Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    Viel fieser als im Kino: Erster Blick auf den neuen Steppenwolf in "Zack Snyder's Justice League"
    Von Daniel Fabian — 10.08.2020 um 12:00
    facebook Tweet

    Bevor es im Zuge des DC FanDome endlich neue Infos zu „Zack Snyder’s Justice League“ und einigen weiteren Filmen geben wird, zeigt ein neues Bild aus dem 2021 erscheinenden Director’s Cut den altbekannten Schurken Steppenwolf in neuem Gewand.

    Warner Bros.

    Mit Darkseid (Ray Porter) erwartet uns in „Zack Snyder’s Justice League“ der mächtige Herrscher von Apokolips, der komplett aus der Kinofassung von „Justice League“ rausgeschnitten wurde. Während DC-Fans aber vor allem gespannt auf den Auftritt des Superschurken sein dürften, wird in der neuen Version des Films auch dessen „Leinwandersatz“ anders aussehen.

    Steppenwolf (Ciarán Hinds) bekamen wir im Kino nämlich sehr wohl zu sehen – auch wenn der offenbar nicht ganz den Vorstellungen von Zack Snyder entsprechen dürfte. Für seinen Director’s Cut spendiert der nämlich auch dem altbekannten Bösewicht aus der Kinofassung ein Upgrade. Einen Vorgeschmack darauf gibt's nun in einem neuen Schnappschuss, den der Filmemacher jetzt via VERO mit seinen Fans teilte:

    Der Regisseur entschuldigt sich zwar direkt dafür, dass wir den neuen Steppenwolf vorerst nur in mieser Qualität zu sehen kriegen, doch er selbst kenne bereits die hochauflösende Version – und verspricht schon mal einen Bösewicht, mit dem nicht gut Kirschen essen ist. Doch auch wenn auf dem miserablen Bild nicht allzu viel zu erkennen ist, kommt der Bösewicht darauf doch schon mal deutlich düsterer daher als in der Kinofassung.

    Ohnehin dürfte „Zack Snyder’s Justice League“ am Ende nicht nur größer und epischer, sondern auch stimmungsvoller als die Kinoversion werden – das versprachen auch schon die ersten Bewegtbilder aus der neuen Schnittfassung. Und mehr dürfte es vielleicht schon sehr bald zu sehen geben: Ray Porter, der Darkseid seine Stimme leiht, bestätigte zuletzt etwa das Gerücht, dass wir im Trailer zu „Zack Snyder’s Justice League“ auch dessen Handlanger DeSaad (gesprochen von Peter Guiness) zu sehen kriegen werden. Das berichtet Heroic Hollywood.

    Auch Infos zu "The Batman" & Co.: DC FanDome am 22. August

    Comic-Enthusiasten sollten sich den 22. August 2020 jedenfalls schon mal rot im Kalender anstreichen, denn dann steigt mit dem DC FanDome ein (kostenloses) Online-Event, das in Zeiten von Corona wohl am nähesten an eine Comic-Messe heranreicht.

    Stars und Kreative werden dabei Rede und Antwort stehen und Neuigkeiten zu Filmen wie „The Batman“ mit Robert Pattinson, der Amazonen-Fortsetzung „Wonder Woman 1984“, James Gunns „The Suicide Squad“ und eben auch „Zack Snyder’s Justice League“ enthüllen. Insgesamt sollen über 300 Regisseure und Schauspieler mit dabei sein – die dann vielleicht auch endlich verraten, wann genau Zack Snyders überarbeitetes Helden-Abenteuer mit Batman (Ben Affleck), Superman (Henry Cavill) und Co. denn nun genau erscheinen wird.

    Derzeit wissen wir nur, dass „Zack Snyder’s Justice League“ in der ersten Jahreshälfte 2021 erscheinen soll. In den USA wird es den Film exklusiv auf HBO Max zu sehen geben, bestätigte Informationen zur deutschen Veröffentlichung gibt es bislang nicht – wir gehen allerdings von einem Start beim langjährigen Warner-Partner Sky* aus.

    Kommt nach dem Snyder-Cut von "Justice League" nun auch ein Ayer-Cut von "Suicide Squad"?

    *Bei diesem Link zu Sky handelt es sich um einen Affiliate-Link. Mit dem Abschluss eines Abos über diesen Link unterstützt ihr FILMSTARTS. Auf den Preis hat das keinerlei Auswirkung.

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Kommentare
    • Bruce Wayne
      Denke ich auch nicht.
    • Dny K
      Doch der Film ist eine Vollkatastrophe. Das ist Frankensteinsmonster in Film. Der Humor war einfach nur schlecht. Als Supes und Cyborg am Ende da liegen und wie Kumpels die sich 20 Jahre kennen loslachen, war das Cringe ohne Ende. Oder der Booby Joke, den Whedon schon im MCU gebracht hat. Und diese völlig unnötige russiche Familie, weil wir ja mit 120 min nicht eh schon viel zu wenig Runtime haben und füllen müssne...einfach nur schlecht. Der Film passt einfach nicht als Fortsetzung zu BvS und MoS.Allein stehend mag der Film als durchschnittlich durchgehen, aber als Kulmination der vorangegangenen Teil ist der Film unfassbar unbefriedigend. Einfach nur grottig.
    • Dny K
      Er wird enthauptet.
    • Dny K
      Der Unterschied ist, die Filme waren schon schlecht konzipiert. Snyders Justice League wurde aber vergewaltigt, denn es steckt ein guter Film drin. Genauso wie der UC von BvS durchweg ein gelungener Film ist und auch dort scho der Kino-Cut vergewaltigt wurde. Das macht Justice League schlechter als die oben genannten Beispiele.
    • Cirby
      Ich glaube nicht, dass die Überarbeitung eines älteren Films mehr Erfolg hat, als dieser in seinen jungen, unbelasteten Zeiten. Zumal der Name jetzt einen schlechten Ruf hat. Und bei den enormen Kosten, bei den Stars, da bräuchte man schon eine Kinoveröffentlichung bei möglichen Fortsetzungen.Aber mal abwarten.
    • FilmFan
      Wo bleibt da der Spaß? Brie Larson Hater klicken auch auf ihre Artikel ;)
    • FilmFan
      Immer werde los was Du los werden musst ;)
    Kommentare anzeigen
    Back to Top