Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    "Riverdale"-Spin-off nach nur einer Staffel abgesetzt – trotz "Pretty Little Liars"-Starpower
    Von Daniel Fabian — 03.07.2020 um 11:17
    facebook Tweet

    Nach dem Megaerfolg von „Riverdale“ wurde in den letzten Jahren immer wieder in ähnliche Formate investiert. „Katy Keene“ entspringt sogar demselben Universum, doch auch das half nichts – die Serie wurde nun nach nur einer Season abgesetzt.

    The CW

    Es ist gerade mal etwas mehr als ein Jahr her, dass das „Riverdale“-Spin-off „Katy Keene“ und damit die nächste Archie-Comics-Adaption nach „Chilling Adventures Of Sabrina“ bestätigt wurde. Während es die Serien-Neuauflage um die Teenager-Hexe aber mittlerweile immerhin auf drei Staffeln bringt, war „Katy Keene“ nur ein kurzes Gastspiel vergönnt.

    Denn das US-Branchenmagazin TVLine berichtet jetzt: Originalsender The CW setzt „Katy Keene“ nach nur einer Staffel wieder ab!

    "The Brides": Sexy-Vampirserie des "Riverdale"-Machers vor dem Aus

    Mit einem Wochendurchschnitt von 480.000 Zuschauern in den USA belegte „Katy Keene“ nur den 14. Platz der 16 aktuellen Serien des Senders. Daran konnte auch Hauptdarstellerin Lucy Hale nichts ändern, die dem Zielpublikum unter anderem aus „Pretty Little Liars“ bekannt sein dürfte. Ein Bonus, der ihr für ihre neue Serie aber auch nicht half.

    In Deutschland ist die 1. Staffel „Katy Keene“ (und damit nun die ganze Serie) übrigens als Video-on-Demand auf gängigen Streaming-Plattformen wie Amazon Prime Video* erhältlich – während „Riverdale“ und „Chilling Adventures Of Sabrina“ weiterhin auf Netflix verfügbar sind.

    Darum geht’s ist "Katy Keene"

    Angesiedelt fünf Jahre nach den Ereignissen von „Riverdale“, erzählt „Katy Keene“ die Geschichte einer Gruppe junger Menschen – unter anderem die modebegeisterte Katy (Lucy Hale) und die Singer-Songwrtierin Josie McCoy (Ashleigh Murray), die es von Riverdale nach New York verschlug.

    Denn wo lässt sich auch besser Karriere machen als in der Stadt, die niemals schläft ? Selbstredend dass sich aber nicht nur beruflich einiges für sie tut, sondern auch ihr Privatleben dabei ziemlich auf den Kopf gestellt wird...

    Keine Crossover mehr

    In den 13 Episoden der Serie gab es auch immer wieder Berührungspunkte mit „Riverdale“. Crossover-Charakter entstand etwa erstmals mit dem Auftauchen von Robin Givens, die erneut Josies Mutter Sierra McCoy gibt sowie auch mit dem Comeback von Casey Cott, der erneut als Kevin Keller auftaucht. Ein tieferes Ineinandergreifen der beiden Serien wird's nach der großen Überraschung beim Finale der ersten Staffel nun aber nicht mehr geben.

    Hauptdarstellerin Lucy Hale zeigt sich in den Sozialen Medien traurig über das vorzeitige Ende der Serie und bedankt sich noch einmal bei allen Beteiligten, die „Katy Keene“ zu dem machten, was es ist. Denn auch wenn es letztlich nur für eine Staffel reichte, gibt sich die Hale stolz: „Ich liebe die Serie und wofür sie steht.“

    Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

    Sad to deliver this news ! But I love the show. I love what it stands for. And mostly I love YOU. To the cast, crew, and all involved... 👏🏻👏🏻👏🏻 adore you.

    Ein Beitrag geteilt von Lucy Hale (@lucyhale) am

    *Bei dem Link zum Angebot von Amazon handelt es sich um einen sogenannten Affiliate-Link. Bei einem Kauf über diesen Link erhalten wir eine Provision.

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top