein Gesicht dunkel blau angemalt. Bin ich jetzt ein Rassist?In die Politik kann ich wohl nicht mehr gehen; es gibt nämlich Fotos davon...
    • Dennis Beck
      Was für ein Bullshit! Ich finde es bitter, dass auch in Deutschland die Folge rausfliegt, nur weil die Amis am Rad drehen. Echt schade.
    • Ebi82
      Abgesehen davon dass es schlicht lächerlich und überzogen ist, ist es auch einfach bitter weil damit eine der besten, innovativsten und kreativsten Folgen der gesamten Serie quasi indiziert wird. Habe erst vor kurzem die ganze Serie mal am Stück angeschaut, wie sich nu herausstellt zum Glück noch rechtzeitig.
    • Langnase
      Ich dachte ja, dass wir mit Scrubs jetzt schon das beste Beispiel haben, wo über das Ziel hinausgeschossen wird - aber das hier toppt das Ganze ja nochmal um einiges.Der grundsätzliche Ansatz ist ja richtig - blackfacing ist falsch und sollte nicht mehr vorkommen und entsprechende Darstellungen aus der Vergangenheit sollten mindestens mit einem Warnhinweis versehen werden (je nach Kontext).Aber das Problem das wir hier haben: was ist eigentlich blackfacing. Und nicht jede Situation in der jemand schwarz/dunkel angemalt wird, ist auch blackfacing in der rassistischen Definition.Der Ursprung kommt aus einer Zeit, in der Weiße mit entsprechender Schminke ihrer Meinung nach stereotypische Schwarze dargestellt haben und das auch nicht in sehr aufgeklärter Art und Weise. Das war rassistisch und gehört verboten.Bei Little Britain konnte ich den Aufschrei auch nachvollziehen. Auch wenn auch da schon ein gewisser Graubereich vorliegt - die ganze Sendung ist darauf aus, Grenzen des Humors in alle Richtungen auszutesten und alles auf die Schippe zu nehmen, was irgendwie auch als anstößig angesehen werden könnte und das dargestellt von den gleichen beiden Darstellern. Diese waren weder weiblich, noch körperlich oder geistig beeinträchtigt oder eben schwarz - das hat sie damals aber nicht gestört. Die Sketche waren alle absurd und es wurden nicht rassistische stereotypen in einem ansonsten normalen Kontext präsentiert. Aber dennoch kann ich zumindest anchvollziehen, warum man sich hierzu dazu entschieden hat, diese Serien in keiner Form mehr auszustrahlen (wobei der korrekte Grund dann nicht das blackfacing allein sondern die ganze Sendung sein müsste).Bei Scrubs war es schon lächerlich - es waren vereinzelte Szenen, in denen JD in Tagträumen sich vorstellt, wie z.B. er wirken würde wenn er Turk wäre. Oder auch eine Szene, in der JD zwar mit (absichtlichem) blackface dargestellt wird, aber im Duo mit Turk, der sich das Gesicht weiß bemalt, weil sie beide als der jeweils andere gehen. Das ist dennoch kein Blackfacing. Man muss den Kontext sehen.Bleibt noch die Szene in Community: wenn er eigentlich etwas anderes darstellt und die Debatte nur aufkommt, weil eine Person in der Szene explizit darauf hinweist, dass man das als blackfacing erkennen könnte (obwohl es das nicht ist) dann ist es das nicht nur dadurch plötzlich.Es ist einfach extrem Schade, dass die ganze Guten Ansätze, was geändert werden muss in der Gesellschaft, dadurch wieder torpediert werden, dass man über das Ziel hinausschießt und nicht mehr dem ursprünglichen Gedanken folgt. Denn am Ende erweist man dem Ganzen dadurch einen Bärendienst, weil dadurch keine eigentlich Aufklärung erfolgen kann sondern nur noch mit Abwehrhaltung reagiert wird und Fronten aufgebaut werden.Ich bin absolut gegen Rassismus jedweder Art, komme aus einer sehr multikulturellen Familie, in der meine drei Schwestern mit einem Äthiopier, einem Vietnamesen und einem (schwarzen) Kolumbianer verheiratet sind. Und die drei können selbst oft nur mit dem Kopf schütteln, wie sich manche Dinge verselbstständigen.
    • samurai
      Klasse, jetzt haben wir anscheinend den Rassismus besiegt - Durch Zensierung von existierenden Medien. Anscheinend gibt es dann doch nicht darum, dass in Amiland vermehrt Schwarze von der Polizei umgebracht werden 🤦‍♂️
    • Saints ofchaos Deluxe
      Komm ich lad dich ein zu ner Tafel Schoki von Sarotti Mohr :-)
    • Saints ofchaos Deluxe
      Dann währe es doch auch an der Zeit die Darstellung der Deutschen die immer nur als Nazis dargestellt werden, oder die der immer Bösen Russen auch zu verbannen, oder der Froschessende Franzosen. Killt doch einfach alle Stereotypen vor allem im Comedy Bereich...
    • Ravna Bergsndot
      Und morgen erklärt Südafrika den Niederlanden wegen Swarte Piet den Krieg.Das Gute an diesen Zeiten des Wahnsinns ist eigentlich nur, dass sie irgendwann vorbei sind, wenn die Leute echte Probleme bekommen.
    • F. Bates
      Geht's eigentlich noch?Können sie auch Herr der Ringe komplett neu drehen. Liefen ja auch genug dunkel angemalte Schauspieler als Orks herum.
    • André McFly
      Das steckt dahinter: Bullshit. Bullshit steckt dahinter.
    • Klaus P
      Kannst du dir schenken
    Kommentare anzeigen
    Back to Top