Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    Trailer zum neuen interaktiven (!) Batman-Film "Death In The Family": Ihr könnt entscheiden, ob Robin stirbt
    Von Julius Vietzen — 29.07.2020 um 11:11
    facebook Tweet

    „Batman: A Death In The Family“ ist eine der berühmtesten Comic-Geschichten des Dunklen Ritters. Nun wird die Storyline um den Tod des zweiten Robins Jason Todd in Form eines interaktiven Animationsfilms adaptiert. Hier könnt ihr den Trailer sehen.

    Im Jahr 1988 schrieb DC Comic-Geschichte mit einer innovativen Storyline, bei der die Leser selbst bestimmen konnten, wie sie ausgeht: Der zu diesem Zeitpunkt seit einigen Jahren aktive zweite Robin, Jason Todd, war nicht besonders beliebt, also entschied sich DC, den Lesern die Wahl über sein Schicksal zu überlassen.

    In der vier Bände umfassenden Geschichte „A Death In The Family“ (auf Deutsch: „Ein Todesfall in der Familie“)* machte sich der Waisenjunge Jason auf die Suche nach seiner Mutter und geriet dabei in die Fänge des Jokers. Der psychopathische Bösewicht folterte Jason – und tötete ihn schließlich, indem er das Warenhaus in die Luft sprengte, in dem er Robin gefangen hielt. Eine knappe Mehrheit der Leser war nämlich dafür, Jason Todd sterben zu lassen.

    Was im Jahr 1988 noch über einen Anruf bei einer von zwei Telefonhotlines entschieden wurde und auf den gedruckten Seiten eines Comicsbandes erzählt wurde, überträgt DC jetzt in das 21. Jahrhundert.

    Komplette Entscheidungsfreiheit

    Denn im kommenden DC-Animationsfilm „Batman: Death In The Family“ könnt ihr beim Anschauen des Films selbst entscheiden, ob Robin lebt oder stirbt!

    Und tatsächlich bleibt das nicht die einzige Entscheidung, denn abhängig davon, ob Robin stirbt, von sich aus überlebt oder von Batman gerettet wird, entwickeln sich danach offenbar verschiedene Handlungspfade, die dann jeweils mit weiteren Entscheidungen und Konsequenzen aufwarten.

    Dementsprechend sehen wir Jason Todd in dem obigen Trailer nicht nur als Robin, sondern auch als Red Robin (mit schwarzem Umhang und Kapuze), als Red Hood (mit roter Sturmhaube) sowie als Hush (mit bandagiertem Gesicht). Red Robin und Red Hood sind Identitäten, die Jason auch in den Comics annimmt, in der „Hush“-Storyline spielt er zumindest am Rande eine Rolle.

    „Batman: Death In The Family“ adaptiert aber nicht nur die Comic-Storyline um Jasons Tod, sondern fungiert auch als eine Art Vorgeschichte beziehungsweise Neuerzählung des Animationsfilms „Batman: Under The Red Hood“ von 2010.

    Die interaktive Version von „Batman: Death In The Family“ erscheint in den USA im Herbst 2020 als Blu-ray und enthält außerdem noch vier animierte Kurzfilme. Über einen deutschen Erscheinungstermin ist noch nichts bekannt.

    "Gotham Central": Neue DC-Serie im "The Batman"-Universum kommt

    *Bei dem Link zum Angebot von Amazon handelt es sich um einen sogenannten Affiliate-Link. Bei einem Kauf über diesen Link erhalten wir eine Provision.

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Kommentare
    • lily
      Wenigstens ist sie nicht pandemisch. Ist in den aktuellen Zeiten ja auch mal was.
    • Steffen Gärtner
      Also so ganz habe ich das nicht verstanden ... wenn ich mich für den Tod von Robin entscheide, dann sehe ich also den ganz normalen Under the Red Hood von 2010?Kann spannend werden, zumal ich den Film von 2010 eh sehen wollte, aber dennoch bleibe ich da skeptisch. Bei solchen Sachen werden immer viele Szenen recycelt und nur andere Figuren eingefügt. Das finde ich dann nicht so gut ...
    • Micro_Cuts
      weil die story episch ist
    • lily
      Alle bisherigen Experimente in dieser Richtung sind mehr oder weniger gescheitert. Warum genau soll das interessant und/oder erfolgreich sein?
    • Micro_Cuts
      Da Red Hood einer meiner liebsten DC Charaktere ist sollte klar sein wofür ich mich entscheide ;)
    • Gold Kreis
      immer noch ! 🤔
    • isom
      Damals ? ;)
    • Gold Kreis
      das war damals ein spiegel der gesamten menschheit! der mensch kann mit glück und freude nichts anfangen, wenn er kein elend sieht oder verursacht. bei einem entscheid ob jemand leiden oder leben soll, würde sich der mensch immer für das leid entscheiden. so das dazu ^^die red hood & the outlaws comics sind die letzten jahre so unglaublich gut gewesen. vor allem das team-up mit bizarro und artemis war super. eine meiner absoluten lieblingsreihen.
    • isom
      Da er Red Hood wurde, also eine viel spannendere Figur, sollte er den selben Weg gehen, aber irgendwie fand ich das schon bei den Comics pervers ;)
    • Klaus S aus S
      wenn er tot ist, ist er tot
    • Gold Kreis
      da ich weiß das erst nach seinem tod die coolsten comics aller zeiten entstehen, muss er leider erneut sterben. https://media0.giphy.com/me...
    • F. Bates
      Schon entschieden!
    Kommentare anzeigen
    Back to Top