Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    "Avengers 4"-Macher drehen den teuersten Netflix-Film aller Zeiten – mit Chris Evans und Ryan Gosling
    Von Daniel Fabian — 17.07.2020 um 18:30
    facebook Tweet

    Joe und Anthony Russo haben wieder Großes vor: Für Netflix drehen die beiden als nächstes „The Gray Man“ – einen Spionage-Film, der über 200 Millionen Dollar kosten und der Startschuss einer ganzen Filmreihe werden soll.

    Marvel Studios 2019

    Es läuft bei Netflix: Gerade erst bestätigte man, dass man während der Corona-Pandemie ganze zehn Millionen Abonnenten gewinnen konnte, da folgt nun die Ankündigung der bislang größten Eigenproduktion in der Geschichte des Streaming-Anbieters.

    Nach actionreichen Hits wie „Spenser Confidential“ und „Tyler Rake: Extraction“ legt Netflix derzeit mit übernatürlichen Genre-Hybriden wie „The Old Guard“ und „Project Power“ nach. Und mit „The Gray Man“ will man nun offenbar auch im Agentenfilm-Genre mitmischen – und James Bond, Ethan Hunt und Co. den Kampf ansagen. Das berichtet nun Deadline.

    Die Inszenierung von „The Gray Man“ werden Joe und Anthony Russo („Avengers 4“) übernehmen, in den Hauptrollen erwarten euch Ryan Gosling und Chris Evans.

    Und als wären das nicht schon genügend Argumente, um in Zukunft auch den einen oder anderen weiteren Abonnenten an Land zu ziehen, lässt sich der Streaming-Riese den Film auch ordentlich was kosten:

    Mit Produktionskosten jenseits der 200 Millionen Dollar soll „The Gray Man“ der bislang teuerste Netflix-Film überhaupt werden.

    Das steckt hinter "The Gray Man"

    „The Gray Man“ basiert auf Mark Greaneys gleichnamigem Roman* aus dem Jahr 2009, der sich um den ehemaligen CIA-Agenten Court Gentry dreht, der mittlerweile als freiberuflicher Killer arbeitet – und von einem seiner ehemaligen Kollegen quer über den Globus gejagt wird. Gosling soll Gentry spielen und das Zentrum des Film-Universums sein, während Evans dessen Jäger Lloyd Hansen geben wird.

    Nachdem Brad Pitt und James Gray mit Studio Regency bereits vor Jahren an einer Umsetzung arbeiteten, soll das Projekt unter den Russos nun endlich realisiert werden. Für das Drehbuch arbeitete Joe Russo mit seinen alten Bekannten Christopher Markus und Stephen McFeely zusammen, die auch schon die Drehbücher zu den „Avengers“-Filmen der Russos lieferten.

    Und der Plan ist klar: „The Gray Man“ soll nur der Anfang sein. Im Laufe der Jahre kam es nämlich zu einigen Roman-Fortsetzungen, die später ebenfalls verfilmt werden sollen – vorausgesetzt natürlich, der erste Film wird ein Erfolg. Darüber sollten sich die Verantwortlichen bei Netflix allerdings keine allzu großen Sorgen machen. Immerhin sind die Russos für den erfolgreichsten Film aller Zeiten verantwortlich (Inflation nicht berücksichtigt): „Avengers 4: Endgame“ spielte (auch dank Re-Release) weltweit 2,797 Milliarden Dollar ein.

    Die meistgeschauten Netflix-Filme aller Zeiten: Action an der Spitze!

    *Bei dem Link zum Angebot von Amazon handelt es sich um einen sogenannten Affiliate-Link. Bei einem Kauf über diesen Link erhalten wir eine Provision.

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Kommentare
    • HalJordan
      Vor allem dachte ich Netflix hätte kein Geld mehr. ;-D
    • oreichalkos
      Sehr ausfallend. Das Selbstbewusstsein einiger Leute ist ja noch weicher als eine Eierschale. Der Uruk-hai in deinem Profibild ist ja das personifizierte Sinnbild für kleinkarierte Spiesser.
    • FilmFan
      Nimm die farbigen Pillen wie vom Arzt angeordnet. Nicht wie sie Dir gefallen. Dann wird das schon wieder mit Empathie und weniger dummen Gesülze. Wirst sehen.
    • FilmFan
      Wenn Du dein Abo dort deaktivierst komme ich zurück.
    • FilmFan
      Oha. Da bewirbt sich einer für die Blockierliste. Bitte schön. Gerne. Auf Nimmerwiedersehen. Alle deine Profile werden in Zukunft geblockt.
    • Eugen Gense
      Ahhhhhh ganz geil. Russos und Agenten Shit? Wen die Action so gut gemacht ist wie in Winter Soldier dann nur her damit!
    • Rockatansky
      Kommt drauf an. Wenn's dann auch ordentlich Actionszenen gibt. Die sind nicht eben billig...
    • FilmHater
      3/10
    • FilmHater
      2/10
    • FilmHater
      1/10
    • FilmHater
      4/10
    • FilmHater
      3/10
    • oreichalkos
      Hast Du nicht den ironischen Unterton meines ersten Kommentars begriffen? Na gut.Stallone hatte mit ü50 noch viele guten Action-Rollen gespielt, aber davor einfach öfters. Das erkennt man auch da dran, dass er nach 50 etwas selterner seinen trainierten Körper zur Schau gestellt hat.
    • stahlgewitter
      Du schreibst ja schon wie der ich habe null Ahnung aber ich schreib (provoziere) mal greekfreek oder wie der Troll heißt. Das muss doch nicht sein. 2 weiße Jungs in Actionszenen in ihren 40ern? Bitte begründen. Selbst Stallone sah mit 50 besser aus als mit 30. So what?
    • Thamiflu
      Kannst dich ja mit ihrem YouTube Kanal trösten ;)
    • oreichalkos
      Frag deine Herrin Zom-Brie. Bei ihr dürften sich die Fussnägel aufgerollt haben angesichts der politisch unkorrekten Rollenbesetzung. Evans und Gosling haben ja eine endlos lange Liste an Flops zu verantworten. Deswegen sollten die Russos dringend gefeuert werden ;)
    • Cirby
      Natürlich nicht xD
    • FilmFan
      Also Brie Larson in der Hauptrolle und ich wäre dabei. Aber so....:)
    • FilmFan
      Zugpferde kosten.
    • FilmFan
      Du kannst Äpfel nicht mit Birnen vergleichen.
    Kommentare anzeigen
    Back to Top