Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    Noch schnell streamen: Amazon Prime Video haut richtig starken Horror-Reißer aus dem Programm
    Von Daniel Fabian — 05.07.2020 um 13:00
    facebook Tweet

    Zehn Jahre nach seinem hammerharten Meisterstück „Martyrs“ lieferte Pascal Laugier mit „Ghostland“ ein ebenso atmosphärisches wie hartes Genre-Brett (trotz FSK 16). Für Prime-Abonnenten gibt’s den Film derzeit im Abo – aber nicht mehr lang.

    capelight pictures

    Pascal Laugiers „Martyrs“ gilt für viele Fans besonders harter Filmkost nicht nur als bester der in Genre-Kreisen als die „vier Franzosen“ bekannten französischen Schocker der 2000er Jahre (die anderen drei sind „High Tension“, „Inside“ und „Frontier(s)“), sondern kam darüber hinaus auch bei Kritikern wahnsinnig gut an – ungewöhnlich für einen Film, der so viel weiter geht als andere, dabei Tabus bricht und Grenzen überschreitet.

    Und auch uns hat der Film, dem es nicht um den billigen Blutrausch geht, sondern vor allem um das Brechen des Menschen – körperlich und geistig –, fast restlos überzeugt. Ein Ausnahmefilm.

    Die FILMSTARTS-Kritik zu "Martyrs": 4,5 Sterne

    Das hat zur Folge, dass sich nun alles, was uns Pascal Laugier seitdem vorsetzt, an seinem Meisterstück messen lassen muss. Fair ist das nicht, aber dass wir dem Franzosen schon ein echtes Juwel zu verdanken haben, kann man eben auch nicht ausblenden. Nachdem uns „The Tall Man“ (2012) allerdings enttäuschte, fand der Filmemacher mit „Ghostland“ (2018) dann zumindest streckenweise zu alter Stärke – und Härte. Denn auch sein jüngster Streich dreht trotz FSK-16 in einigen Szenen richtig an der Gewaltschraube.

    Prime-Abonnenten, die sich davon selbst überzeugen wollen, können das derzeit auch noch ganz ohne Zusatzkosten tun – sollten sich allerdings beeilen.

    „Ghostland“ ist derzeit noch bei Amazon Prime Video verfügbar*, verschwindet aber im Laufe der nächsten 30 Tage von der Streaming-Plattform! Wann genau Amazon den Film aus dem Sortiment nimmt, ist leider nicht bekannt.

     

    Darum geht's in "Ghostland"

    Colleen (Mylène Farmer) erbt nach dem Tod ihrer Tante deren leerstehendes Anwesen, in das sie kurzerhand mit ihren Töchtern Beth (Emilia Jones) und Vera (Taylor Hickson) einzieht. Doch schon in ihrer ersten Nacht bekommt es die Familie mit brutalen Einbrechern zu tun, was die Familie für immer verändern wird.

    16 Jahre später hat Beth (als Erwachsene: Crystal Reed) zwar ihren Traum wahr gemacht, eine erfolgreiche Horror-Autorin zu werden, die traumatischen Ereignisse aus ihrer Kindheit lassen sie aber nach wie vor nicht los. Bis sie schließlich einen geheimnisvollen Anruf bekommt und ihr schließlich keine andere Wahl bleibt, als noch einmal in das Haus ihrer Kindheit zurückzukehren...

    Die FILMSTARTS-Kritik zu "Ghostland": 3,5 Sterne

    Für Freunde physischer Medien hat sich Capelight Pictures übrigens was Besonderes einfallen lassen. Das Label mit einer Vorliebe für Genrefilme hat „Ghostland“ neben den handelsüblichen Editionen auf DVD und Blu-ray* nämlich gleich zwei limitierte Sondereditionen spendiert – einmal im Steelbook*, einmal im Mediabook*.

    Podcast: Die "Halloween"-Folge: Original, Sequels, Remakes

    *Bei den Links zum Angebot von Amazon handelt es sich um sogenannte Affiliate-Links. Bei einem Kauf über diese Links erhalten wir eine Provision.

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Kommentare
    • Dennis Beck
      Ich habe ihn gestern gesehen. Ich mag ihn. So etwas wie Martyrs soll man nicht erwarten (nur weil es der gleiche Regisseur ist, also echt). Kommt bei weitem nicht an dieses berüchtigte Werk heran, dennoch ist Ghostland fies.
    • l-vizz
      IMDB sagt 6,4 von 10. Ist also eher so Meh...
    • Larsw
      Hm, wenn man die Angaben Eurer Filminfo mit der von Amazon vergleicht, würden allerdings geschlagene 5 Minuten des Werks in der Streamingvariante fehlen. Sollte sich da kein Irrtum eingeschlichen haben, dürfte von den betreffenden schockierenden Szenen wohl nicht viel übriggeblieben sein.
    • Acki
      Hallo Filmstarts-Crew, eure Gewalt- und Horror-Geilheit finde ich ziemlich bedenklich... Ich weiss, ihr müsst ein gewisses Klientel hier bedienen, aber trotzdem...ernsthaft?
    • NightWatch
      Ghostland verschwindet in den nächsten 30 Tagen von der Prime Streaming Plattform. Aber leider nicht komplett von der Bildfläche: es ist ein wirklich, wirklich schlechter, langweiliger Horrorfilm.
    • Michael
      Hab das (sehr schicke) Steelbook in der Sammlung. Richtig starker, kleiner und teils trotz 16er-Freigabe auch heftiger Thriller. Kein Martyrs, kann ich dafür aber immer wieder mal sehen.
    • Bruce Wayne
      Meh. War ehrlich gesagt stark enttäuscht vom Film. Damals beim Kinogang war ich noch hoffnungsvoll, da ich etwas auf ungefähr der selben Linie wie Martyrs erwartet habe. Leider ist Ghostland lediglich ein pseudointellektueller nerviger Exploitation Flick. Wer das Genre richtig gerne mag, wird vielleicht etwas damit anfangen können.
    Kommentare anzeigen
    Back to Top