Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    "The Kissing Booth 3" auf Netflix: Hat Jacob Elordi tatsächlich keinen Bock mehr auf seine Rolle?
    Von Christoph Petersen — 01.08.2020 um 17:04
    facebook Tweet

    Schon nach dem Trailer zu „The Kissing Booth 2“ mehrten sich auf Twitter die Stimmen, dass Jacob Elordi so aussehe, als ob er sich mies fühle und keinen Bock mehr auf die Rolle habe. Nun hat sich der Schauspieler selbst zu der Sache geäußert.

    Netflix

    Erinnert ihr euch noch an „Sad Affleck“? Das Meme ist 2016 als Reaktion auf die Promotion-Tour für „Batman v Superman: Dawn Of Justice“ entstanden, nachdem Ben Affleck bei vielen der Interview irgendwie niedergeschlagen in die Kamera geschaut hat:

    Das Meme „Sad Elordi“ hat sich hingegen nicht durchgesetzt. Aber nach der Veröffentlichung des Trailers zu „The Kissing Booth 2“ mehrten sich auf Twitter dennoch die Stimmen, dass der Schauspieler Jacob Elordi in seiner Rolle Noah gar nicht glücklich aussehe.

    Wenn das tatsächlich der Fall wäre, würde das automatisch auch auf den für 2021 angekündigten „The Kissing Booth 3“ zutreffen – denn die beiden Filme wurden im vergangenen Jahr unter anderem in Kapstadt in Südafrika am Stück abgedreht!

    Sogar ein Trailer zu Teil 3 wurde schon veröffentlicht:

    Aber ist da wirklich was dran? Hat der australische Nachwuchsstar, gerade nachdem er mit der HBO-Skandalserie „Euphoria“ zuletzt auch viel Kritikerlob eingeheimst hat, etwa keinen Bock mehr auf die Arbeit an der Teenie-Comedy für Netflix? In einem Interview mit Access Hollywood zum Release von „The Kissing Booth 2“ hat der 23-Jährige die Vorwürfe nun – in unseren Augen sogar sehr glaubhaft – ausgeräumt.

    Dabei hat er gleich drei Argumente, warum er als Noah womöglich tatsächlich hin und wieder unglücklich wirkt, was aber noch lange nicht heißt, dass er deshalb keine Lust mehr auf die Reihe hat:

    •  Sein normaler Gesichtsausdruck wirkt nun mal etwas niedergeschlagen, er sei eben ein nachdenklicher Typ
    •  Noah sei ebenfalls ein nachdenklicher Typ, deshalb passe das auch zur Rolle
    •  Nach dem achtmonatigen Dreh zu „Euphoria“ ging es direkt mit „The Kissing Booth 2 + 3“ in Südafrika weiter – und in der ganzen Drehzeit sei er nie hundertprozentig aus der Jetlag-Trance aufgewacht

    Hier könnt ihr euch das Interview als Video ansehen:

     

    Neben Jacob Elordi hat sich auch Hauptdarstellerin Joey King mit der Kritik an den „The Kissing Booth“-Filmen auseinandergesetzt – allerdings geht es bei ihr nicht um Beschwerden der Fans, sondern die Meinung der professionellen Kritiker:

    "The Kissing Booth": Joey King erklärt, warum die schlechten Kritiken keine Rolle spielen

    „The Kissing Booth 2“ ist seit dem 24. Juli 2020 auf Netflix verfügbar. „The Kissing Booth 3“ wurde für eine Veröffentlichung im Jahr 2021 angekündigt.

    "The Kissing Booth 2" ist der Beweis: Netflix hat endgültig jedes Maß verloren!

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Kommentare
    Kommentare anzeigen
    Back to Top