Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    "The Umbrella Academy": Macher enthüllt Pläne für Staffel 3 der Netflix-Serie
    Von Annemarie Havran — 11.08.2020 um 15:15
    facebook Tweet

    Aktuell ist „The Umbrella Academy“ mit der zweiten Staffel die Top-Serie auf Netflix. Wir halten es für so gut wie sicher, dass es eine dritte Staffel geben wird – Showrunner Steve Blackman hat auf jeden Fall schon Pläne für die Fortsetzung.

    Netflix

    The Umbrella Academy“-Showrunner Steve Blackman liebt die Serie und seinen Cast, möchte auf jeden Fall noch lange weitermachen – hat aber eine große Angst: Er will die Serie nicht über ihre Comic-Vorlagen hinaus erzählen müssen, so wie es bei „Game Of Thrones“ der Fall war. Das verriet er im Interview mit ComicBook.

    Tatsächlich droht dieses Szenario aber auch nicht wirklich: Comic-Band 3, „The Umbrella Academy Volume 3: Hotel Oblivion“, ist schon draußen*, Material für eine dritte Staffel ist also bereits da. Der vierte Band ist auch schon in Arbeit und soll noch 2020 erscheinen, und angeblich ist die Reihe bis mindestens Band 9 geplant.

    Außerdem arbeitet Blackman eng mit den Schöpfern der Comics, Gabriel Bá und „My Chemical Romance“-Sänger Gerard Way, zusammen, ist also immer auf dem Laufenden. Die Pläne für die Handlung von Staffel 3 hat er also schon ziemlich genau im Kopf, wie er gegenüber The Wrap verriet.

    Kommt Staffel 3 überhaupt?

    Zwar wurde die dritte Staffel der Netflix-Serie noch nicht bestellt, aber dies ist nicht unüblich. Der Streamingdienst wartet in der Regel erst mal einige Wochen nach Start einer neuen Staffel ab, bis er über die Zukunft einer Serie entscheidet – bei erfolgreichen Formaten wie eben auch „The Umbrella Academy“ ist das dann aber wohl eher Formsache.

    Die Macher haben Lust auf und Stoff für Fortsetzungen, die Serie liegt in den Netflix-Top-Ten aktuell auf dem Spitzenplatz. Wir sind uns sicher: Staffel 3 kommt.

    Achtung, es folgen Spoiler zu Staffel 2 von „The Umbrella Academy“!

    Und wie es sich für den Cliffhanger eines Staffelfinales gehört, haben wir in der zehnten Folge von Staffel 2 auch schon ordentlich Stoff für die kommende Season geliefert bekommen: Es wird neue Figuren geben, nämlich die Mitglieder der Sparrow Academy, den Super-Ziehkindern von Reginald Hargreeves (Colm Feore) in einer alternativen Zeitlinie.

    Die Sparrow Academy

    Dass Reginald sich in dieser Zeitlinie für die Aufnahme anderer Kinder als die der Umbrella Academy entschieden hat, dürfte daran liegen, dass er von deren Mitgliedern bei ihrem Zeitreise-Zusammentreffen in Staffel 2 enttäuscht war. Also suchte er sich von den 43 Babys mit Superkräften, die 1989 am selben Tag geboren wurden, einfach andere aus – außer Ben (Justin H. Min).

    Den wählte er auch in seine neue Truppe, wohl weil er dessen Geist bei dem Zeitreise-Zusammentreffen nicht kennenlernte. Diesen kann schließlich nur Klaus (Robert Sheehan) sehen.

    Lebendiger Ben

    Während wir den verstorbenen Ben in den ersten zwei Staffeln also bislang nur als Geist kennenlernten und er sich als ein solcher nun sogar gen Himmel verabschiedet hat, also endgültig verschwunden ist, werden wir ihn in Staffel 3 als lebenden Menschen kennenlernen. Denn in der alternativen Zeitlinie lebt er noch und ist ein Sparrow statt ein Umbrella.

    Um Ben und die Neuerfindung seiner Figur, die ja nun eine ganz andere Vorgeschichte und andere „Geschwister“ hat, wird es laut Blackman in Staffel 3 zu großen Teilen gehen:

    „Das ist wirklich großartig für Justin, er [Ben] ist jetzt aus Fleisch und Blut, er kann jetzt also mit anderen Figuren als Klaus interagieren. Der Spaß an der Sache war bisher, dass Ben der einfühlsamste und am meisten Geliebte der Geschwister ist, aber in Klaus hatte er den schlechtesten Übersetzer aller Zeiten [,denn Ben konnte sich als Geist nur über Klaus mitteilen]. Aber dieser Ben ist aus Fleisch und Blut und er existiert. Justin hat in der neuen Staffel also neues Territorium, das er beschreiten kann.“

    Die Umbrella Academy wird stärker

    Die Mitglieder der Umbrella Academy haben zwar Superkräfte, doch statt Gutes zu tun, richten sie damit meistens eher Chaos an, weil die dysfunktionale Familie einfach nicht gut zusammenarbeiten kann.

    Das soll sich in Staffel 3 laut Blackman nun endlich langsam ändern: „Diese Leute kriegen nichts hin, weder in ihren Beziehungen zueinander, noch als Superhelden. Aber sie werden ein bisschen besser und wenn wir Glück haben und grünes Licht für Staffel 3 bekommen, werden sie sich darin immer weiter verbessern.“

    Vor allem könnten sie dann feststellen, dass ihre Kräfte sogar noch stärker sind, wenn sie zusammenarbeiten. Ein Grund mehr also, sich endlich zusammenzuraufen.

    Bleibt abzuwarten, gegen wen sie diesmal kämpfen müssen. Fan-Theorien besagen bereits, dass die Sparrow Academy statt einer Superhelden- eine Superschurken-Truppe sein könnte – vielleicht müssen es die Umbrellas also mit ihren Superbaby-„Geschwistern“ aufnehmen. Sie könnten sich aber auch gegen einen gemeinsamen Gegner verbünden. Und das meiste Chaos richten sie am Ende meistens sowieso selbst an – Stichwort „Vanya“.

    Wenn ihr wissen wollt, was es mit dem schwebenden Würfel im Finale von Staffel 2 auf sich hat, dann empfehlen wir euch diesen Artikel:

    "Umbrella Academy": Was ist das für ein komischer Würfel bei der Sparrow Academy?

    *Bei dem Link zum Angebot von Amazon handelt es sich um einen sogenannten Affiliate-Link. Bei einem Kauf über diesen Link erhalten wir eine Provision.

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Kommentare
    • Don Rumata
      Bei The Boys finde ich finde ich fast niemanden sympathisch, weder die Supes (mit Ausnahme von Goldlöckchen) noch die Boys. Sympathisch hieße, das ich den Leuten im Dunkeln begegnen möchte, und das ist auch bei Billy Butcher definitiv nicht der Fall. Aber die Serie macht Spaß zu Schauen, hat originelle Ideen, und zeigt wunderbar die Verkommenheit des Kapitalismus. Von daher finde ich The Boys tendenziell besser als Umbrella mit seinen netteren Charakteren. Beide gehören zu den besten comicbasierten Serien.
    • Luthien's Ent
      So unterschiedlich sind Wahrnehmungen und Geschmäcker :-) Mir gefällt die Umbrella Academy wesentlich besser als die Boys :-) aber macht ja nix, darf ja sein.
    • RockYourThoughts
      Mit der Serie wurde ich sofort warm! Ähnlich wie bei The Boys gibt es reichlich auf die Mütze und es geht heftig zur Sache! Natürlich darf man Storytechnisch kein Inceptionerwarten, es soll schließlich hauptsächlich Spass machen! Dazu kommen, wie bei The Boys, (fast) ausnahmslos sehr sympatische Charaktere, bei denen es eine wahreFreude ist, sie auf ihrer Reise zu begleiten. Freue mich bereits auf weitere Staffeln!
    • FilmFan
      Eine weitere beliebte Serie mit der ich so gar nicht warm werde. Ähnlich The Boys gibt es zwar reichlich auf die Mütze und es geht heftig zur Sache aber die Story lahmt. Dazu kommen, wie bei The Boys, (fast) ausnahmslos unsympatische Charaktere die keine Freude machen sie zu begleiten. Bin jetzt bei Folge drei und kurz davor auszusteigen.
    Kommentare anzeigen
    Back to Top