Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    Disney enthüllt neue "Star Wars"-Serie! Darum geht es in "The Bad Batch"
    Von Markus Trutt — 13.07.2020 um 19:25
    facebook Tweet

    Auf der großen Leinwand herrscht vorerst „Star Wars“-Flaute, im Serien-Bereich baut Disney das Universum aber auch nach „The Mandalorian“ weiter fleißig aus. 2021 wird auf Disney+ so das „Clone Wars“-Spin-off „Star Wars: The Bad Batch“ erscheinen.

    Disney / Lucasfilm

    Während potentielle neue „Star Wars“-Filme von Rian Johnson, Taika Waititi und Kevin Feige weiterhin sehr vage sind, sieht die „Star Wars“-Zukunft an der Serienfront wesentlich konkreter aus. Nicht nur wird schon fleißig an der zweiten und dritten Staffel von „The Mandalorian“ sowie an Serien über Jedi-Meister Obi-Wan Kenobi und „Rogue One“-Rebell Cassian Andor gewerkelt.

    Nun hat Disney auch noch eine gänzlich neue Animationsserie enthüllt, die in der weit, weit entfernten Galaxis spielen und den Titel „Star Wars: The Bad Batch“ tragen wird.

    Nachfolger zu "Star Wars: The Clone Wars"

    In „Star Wars: The Bad Batch“ wird es um die gleichnamige Elite-Truppe der Klonarmee gehen, die Fans von „Star Wars: The Clone Wars“ bereits aus der siebten und letzten Staffel der gefeierten Animationsserie kennen. Da die Geschichte damit direkt an „Clone Wars“ anknüpfen wird, dürfte sie sich auch in Sachen Look an der Vorgängerserie orientieren.

    Bei der Klonheit 99 (so die eigentliche Bezeichnung der Truppe) handelt es um fünf Klonkrieger, die sich aber von den restlichen unterscheiden, weil sie bei Experimenten während des Aufbaus der Klonarmee entstanden. So haben sie nicht nur unterschiedliche Erscheinungen und Persönlichkeiten, sondern jeweils auch ganz eigene, außergewöhnliche Fähigkeiten.

    Schon während ihres Dienstes für die Republik griff das Bad Batch zu sehr unorthodoxen Methoden, in ihrer eigenen Serie dürfte das nun sogar mehr denn je der Fall sein, schließlich begeben sie sich darin in der Zeit nach den Klonkriegen (und damit zwischen den „Star Wars“-Episoden 3 und 4) nun auf eigene Faust auf gefährliche Söldnereinsätze und versuchen so, eine neue Bestimmung zu finden.

    Produziert vom "Clone Wars"-Mastermind

    Für „The Bad Batch“ wird ein Team mit einschlägiger „Star Wars“-Erfahrung verantwortlich zeichnen. Als Ausführender Produzent ist etwa „Clone Wars“-Macher und „The Mandalorian“-Regisseur Dave Filoni an Bord. Als Chef-Autorin fungiert jedoch Jennifer Corbett, die zuvor schon einzelne Folgen der kurzlebigen „Star Wars“-Animationsserie „Resistance“ geschrieben hat.

    „Star Wars: The Bad Batch“ erscheint im Laufe des Jahres 2021 exklusiv bei Disney+, wo auch alle Staffeln von „Clone Wars“ aberufen werden können. Falls ihr euch jetzt schon mit der abgebrühten Elite-Einheit vertraut machen wollt, könnt ihr über diesen Link* ein Abo beim Streamingdienst abschließen und damit auch FILMSTARTS unterstützen.

    Was kommt nach "Star Wars 9"? Alles zu den neuen Filmen und Serien

    *Bei diesem Link zu Disney+ handelt es sich um einen Affiliate-Link. Mit dem Abschluss eines Abos über diesen Link unterstützt ihr FILMSTARTS. Auf den Preis hat das keinerlei Auswirkung.

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Kommentare
    • Darklight ..
      Wovon hast su doch gleich geredet..?!Irgendwie was mit Laktose, oder?!😂🤣😅
    • DER Dunkle Lord
      Stimmt eigentlich. Je weniger man über diesen Käse namens Disney-Star-Wars redet, desto besser.Möge das kollektive Vergessen beginnen!(Ich entschuldige mich hiermit bei allen bekannten Käsesorten für diesen harschen Vergleich.)
    • Darklight ..
      Episode IX ist nicht der beste Teil der Disney-Trilogie, sondern der schlechteste.Episode IX ist das Schlimmste, was STAR WARS je passiert ist. Und ich glaube, George Lucas dürfte diesen Film hassen. Dieser Film wird in der Nachbetrachtung als der Film in die Geschichte eingehen, der alles kaputt gemacht hat. Ich kenne niemanden, der etwas länger nachdenkt und dann diesen Film trotzdem noch mag...: (
    • Darklight ..
      Stimme.Dir.Leider.Zu. ..*sprachlos-guck*
    • as140
      Wo wurde es eindeutig bestätigt, dass Plagueis oder Palpatine dieses Wissen tatsächlich besaßen?In dem Roman Plagueis wird impliziert, dass Darth Plagueis Kontrolle über die Macht so groß war, dass er das Leben selbst beeinflussen konnte. Er war es demnach, der Anakin erschuf. Und im Roman zu Episode 3 legt Palpatine seine Hand auf den schwerverletzten Vader, um diesen lange genug am Leben zu halten:Der Sith-Lord ließ den gliederlosen Mann vorsichtig auf den kühlen Boden sinken, legte ihm die Hand auf die verbrannte Stirn und konzentrierte sich. Lebe, Lord Vader. Lebe, mein Schüler. Lebe.Plagueis Lehre war damit definitiv Teil des Kanons. Sicher, im Film selbst ist es nicht eindeutig. Aber ohne Begleitmaterialien wüssten wir nicht einmal, ob Plagueis je existierte. Von daher genügt es mir, wenn Sekundärmaterialien in die Details gehen.
    • Cholerische Languste
      Ich habe es auch immer so gedeutet, dass er ihm in der Oper alles erzählt hätte, um ihn auf seine Seite zu bekommen.
    • DER Dunkle Lord
      Wo wurde es eindeutig bestätigt, dass Plagueis oder Palpatine dieses Wissen tatsächlich besaßen?Die Aussicht darauf, lernen zu können, wie man den Tod hintergeht, ist Palpatine's Köder für Anakin, damit er sich den Sith anschließt und sein neuer Schüler wird. Palpatine sagt wörtlich über Plagueis: Ironic. He could save others from death but not himself. Und das erste, was Palpatine sagt, als Anakin sich für ihn entscheidet und nach Mace Windu's Tod keinen Rückzieher mehr machen kann, ist dass er (noch) gar nicht weiß, wie es geht.Wieso gehen eigentlich auf einmal alle davon aus, dass Palpatine die Wahrheit sagt, obwohl er die gesamte Prequel-Trilogie lang alle an der Nase herumführt und alle gegeneinander ausspielt?
    • as140
      George Lucas war vollkommen zweifelsfrei eindeutig in seinen Aussagen darüber, dass Anakin der Auserwählte ist, der am Ende Palpatine und sich selbst vernichtet und die Sith-Linie durchbricht, was das Gleichgewicht der Macht wiederherstellt.Ja, das schon. Und bis zu Episode 3 war gab es auch keinen Grund Palpatine irgendwo wiederauferstehen zu lassen. Aber wenn x-mal im Film erwähnt wird, dass die Sith gelernt haben, den Tod zu hintergehen (und es ist ja bestätigt, dass zumindest Plagueis entsprechendes Wissen erlangt hat), dann ist es für mich schwer vorstellbar, dass Palpatine als sein Schüler 30 Jahre lang auf diesem Gebiet untätig blieb.
    • DER Dunkle Lord
      Ich stimme Dir zu, dass die letzte Clone-Wars-Staffel insgesamt betrachtet ziemlich lahm war. Die letzten vier Folgen waren fantastisch. Aber die Bad-Batch-Arc und die Schwestern-Arc waren verzichtbar.Zu deiner Erwiderung hinsichtlich Peterson und Chomsky erwidere ich mal folgendes: Jordan Peterson trifft den Nagel mit dieser Aussage auf den Kopf, da es das einzige Verhalten ist, was Wirkung zeigt, wenn irgendwelche linken Inquisitoren und Hexenjäger versuchen, dich fälschlicherweise als rechts zu brandmarken, um dich dadurch zu einer Richtigstellung und einer Entschuldigung für vermeintliches Fehlverhalten zu nötigen, obwohl du nichts falsch gemacht hast, außer anderer Ansicht als sie zu sein. Kurz gesagt: Wer sich bei solchen Leuten entschuldigt, wird sie damit nicht etwa los, sondern gibt ihnen neue Munition frei nach dem Motto: Wer sich entschuldigt, klagt sich an.Du siehst also: Das Peterson-Zitat hat eine klare und eindeutige Bedeutung, weshalb dein Chomsky-Zitat wenn überhaupt wohl eher auf die Leute anwendbar ist, die Peterson kritisiert. Nämlich diejenigen, die sich billige moralinsaure Allgemeinplätze zu eigen machen, um sie für die Umsetzung ihrer eigenen kruden Ziele zu missbrauchen und jeden als Unmenschen zu denunzieren, der es wagt, zu widersprechen.
    • DER Dunkle Lord
      Selbst wenn nicht. Das macht nichts. ;-)
    • DER Dunkle Lord
      So hab ich auch zuerst versucht, mir Palpatine's Rückkehr im Klonkörper in TROS schönzureden ;-)Falls nun aber Palpatine's Geist irgendwie nach Return Of The Jedi in welcher Form auch immer überlebt hätte, würde das komplett ruinieren, was George Lucas' Vision von Star Wars 1 bis 6 als zusammenhängende Geschichte gewesen ist.George Lucas war vollkommen zweifelsfrei eindeutig in seinen Aussagen darüber, dass Anakin der Auserwählte ist, der am Ende Palpatine und sich selbst vernichtet und die Sith-Linie durchbricht, was das Gleichgewicht der Macht wiederherstellt.Deshalb lehne ich die Sequel-Trilogie genauso als offizielle Fortsetzung ab, wie ich seinerzeit schon Dark Empire abgelehnt habe.Das ist auch der Grund, warum ich hier schon seit Jahren so nachhaltig The Force Awakens kritisiert habe. Bereits die Existenz von Snoke hat George Lucas' Vision widersprochen und die Wiederauferstehung von Palpatine macht die Sache sogar noch deutlich schlimmer. Zumal es bei Lucas immer eindeutig war, dass nur einigen wenigen Jedi es vorbehalten war, über ihren physischen Tod hinaus als Machtgeist existieren zu können.Auch J.J. Abrams' Begründung, dass das Gleichgewicht der Macht nur ein temporäres Ereignis sei, weshalb Anakin das Gleichgewicht hergestellt hat und nun Rey nochmal das Gleichgewicht herstellen kann, ohne seine Verdienste zu schmälern, ist faktisch falsch, wenn man mal wirklich länger und tiefer darüber nachdenkt, da es in beiden Fällen Palpatine ist, der vernichtet werden muss.Es wäre kein Problem gewesen, wenn Kylo Ren als Luke's gefallener Jedi-Schüler der erste NEUE Sith geworden wäre, aber wenn Snoke bzw. Palpatine nach Return Of The Jedi weiterhin existiert hätten, in welcher Form auch immer, dann hätte Anakin Skywalker de facto nicht das Gleichgewicht der Macht hergestellt.Das ist der Grund, warum ich die Sequel-Trilogie als Ganzes ablehne. Die Sequel-Trilogie widerspricht George Lucas' Star Wars und daher ist die Sequel-Trilogie auch nicht MEIN Star Wars.
    • Joe Heck
      DIe Bad Batch Serie interessiert mich nicht wirklich, um beim Thema zu bleiben. Ich fand die letzte Clone Wars Staffel auch eher lame.Auf Jordan Peterson erwider ich kurz mal Noam Chomsky: The whole point of good Propaganda: you want to create a slogan that nobody's going to be against, and everybody's going to be for. Nobody knows what it means, because it doesn't mean anything.
    • DER Dunkle Lord
      Wieso?! Wir stören uns doch daran. Und da sind wir weiß Gott nicht die Einzigen.
    • as140
      Ja, es war schon eine fragwürdige Handlung in Dark Empire. Aber wenn es richtig aufgebaut wird, kann für mich persönlich auch eine Rückkehr Palpatines funktionieren. Immerhin hatte er jahrzehntelang nach einem Weg gesucht, den Tod zu hintergehen. Finde es schon sinnvoll, dass man daran irgendwo anknüpft.
    • Cholerische Languste
      Darauf wirst du keine Antwort kriegen
    • Cholerische Languste
      A good question... for another time.Erschreckend, dass sich niemand daran stört, dass das nie aufgeklärt wurde.
    • DER Dunkle Lord
      Richtig. Bringen wir doch den Typen zurück, dem wir diesen Mystery-Box-Blödsinn überhaupt zu verdanken haben und der berühmt-berüchtigt dafür ist, dass er keine guten Antworten auf seine eigenen Rätsel hat.A good question... for another time.
    • DER Dunkle Lord
      Deshalb wird es allerhöchste Zeit, dass die Gesellschaft mal langsam aufwacht und endlich damit aufhört, sich bei der selbsternannten Political-Correctness-Polizei vorsorglich für deren eingebildete Kränkungen zu entschuldigen, die sie eventuell in irgendetwas hineininterpretieren wollen.Ich zitiere an dieser Stelle mal Dr. Jordan Peterson:If you haven't done anything wrong, do not apologize.
    • DER Dunkle Lord
      Also der Erfolg von EP7 ist doch - wenn wir mal ehrlich sind - weder auf Kennedy, noch auf Abrams, noch auf Kasdan, noch auf sonst wen zurückzuführen, sondern weil die ganze Welt gespannt auf den nächsten Star-Wars-Film nach 10-jähriger Pause war, von dem wir ausgegangen waren, dass es ihn nie geben würde (eine Sichtweise zu der ich jetzt wie gesagt zurückgekehrt bin ;-))Aber waren EP8 und EP9 überhaupt wirklich sooo erfolgreich?!Also wenn man sich die Zahlen ansieht, ist da von EP7 über Rogue One über EP8 über Solo zu EP9 ein stetiger Abwärtstrend zu beobachten gewesen, wobei die Episoden-Filme natürlich jeweils mehr eingespielt haben als die Spinoffs.So eine beispiellos erfolgreiche und beliebte Marke wie Star Wars stirbt halt nicht über Nacht. Aber die Zeichen sind doch immer deutlicher zu erkennen.
    • DER Dunkle Lord
      Richtig. Aber 1) wurden diese Bücher veröffentlicht BEVOR George Lucas die Prequels machte und 2) gehören die Dark Empire Bücher zu den etwas fragwürdigeren Teilen des EU, um die es nicht wirklich schade war.Die Grundidee, den Teil der alten Nebengeschichten abzuschaffen, der im Widerspruch zu George Lucas' eigener Vision von Star Wars stand, wie es mit Dark Empire NACH der Veröffentlichung der Prequels der Fall wurde, ist ja gar nicht verkehrt.Aber unter Kathleen Kennedy und ihrer Storygroup wurde ja nicht sinnhaft (aus)sortiert, sondern direkt und ohne Unterscheidung rigoros ALLES an Nebengeschichten über Bord geworfen, nur um einen eigenen Kanon zu etablieren, der jetzt schon mit weniger Content deutlich widersprüchlicher in sich selbst ist, als das alte Expanded Universe es jemals gewesen ist...
    Kommentare anzeigen
    Back to Top