Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    John Carpenter verspricht jede Menge Tote in "Halloween Kills": So was hat er noch nie gesehen
    Von Daniel Fabian — 08.07.2020 um 18:02
    facebook Tweet

    In „Halloween“ (1978) starben nicht mehr als eine Handvoll Menschen, allzu explizit wurden die grausamen Morde von Maskenmann Michael Myers auch nicht gezeigt. Für „Halloween Kills“ kündigte John Carpenter jetzt aber ein großes Gemetzel an.

    Universal Pictures

    „Halloween“ ist eine der langlebigsten Horrorfilm-Reihen der Kinogeschichte. In den 40 Jahren seit dem ersten von bislang elf Filmen erlebte das Franchise allerdings auch so manche Tiefpunkte, die man wohl nur dann alle gesehen hat, wenn man ein wirklich eingefleischter Michael-Myers-Fan ist. Mit „Halloween“ (2018) verhalf Regisseur David Gordon Green („Ananas Express“) dem gebeutelten Franchise jüngst aber endlich wieder auf die Beine.

    Umso erfreulicher ist deswegen auch, dass mit „Halloween Kills“ (Kinostart: 15. Oktober 2020) schon bald die nächste Fortsetzung ins Haus steht, bevor nach „Halloween Ends“ (14. Oktober 2021) dann ein für alle Mal Schluss sein soll (wer’s glaubt...).

    Update: Soeben wurden „Halloween Kills“ und „Halloween Ends“ in den USA um jeweils ein Jahr nach hinten verschoben. In Deutschland dürften die Termine bald angepasst werden.

    Original-Regisseur John Carpenter ist jedenfalls auch wieder an Bord, wenn auch nur als Produzent. Als solcher hat er „Halloween Kills“ aber immerhin schon geschaut – und er konnte kaum glauben, was er zu sehen bekam.

    "Ich hab’ so was noch nie gesehen"

    „Der Schnitt ist fertig“, verriet Carpenter nun im Gespräch mit IndieWire. Während der finale Mix zwar noch abzuschließen ist, sei seine Arbeit erledigt. Und von dem Ergebnis scheint der 72-jährige Kultfilm-Regisseur ziemlich begeistert zu sein.

    „Er [„Halloween Kills] macht Spaß, ist intensiv und brutal – ein Slasher mal hundert“, so John Carpenter. Er ist riesig. Ich hab’ so was noch nie gesehen – der Kill Count!“

    Ob Carpenter als alter Horror-Hase „so was wirklich noch nie gesehen“ hat, oder ob da nicht auch schön die Werbetrommel für den bevorstehende Kinostart gerührt wird, darf jeder selbst beurteilen (in der Werbung für Horrorfilme wird die Gewalt jedenfalls gerne betont).

    So wie der Regisseur allerdings den Kill Count hervorhebt, sollten sich Horror-Fans wohl schon mal auf eine Menge Tote einstellen. Und da davon auszugehen ist, dass Regisseur David Gorden Green seine mit „Halloween“ eingeschlagene Fahrtrichtung beibehalten wird, dürfte dabei wohl auch wieder etwas mehr Blut spritzen.

    Hier ist ganz frisch der erste Teaser zu „Halloween Kills“:

     

    Das erwartet uns in "Halloween Kills"

    Drei Monate vor Kinostart gibt es noch nicht allzu viele Details zum Inhalt des Films. David Gordon Green sagte gegenüber Empire (via We Watched A Movie), dass es darum gehe, wie eine Stadt im Chaos versinke – wie sich Angst Virus-artig verbreite.

    Kenner der Reihe dürfen sich dabei wohl erneut auf jede Menge Fanservice freuen:

    Wieder mit dabei sind neben Jamie Lee Curtis als Laurie Strode sowie Judy Greer und Andi Matichak als deren Tochter und Enkelin nämlich auch jede Menge Darsteller des ersten „Halloween“ – etwa Nancy Stephens (als Schwester Marion), Kyle Richards (als Lindsey Wallace), Nick Castle (als Michael Myers) sowie Charles Cyphers (als Haddonfield-Sheriff Leigh Brackett).

    Außerdem lässt ein Twitter-Post vom vergangenen Oktober darauf schließen, dass es in „Halloween Kills“ zurück ins Haddonfield Memorial Hospital gehen wird – den Schauplatz von „Halloween II“ (1981):

    Die volle Ladung "Halloween" im Podcast

    Ihr könnt von „Halloween“ gar nicht genug kriegen? Dann hört doch mal in die jüngste Episode unseres Podcasts rein, in dem Moderator Sebastian Gerdshikow, Redakteur Tobias Mayer und der Schreiber dieser Zeilen ausgiebig über das Horror-Phänomen sprechen – ja, auch über die Fortsetzungen, mit denen wir überwiegend nicht allzu viel Spaß hatten.

    Podcast: Die große „Halloween“-Folge

    Bei Amazon Prime Video könnt ihr derzeit übrigens die komplette aktuelle Timeline im Abo ohne Zusatzkosten streamen: Sowohl „Halloween“ (1978)*, als auch die direkte Fortsetzung „Halloween“ (2018)*, die sämtliche Filme dazwischen ignoriert, stehen bequem per Mausklick zum Abruf bereit – natürlich jeweils in der ungekürzten Fassung.

    *Bei den Links zum Angebot von Amazon handelt es sich um sogenannte Affiliate-Links. Bei einem Kauf über diese Links erhalten wir eine Provision.

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Kommentare
    • Johnny
      Mehr Kills?Vielleicht bin ich einer der Wenigen, die mit Zombies Remake mehr anfangen können als mit dem 2018er Sequel, aber solche Infos hätte ich mir wahrlich nicht gewünscht.Let it burn ruft sie im Teaser, dem habe ich nichts hinzuzufügen ;)
    • FilmFan
      Doch. Je mehr Tote in Rambo umso besser ;).
    Kommentare anzeigen
    Back to Top