Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    So lobt "Star Wars 8"-Regisseur Rian Johnson die Prequel-Trilogie
    Von Tobias Mayer — 01.07.2020 um 09:30
    facebook Tweet

    Die „Star Wars“-Filme 1-3 sind zwar nach wie vor umstritten, haben aber durchaus ihre Fürsprecher. Nun folgte Rian Johnson auf Twitter der Aufforderung, etwas Nettes über die Prequels zu sagen (und bekam dafür ein Herzchen von Elijah Wood).

    20th Century Fox

    „Star Wars“-Fans sind schon lange keine homogene Gruppe mehr (falls sie es überhaupt jemals waren). Die Vorlieben der Fans sind sehr unterschiedlich – und wo man zu Zeiten der Prequel-Trilogie (1999 bis 2005) noch den Eindruck bekommen konnte, dass die Episoden I bis III den versammelten Hass der „Star Wars“-Jünger auf sich zögen, wird inzwischen längst auch offen über die positiven Aspekte dieser Vorgeschichten gesprochen.

    Twitter-Nutzer Scott Malthouse forderte kürzlich dazu auf, eine „ernstgemeinte nette Sache über die ‚Star Wars'-Prequels zu sagen“. Er bekam zahlreiche Antworten, in denen etwa der Score von John Williams gelobt wird, die Leistung von Ewan McGregor als Obi-Wan und die Tatsache, dass George Lucas seine Vision ohne Studio-Einmischung oder technische Beschränkungen umsetzen konnte.

    Rian Johnson, Regisseur von „Star Wars 8: Die letzten Jedi“ und ohnehin einer der freundlichsten Menschen auf Twitter, schreibt über die Prequels:

    „Lucas hat einen wunderschönen, siebenstündigen Film für Kinder gedreht, in dem es darum geht, dass Menschen wegen ihrer Anspruchshaltung und der Angst, jemanden zu verlieren, zu Faschisten werden. Und er war dabei an der Speerspitze von nahezu jedem technischen Gezeitenwechsel des modernen Filmemachens der vergangenen 30 Jahre.“

    Johnson bekam dafür viel Zuspruch, unter anderem von Elijah Wood, dem Hauptdarsteller der ebenfalls bahnbrechenden „Herr der Ringe“-Trilogie:

    Kindlicher Humor, erwachsene Geschichte, wegweisende Technik

    In seinem Tweet spielt Rian Johnson darauf an, dass die Prequels oftmals einen albernen Tonfall haben, aber Lucas hier dennoch eine zutiefst tragische Geschichte erzählt: Der Jedi Anakin Skywalker (Hayden Christensen), der zu den Besten seiner Zunft gehörte, fühlt sich durch die Jedi in seinen Ansprüchen beschnitten – und hat die große Angst, seine Frau Padme (Natalie Portman) zu verlieren. Er unterwirft sich dem Imperator, auch weil er glaubt, Padme so retten zu können.

    Lucas erzählte diese Geschichte mit technischen Mitteln, die damals neu waren, heute jedoch selbstverständlich sind: Jar Jar Binks ist die erste vollständig computeranimierte Hauptfigur in einem Spielfilm mit Schauspielern. „Star Wars 2: Angriff der Klonkrieger“ ist die erste komplett mit digitalen Kameras gedrehte Großproduktion. Der umfangreiche Einsatz von Blue- oder Green-Screens, an den sich viele Schauspieler der Prequels gewöhnen mussten, ist inzwischen zur Normalität geworden.

    Im Podcast: Alle Skywalker-Filme inklusive Prequels

    Vor einigen Wochen haben wir in Leinwandliebe über die komplette „Star Wars“-Hauptsaga gesprochen. Gerade bei den Prequels gingen die Meinungen auseinander.

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Kommentare
    • Jimmy v
      Aber genau für die meisten ist doch die Hauptkritik, dass der Film gerade nicht als Mittelteil der Trilogie funktioniert.
    • as140
      7 und 9 sind so nah am echten star wars wie sonst nichts, was nach rückkehr gekommen ist,Die sind überhaupt nicht nah an der OT. Nur in einem einzigen Punkt: Die Optik. Bis auf die Optik der Filme wird alles aus der OT verdreht. Schon die Grundlogik fehlt. Ein 10x größerer Todesstern, der fünf Strahlen durch die Galaxis gleichzeitig schießt, die von verschiedenen Systemen gleichzeitig sichtbar sind... Wo gab es so einen Blödsinn in der OT?
    • as140
      TLJ ist ein guter SW-Film, aber in der ST-Trilogie irgendwie missplatziertIch finde umgekehrt macht es mehr Sinn. Kein guter Star Wars Film-aber funktioniert als Mittelteil der Sequel Trilogie.
    • josijosiah8 j
      Weiß gar nicht was alle haben. Aus meiner Sicht waren in der zweiten Trilogie nur zwei Sachen wirklich schlecht: Die Story zwischen Annakin und Padme (vor allem in Teil zwei einfach zu dämliche Dialoge, evtl wars auch Teil drei) und der zu massive Einsatz von CGI. Das hat mich in Teil zwei extrem gestört, da scheint fast keine Szene an nem echten Setting gedreht und wenn doch, wirkt es so als hätte man einen CGI-Filter drüber laufen lassen.
    • Geniuses Snyder v Nolan Return
      Guter Mann 👨
    • André McFly
      Daher bin ich mir auch sicher, dass die Prequels Meisterwerke geworden wären, wenn Lucas nur die Story gemacht und dann Regie geführt hätte, während jemand anderes anhand der Story die Drehbücher verfasst hätte. Das Grundgerüst der Prequels ist genau richtig und das Worldbuilding hat Lucas immer verstanden...Nur Dialoge schreiben lag ihm noch nie so richtig... Ein guter Drehbuchautor hätte aus der Essenz das herausgearbeitet, was dem Stoff und dem Filmuniversum angemessen gewesen wäre...
    • Jimmy v
      Gut gesprochen. Deswegen kann sogar ich als PT-Kritiker sagen: Eigentlich ne geile Story. Wobei man auch kritisch wiederum sagen kann, dass die PT eigentlich nicht viel Neues beiträgt. Eine Krankheit, die viele Prequels haben.
    • Dark Rain
      Man kann ja über die Prequels sagen was man möchte aber ich finde bis heute die Umsetzung wie das Imperium zustande gekommen ist genial. Wer hat den damals bei der Original Trilogie nicht gedacht das nachdem was Obi Wan so gesagt hat Palpetine und Vader eigenständig 10.000 Jedis getötet und die Republik irgendwie zu Fall gebracht hätten? Aber das wäre doch totaler Schwachsinn da die beiden dann viel zu übertrieben stark wären wenn sie alleine zu sowas imstande gewesen wären. Dann hätte Luke auch keine zwei Sekunden gegen Vader kämpfen können ohne zu Hackfleisch verarbeitet zu werden.Stattdessen hat uns Lukas einen ziemlich realistischen Weg gezeigt wie eine korrupte Demokratie von nur einer Person vom inneren zu Fall gebracht wird. Genau so war die Idee mit der Order 66 kreativ und genial und Vader wurde zu einem der tragischsten Bösewichte der Film Geschichte.Jetzt lasst uns mal auf die Sequel Trilogie schauen. Auch da gibt es eine Republik die zu Fall gebracht wird. Wie passiert das? Genau mit einem riesen Todesstrahl der einfach alles zerstört. Sehr erwachsen und kreativ gelöst!
    • HalJordan
      OMG, was für eine Newsmeldung. 😂
    • Barbaros
      Die Vorlieben der Fans sind sehr unterschiedlich.Da stimme ich vollkommen zu. Ich persönlich finde zum Beispiel, dass Episode 3 besser ist als Episode 6.
    • Saints ofchaos Deluxe
      Wieviel Dineros haben die Michael Cain damals geboten :-) Ich muss sagen das mein guilty pleasure aber Jaws 3 ist . Sag Hi zu dem Hai Cindy und Sandy haben etwas in der Lagune entdeckt oder diese Szene wo der Hai in die Station am Ende kracht.....einfach genial.Übrigens : der weiße Hai 1 hat eine der für mich besten Szenen überhaupt: In der Lagune wo du von oben den riesen Fisch unter dem Boot siehtst...kurz bevor er sich den Typen holt ( ich hoffe du weißt welche Szene ich mein :-). Das ist Kino. Genauso wie die Scherenfrau in Exorcist 3 oder Aborgast Tod in Psycho.
    • Saints ofchaos Deluxe
      Das ist der Ironischste Text den ich jemals gelesen habe zu dem Schund der JJ Abrahams verzapft hat. Fast ein wenig neidisch bin ich sogar dass nicht ich das so verfasst habe :-)Clone Wars Fans nicht als Star Wars Fans zu bezeichnen ist aber schon hart. Weißt du denn nicht wie viele Kinderherzen du damit brichst?
    • Jimmy v
      Ich finde, dass der andere Typ von Filmstarts das hier mal in dem SW-Podcast gut zusammengefasst hat: TLJ ist ein guter SW-Film, aber in der ST-Trilogie irgendwie missplatziert - und das ist auch Johnsons ganz eigene Schuld. Gleichzeitig ist er immerhin der 'besonderste' Film in der ST-Trilogie, die sonst aber so nicht sonderlich gelungen ist.Mir hat der Film bei Rewatches immer noch gut gefallen, während die anderen beiden Filme der ST Abrams-Standardwerk sind und eigentlich den meisten narrativen Schaden anrichten. Für mich ist daher tatsächlich der Wunsch da, dass Johnson mal etwas ganz eigenes bei Star Wars macht.
    • Sentenza93
      Rian Johnson ist einer der freundlichsten Menschen auf Twitter? Darf ich mal lachen? 🤣
    • greekfreak
      Zu Roundhead Johnson fällt mir nur noch folgendes ein: https://media1.giphy.com/me...
    • André McFly
      Ach bin ich auch dämlich. War doch klar, dass das ein Artikel vom Mayer ist... Rian Johnson, Regisseur von „Star Wars 8: Die letzten Jedi“ und ohnehin einer der freundlichsten Menschen auf Twitter Man sollte Trollen keine Plattform bieten...
    • S-Markt
      episode 9 hat johnsons müll erfolgreich aufgekehrt. keine albernen fliegenden leias, kein lahmes raumschiffgekrieche, jede menge eyecandy, action und eine story, die nach johnsons desaster noch den bogen kriegt. 7 und 9 sind so nah am echten star wars wie sonst nichts, was nach rückkehr gekommen ist, aber jeder, der clone wars für star wars hält, ist sowieso kein fan.
    • Larry Lapinsky
      Episode 8 ist in meinem Ranking nach Drittsichtung bzw. Sichtung aller 11 Filme hintereinander immerhin von Platz 10 auf Platz 5 hochgerückt, quasi im Tausch mit Teil 7 (von 5 auf 11). Auch ich habe zu denen gehört, die den Herrn mehr als einmal Ruin geschimpft haben, aber gebt euch die Filme ruhig auch alle noch einmal (man hat ja sonst momentan nicht so viel zu tun, das Wetter ist ebenfalls mau ...). Vielleicht ist der eine oder andere ja doch auch überrascht - wenn nicht, dann nicht. Wäre ebenfalls völlig akzeptabel ... Außer Episode 4-6 (in der ewigen Reihenfolge 5,4,6 auf dem Siegertreppchen) ist bei meinem Ranking eh alles jedes Mal im Flow, weil alles andere eben gutes (R1 auf jeden Fall immer, momentan auf 4) bis äußerst mäßiges Mittelmaß ist - je nach Stimmung ...
    • WhiteNightFalcon
      Und Jaws 4 find ich sogar ganz unterhaltsam, auch wenn das mit dem brüllenden Hai natürlich völliger Blödsinn ist.
    • WhiteNightFalcon
      Rian Johnson, Regisseur von „Star Wars 8: Die letzten Jedi“ und ohnehin einer der freundlichsten Menschen auf Twitter. 🤣🤣🤣 Made my Day. Geiler Joke!!Aber ich kann verstehen, dass er für manche Leute, denen man jede Minute von Star Wars 8 erklären musste, weil sie zwischendurch gelangweilt einschliefen, direkt nach Gott kommt, für seine Geduld. 😝😂
    Kommentare anzeigen
    Back to Top