Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    "Guardians Of The Galaxy": James Gunn übernimmt süße Fantheorie zu Baby Groot in den Kanon
    Von Tobias Mayer — 04.07.2020 um 10:13
    facebook Tweet

    Eine 7-Jährige hat Marvels „Guardians Of The Galaxy Vol. 2“ geguckt und sich dabei eine putzige Theorie zu Baby Groot und dessen Süßigkeiten-Eimer ausgedacht. Mama hat James Gunn gefragt – und der hat die Theorie direkt in den Kanon übernommen.

    The Walt Disney Company

    Als Star-Lord, Rocket und Baby Groot in „Guardians Of The Galaxy 2“ im Wald bruchlanden, interessiert sich der kleine Baum herzlich wenig für den dramatischen Absturz. Er futtert stattdessen Süßigkeiten aus einem kleinen Eimer.

    Die siebenjährige Tochter der Twitter-Nutzerin Elizabeth Purvis (die den Film schon schauen durfte) dachte sich dazu eine Fan-Theorie aus, die sie zwar nicht auf Reddit teilte, aber der Mama erzählte:

    Der Kübel, aus dem Baby Groot seine Süßigkeiten futtert, ist derselbe Kübel, in dem Baby Groot wuchs.

    Die Mama fragte auf Twitter bei „Guardians“-Macher James Gunn nach, ob ihre Tochter recht habe. Gunn reagierte – und seine Antwort dürfte viele andere Fans, die sich Fan-Theorien ausgedacht haben, neidisch machen:

    Ich mag diese Theorie, als sag' ich einfach mal ja. Und du kannst deiner 7-Jährigen sagen, dass sie das erfunden hat.“

    Aber kann das wirklich sein?

    Wer mag, darf sich nun darüber den Kopf zerbrechen, warum der Süßigkeiten-Eimer aus „Guardians 2“ anders aussieht als der Topf, in dem Baby Groot am Ende von „Guardians 1“ steckt.

    Kennt James Gunn seine eigenen Filme nicht gut genug? Wurde der Topf später unten noch bemalt? Wurde Baby Groot umgetopft? Nun, wer weiß, vielleicht ging es ja James Gunn vor allem darum, einen kleinen Fan glücklich zu machen...

    Die 7-Jährige dürfte jedenfalls spätestens jetzt zu den Zuschauern gehören, die „Guardians Of The Galaxy 3“ gucken wollen, sobald er im Kino ist. Die Geschichte dazu hat James Gunn längst fertig, einen Starttermin gibt’s jedoch nach wie vor nicht. Vor 2022 wird der Trilogie-Abschluss, der Gunns letzter „Guardians“-Film werden soll, aber bestimmt nicht in die Kinos kommen.

    Die Marvel-Filme „Guardians Of The Galaxy“ und „Guardians Of The Galaxy Vol. 2“ könnt ihr auf Disney+ schauen. Wenn ihr über den Affiliate-Link ein Abo abschließt, unterstützt ihr damit auch FILMSTARTS.

    Start der ersten MCU-Serie auf Disney+ verzögert sich offenbar

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Kommentare
    • isom
      Nachdem die, die sich damit beschäftigt hatten, im Irrenhaus gelandet sind, wagt sich da kaum noch wer dran.
    • isom
      Mir wärs lieber, wir sehen wieder einen erwachsenen Groot.
    • Andreas S
      Ach mein Gott wie lieb gewesen. Na ja die Guardians of the Galaxy sind mir auf alle Fälle viel lieber als Thor.
    • greekfreak
      Beim lesen von: James Gunn,7-jährige und Twitter habe ich das schlimmste befürchtet.Puuuh... https://media3.giphy.com/me...
    • WhiteNightFalcon
      Kann man so stehen lassen. Kinder haben nunmal eine herrlich pragmatische Art, die Dinge zu sehen, ohne sich von Logik bremsen zu lassen. Und um die Kurze mal etwas mit erwachsener Logik zu unterstützen:Vielleicht war der Topf am Ende von Guardians 1 ja nur der Übertopf des besagten Eimers. 😉Die Frage, ob das von der Größe der Töpfe überhaupt möglich ist, kehre ich kindlich pragmatisch mal unter den Teppich. 😝
    • Sentenza93
      Was ist eigentlich mittlerweile aus dem legendären noch unentdeckten Easter Egg aus Teil 1 geworden?
    • Kerstin Schütte
      Es geht um einen menschlichen Baum, einen sprechenden waschbär usw. ich denke da kann ein Topf die Farbe mal wechseln.
    • Boris
      Wow, wie langweilig..
    Kommentare anzeigen
    Back to Top