Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    "Wonder Woman 2": So sieht die Heldin als junges Mädchen bei Olympia aus!
    Von Christoph Petersen — 08.07.2020 um 11:10
    facebook Tweet

    Im DC-Megahit „Wonder Woman“ haben wir die Titelheldin bereits als achtjährige Nachwuchs-Amazone kennengelernt. Auch im Sequel wird es wieder einen Blick zurück in die Kindheit von Diana Prince geben – und zwar bei einer besonderen Veranstaltung!

    Warner Bros.

    Eigentlich sollte „Wonder Woman 1984“ bereits seit Anfang Juni in unseren Kinos laufen. Aber bekanntermaßen ist dann ja alles ganz anders gekommen – und nun wird der 1. Oktober für das Blockbuster-Sequel zu „Wonder Woman“ aus dem Jahr 2017 angepeilt. Wir drücken die Daumen – zumal die bisherigen Bilder und Trailer eben auch allesamt ziemlich vielversprechend aussehen.

    Jetzt läuft die Marketing-Maschine jedenfalls wieder so richtig an – und startet mit einem exklusiven Foto in der britischen Filmzeitschrift Empire, auf dem die junge Diana (bekannt aus Teil 1: Lilly Aspell) zu sehen ist. Die Szene spielt dabei aber nicht einfach irgendwo – sondern bei der Olympiade der Amazonen, die in vielen Comics eine wichtige Rolle bei der Origin Story von Wonder Woman spielt:

    Dabei erfüllt die Olympiade bei den Amazonen allerdings einen anderen Zweck als die Olympischen Spiele, wie wir sie kennen. Regisseurin Patty Jenkins hat das gegenüber Empire wie folgt erklärt: „Wenn man Hunderte von Jahren trainiert, um eine drohende Invasion abzuwehren, dann arbeitet man konstant an all diesen Fähigkeiten. Sie veranstalten also Olympiaden, um zu sehen, wer am schnellsten reitet, schwimmt oder läuft – und sie schauen sich die Tricks ab, die andere Amazonen in der Zwischenzeit entwickelt haben.“

    Es ist also schon ein sportlicher Wettstreit – aber zugleich auch ein wichtiges Mittel, um sich als Gemeinschaft besser auf einen drohenden Krieg vorzubereiten.

    Ein Serien-Spin-off zu "Wonder Woman"

    In „Wonder Woman 2“ wird es also zumindest Rückblicke geben, die auf Themyscira spielen. Sehr unwahrscheinlich ist hingegen, dass das Sequel auch davon abgesehen noch einmal auf die Amazonen-Insel zurückkehrt, die Diana (Gal Gadot) bereits im ersten Drittel von „Wonder Woman“ verlassen hat, um mit Steve Trevor (Chris Pine) nach London zu gehen und dort Jagd auf den kriegerischen Gott Ares zu machen.

    Trotzdem gibt es offenbar Bestrebungen, mehr Geschichten aus Themyscira zu erzählen. Laut Petty Jenkins wird nämlich aktuell darüber nachgedacht, ein animiertes Serien-Spin-off von „Wonder Woman“ zu produzieren, in dem das Leben der Amazonen auf der Insel weiter unter die Lupe genommen werden soll.

    „Wonder Woman 1984“ soll am 1. Oktober 2020 in den deutschen Kinos anlaufen.

     

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Kommentare
    Kommentare anzeigen
    Back to Top