Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    Vom Action-Kracher für Netflix zum Epos im Kino: Das ist der neue Filme der "The Old Guard"-Macherin
    Von Nina Becker — 15.07.2020 um 11:28
    facebook Tweet

    Gina Prince-Bythewoods neuester Film „The Old Guard“ läuft auf Netflix aktuell hoch und runter und darf sich über ziemlich viel Beifall freuen. Die Regisseurin hat jetzt aber bereits ein neues – sehr interessantes – Eisen im Feuer.

    Aimee Spinks/NETFLIX

    Wer über einen Netflix-Account verfügt, kommt an „The Old Guard“ aktuell nicht vorbei – und das ist auch gut so. Die „ambitionierte Superhelden-Action“, wie Chefkritiker Christoph Petersen in der FILMSTARTS-Kritik schreibt, punktet nämlich mit einer tollen Besetzung und ist auch thematisch ziemlich interessant. Regisseurin Gina Prince-Bythewood („Die Bienenhüterin“) hat also vieles richtig gemacht.

    Und ihr nächstes Projekt steht bereits in den Startlöchern: Wie Variety berichtet, arbeitet Prince-Bythewood aktuell für Sony an dem Historien-Epos „The Woman King“, das auf wahren Begebenheiten beruht.

    ABC/Eric McCandless
    Viola Davis in "How To Get Away With Murder"

    In der Hauptrolle wird Oscarpreisträgerin (für „Fences“) und „How To Get Away With Murder“-Star Viola Davis zu sehen sein. Weitere Figuren wurden noch nicht besetzt.

    Darum geht es in "The Woman King"

    In „The Woman King“ wird es um das mächtige afrikanische Königreich Dahomey gehen, das im 17. Jahrhundert gegründet wurde und an der Bucht von Benin lag. Dahomey wurde von einer Frauen-Armee gegen französische Invasoren verteidigt, die das Volk versklaven und das Land ausbeuten wollten. Die Führung der Kämpferinnen übernahmen Generalin Nanisca (Davis) und ihre Tochter Nawi.

    Heute gehören Teile Dahomeys, so zum Beispiel die einstige Hauptstadt Abomey, zur Republik Benin.

    Wann „The Woman King“ in die Kinos kommen wird, steht bisher noch nicht fest.

    Wer sich einen Eindruck von Gina Prince-Bythewoods Arbeit verschaffen will, dem legen wir „The Old Guard“ ans Herz, der seit 10. Juli auf Netflix läuft:

     

    FILMSTARTS-Kritik zu "The Old Guard"

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Kommentare
    • Bond, James Bond
      Habe den Film ja gestern in der Nacht geguckt und dann auf der FS-Kritik Seite auch was dazu geschrieben. Da scheinen wir uns alle, bis auf Herrn Petersen, einig zu sein.Action hätte das Ganze aber auch nicht gerettet. Ich mag keine Spannungsarmen Actionfilme. Tyler Rake war ja verletzbar und deshalb bange man um ihn. Aber bei Old Guard ist ja quasi alles Schnuppe und Öde was da mit denen passiert.
    • greekfreak
      Kann meinen Vorrednern nur 100% zustimmen.K.A. wieso der Film so gut bewertet wird.Die Story war echt schwach,das ganze Konzept von unsterblichen Kriegern wurde von Highlander so viel besser umgesetzt.Generell,fühlte sich das ganze wie eine Pilotfolge,für eine Serie aus den End-90ern/ Anfang-00er Jahren an.Charlize Theron war gewohnt gut,solche Rollen spielt sie inzwischen im Schlaf. Auf der anderen Seite waren die anderen Darsteller erschreckend blass,vor allem dieser Ex-Harry Potter Nebendarsteller als Oberschurke. Sowas von uncharismatisch,das es schon peinlich war. Apropos peinlich,natürlich konnte sich Netwixx nicht verkneifen,das ganze mit viel woker Sosse zu verfeinern.Über diese ganzen Schwächen hätte man hinwegsehen können,wenn wenigstens die Action ordentlich geknallt hätte,wie bei Extraction aber Pustekuchen.Die haben versucht den John Wick-Style zu kopieren,aber man merkt das es:a). der Quoten-Regisseurin eindeutig an Expertise auf dem Gebiet fehltund b). man nicht die Zeit,Arbeit und Geld für ordentliche Actionszenen investieren wollte oder konnte.
    • RockYourThoughts
      Kann dir da nur zustimmen! Bei mir kam auch keine Spannung auf undmusste den Film dann nach 50min abbrechen, weils einfach langweiliginszeniert war! Für mich leider wieder so ein typischer, halbgarer Netflix-Film!
    • OMG1919
      Finde es überraschend, wie positiv The Old Guard von Kritikern aufgenommen wird. ich fand ihn ehrlich gesagt ziemlich langweilig...sehr langsames Erzähltempo, wenig Überraschungen/Spannung und das bisschen Action was gezeigt wird (was an sich ja auch absolut in Ordnung ist) ist einfach nicht Best Practice.
    Kommentare anzeigen
    Back to Top