Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    Warten auf "The Old Guard 2" auf Netflix: Es kann länger dauern
    Von Björn Becher — 25.07.2020 um 13:10
    facebook Tweet

    Eines der spannendsten Panels auf der Comic-Con@Home 2020 ist bisher Charlize Therons Rückblick auf ihre Action-Karriere. Doch über das Netflix-Sequel „The Old Guard 2“ wurde dabei – zur Enttäuschung vieler Fans – nicht gesprochen. Aus gutem Grund...

    Netflix

    Viele Fans rechneten damit, dass Charlize Theron im Rahmen der Comic-Con@Home 2020 „The Old Guard 2“ ankündigen würde. Doch die Schauspielerin sprach überhaupt nicht über ein mögliches Netflix-Sequel.

    Das Video des Gesprächs über prägende Erfahrungen der Benachteiligung bei „The Italian Job“, ihren besonderen Stolz auf „Mad Max: Fury Road“ und wie die Erfahrungen mit „Atomic Blonde“ ihr Verständnis von Actionkino, Choreografie und Schnitt veränderte, findet ihr am Ende dieser Nachricht.

    Doch erst einmal wollen wir euch verraten, warum es nicht überraschend war, dass „The Old Guard 2“ noch nicht angekündigt wurde – und das Sequel womöglich sogar ein wenig auf sich warten lässt.

    Darum dauert es mit "The Old Guard 2"

    The Old Guard“ mauserte sich bei Netflix zum Hit und schoss direkt in die Liste der zehn meistgeschauten, vom Streamingdienst selbst produzierten Filme. Am Ende wird ein Sequel angeteasert, das auch von Anfang an geplant wurde. Es soll sogar „The Old Guard 3“ kommen.

    Doch trotzdem werden zumindest zwischen dem ersten und dem zweiten Film größere Abstände liegen. Das hat vor allem zwei Gründe.

    Problem Nr. 1: Volle Terminpläne: Für das Sequel sollen die Beteiligten des ersten Teils zurückkehren. Regisseurin Gina Prince-Bythewood will aber wohl vorher den Film „The Woman King“ drehen, den sie gerade vorbereitet.

    Viel wichtiger, weil essenziell entscheidend, ist aber natürlich Charlize Theron. Und die gehört zu den meistgefragten Schauspielerinnen Hollywoods. Mit „Atomic Blonde 2“ hat sie bereits ein konkretes Projekt in Planung, das voraussichtlich vor „The Old Guard 2“ auch für Netflix entstehen wird.

    Charlize Theron bestätigt: Nach "The Old Guard" kommt "Atomic Blonde 2" zu Netflix

    Das ist ein weiter Actionfilm, der auch viel körperlichen Einsatz von der Schauspielerin verlangt. Und obwohl sie in den vergangenen Jahren mit „Mad Max: Fury Road“, „Atomic Blonde“, „Fast & Furious 8“ und eben „The Old Guard“ ihre Liebe fürs Actionkino gezeigt hat, schiebt sie dazwischen immer wieder andere Stoffe ein.

    Laut dem Branchenmagazin Deadline hat Theron zudem vermieden, zu actionlastige Rollen und das damit verbundene Training aufeinanderfolgen zu lassen. So ist damit zu rechnen, dass sie zwischen „The Old Guard“ und „Atomic Blonde 2“ und zwischen „Atomic Blonde 2“ und „The Old Guard 2“ jeweils noch mindestens einen anderen Film einschiebt. Damit wäre „The Old Guard 2“ noch eine Weile in der Zukunft.

    Problem Nr. 2: Charlize Therons Gehalt: Die Brancheninsider von Deadline sprechen zudem noch ein weiteres Problem an, welches Netflix lösen muss. Charlize Theron hat bislang keinen Vertrag für einen zweiten Film. Und da sie benötigt wird, ist sie in einer exzellenten Verhandlungsposition.

    Netflix hat ohnehin das Problem besonders tief in die Tasche greifen zu müssen. Im Gegensatz zu den klassischen Kino-Studios kann der Streamingdienst nicht mit Beteiligungen am Einspielergebnis einen Teil des Risikos verlagern. Garantiesummen über 20 Millionen Dollar, die bei Kinoprojekten mittlerweile die Ausnahme sind, werden von Netflix deutlich häufiger gezahlt.

    Laut Deadline konnten Ryan ReynoldsDwayne Johnson und Ryan Gosling für Netflix-Projekte bereits Garantiesummen von mindestens 25 Millionen Dollar aufrufen. Budgets wachsen dadurch gewaltig und Netflix muss bei solchen Projekten besonders abwägen, ob man sie machen will. Die Branchenexperten von Deadline beschreiben Verhandlungen von Netflix mit Stars als besonders „kompliziert“, weil eben nicht die klassischen Kinofilm-Regeln angewendet werden können. Auch mit Theron stehen noch solche „komplizierten“ Verhandlungen an.

    Bekommt Netflix ein Problem mit großen Sequels?

    „The Old Guard 2“ liegt also womöglich noch einige Jahre in der Zukunft – und auf so lange Wartezeiten sollten sich Fans der teuren Netflix-Blockbuster einstellen. „Bright“ avancierte zum Beispiel 2017 zum bis dato meistgeschauten Film auf Netflix, das schnell angekündigte Sequel „Bright 2“ ist immer noch nicht in Sicht. Auch hier sind es ähnliche Gründe.

    Während Netflix die kleineren Filme wie ganz aktuell „The Kissing Booth 2“ mit niedrigen Budgets und direkt wieder zur Verfügung stehenden (Jung-)Schauspielern schnell raushauen kann, kommen Sequels zu den Großprojekten so womöglich nie oder erst in ferner Zukunft. Daher ist es auch sehr still um einen „Bright 2“, einen „The Old Guard 2“ oder einen „Spenser Confidential 2“ oder einen „6 Underground 2“, obwohl die ersten Filme die Bühne für mögliche Sequels offenlassen oder sogar aktiv bereiten und allesamt große Hits für Netflix waren.

    Selbst der angekündigte „Tyler Rake: Extraction 2“ ist zwar in Arbeit, aber auch hier gibt es noch keinen Zeitplan.

    Charlize Theron auf der Comic-Con@Home 2020

    Zum Ende wollen wir euch noch auf das eingangs bereits angekündigte Video mit Charlize Theron von der Comic-Con@Home 2020 verweisen. Auf der Online-Ersatzveranstaltung für die in diesem Jahr aufgrund der Corona-Pandemie ausfallende Comic-Con spricht Theron ausführlich über ihre Liebe fürs Actionkino und warum sie erst in den vergangenen Jahren in diesem Genre so durchstartete.

    Sie erzählt, wie wenig Gelegenheiten es gab, weil sie keine Actionrollen angeboten bekam, wie ihr Oscar ihr ersten Chancen eröffnete und zu „Aeon Flux“ führte, aber das Scheitern des Films diese schnell wieder verschwinden ließ und dann aber wie sich mit „Mad Max: Fury Road“ und „Atomic Blonde“ viel veränderte.

     

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top