Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    Ist "Tenet" genauso gut wie "Inception"?
    Von Christoph Petersen — 21.08.2020 um 18:00
    facebook Tweet

    Kann der neue Film von Christopher Nolan, der nach einigen Verschiebungen am 26. August in den deutschen Kinos anläuft, mit seinen besten Werken wie „Inception“ oder „The Dark Knight“ mithalten? Lest es in unserer ausführlichen Kritik zu „Tenet“:

    Warner Bros.

    Nach der Entscheidung, „Mulan“ direkt auf Disney+ auszuspielen, ist dies nun also der Film, der ganz allein das Kino retten soll. Keine leichte Aufgabe. Aber leicht hat es sich Christopher Nolan bei seinem elften Spielfilm ohnehin nicht gemacht. Der Plot von „Tenet“ ist ein vielfach verschachteltes Rätsel – und die grundlegende Prämisse, dass sich Dinge durch die sogenannte Inversion auch rückwärts durch die Zeit bewegen können, führt zu einigen der spektakulärsten, aber eben auch komplexesten (Action-)Choreographien, die es jemals auf der großen Leinwand zu bestaunen gab.

    Nun sollte man – nicht mal als Kritiker – so tun, als hätte man bereits nach dem ersten Ansehen jeden Aspekt des Films vollständig durchdrungen. Gerade im bombastischen Finale geschehen so viele Dinge vorwärts und rückwärts und doch gleichzeitig, dass wohl selbst der Begriff Mindfuck, mit dem die Filme von Christopher Nolan bereits seit „Memento“ immer wieder beschrieben werden, noch eine Untertreibung wäre. Aber seit „Mad Max: Fury Road“ haben einen Actionszenen im Kino eben auch nicht mehr derart weggepustet wie nun bei „Tenet“ – und deshalb ist es auch alles andere als eine Bürde, sich den Film ein zweites oder drittes Mal anzusehen.

    Nachdem er sich selbst unter Folter geweigert hat, seine CIA-Kollegen zu verraten, wird der Protagonist (John David Washington) mit einer neuen Mission betraut: Er soll den Dritten Weltkrieg verhindern! Allerdings weiß er darüber kaum mehr als das Codewort „Tenet“ und das, was ihm die Wissenschaftlerin Barbara (Clémence Poésy) an einem Schießstand vorführt: Die Geheimdienste stoßen immer häufiger auf Gegenstände (etwa Pistolenkugeln), die invertiert wurden – das heißt, dass sie aus der Zukunft stammen und sich nun in der Zeit zurückbewegen.

    Wir haben die Kritik zu „Tenet“ nur aus technischen Gründen dieses Mal vorab auch als News veröffentlicht, inzwischen ist sie aber wieder an der gewohnten Stelle zu finden – deshalb gibt es den Rest des Textes nun hier!

    „Tenet“ startet am 26. August 2020 in den deutschen Kinos!

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Kommentare
    • Robert
      Somit auch keine Verwandtschaft mit Inception...
    • Geniuses Snyder v Nolan Return
      Spoilerfrei ?
    • Larry Lapinsky
      Seh ich auch so. In gewisser Weise waren auch Knives Out oder 1917 welche. Aber dieser hier zieht natürlich noch mehr.
    • WhiteNightFalcon
      Denke mal Bad Boys 3 kann man auch durchaus zu den Blockbustern rechnen, aber der war halt auch schon im Januar.
    • Ilse Müller
      Stimmt, der Film hat wertungstechnisch alles abbekommen- einige Topwertungen, einige Kritiken im Mittelfeld und einige schlechte Bewertungen.
    • Ilse Müller
      Echt traurig das es bereits Ende August ist und mit Tenet der erste Blockbuster des Jahres 2020 in die Kinos kommt.
    • WhiteNightFalcon
      Wenn Tenet das Blockbuster-Kino wieder belebt, gilt er vielen Fans künftig eh als Kino-Messias, Retter des Kinos, mehr geht eigentlich nicht.
    • ObiWann
      Schau mal in die News vom allerersten Tenet Trailer in den Kommentaten ,die Theorie die wir da zurecht gespinnt haben geht denk ich voll auf 😃.
    • F. Bates
      In Nolan we trust.
    • Sentenza93
      Inwiefern umstritten? Zu un-woke? Zu unverständlich? Zu herzlos?Was sind denn so die gängigen Beschwerden zum Film?Bin gerade mal ein bisschen durch das Internet gesurft. Meistens kam der Streifen insgesamt recht gut bis sehr gut an. Zumindest was ich so las.
    • Sentenza93
      Bin mehr nur über den Text drüber geflogen. Aber was ich so las, das klingt echt gut.Freu mich auf das Ergebnis auf der Leinwand.
    • Phil
      Ich komm mit. ;-)
    • WhiteNightFalcon
      Hab mir jetzt nur Bruchstücke des Textes ohne Spoiler rausgezogen, aber liest sich auch fraktal wirklich gut! Wird definitiv mein erster Kinobesuch seit Monaten! 😊
    • Phil
      Danke für die Erklärung, Christoph. ich machte mir schon Sorgen, was ich in den letzten Wochen sonst noch an Kritiken im News-Teil verpasst haben könnte. ;-)
    • Christoph Petersen
      Hi, wir können unsere Kritiken nicht so gut timen - hat technische Gründe. In diesem Fall deshalb als News, damit wir direkt zum Kritiken-Embargo rauskönnen. In 2-3 Stunden ist dann auch die Kritik als Kritik da, ist aber exakt derselbe Text. International ist der Film ja überraschend umstritten, das werden ein paar spannende Wochen der Kinodiskussion, die da jetzt vor uns liegen (endlich wieder). Aber da wollten wir halt direkt dabei sein und nicht erst nachziehen, selbst wenn es nur 2-3 Stunden sind.
    • Dennis Beck
      Klingt echt spitze. Kommt noch eine richtige Kritik? Ich meine, das hier ist schon ausführlich, aber in den News geparkt. Ich freue mich auf die Rückkehr in den Kinositz, das erste Mal seit Februar. Etwas schade finde ich, wie sehr die Kinos derzeit mit den Besucherzahlen kämpfen. Denke nicht, dass bei der Vorstellung etwas los sein wird. Ich kann mich aber auch gerne mit Begleitung allein im Saal breitmachen.
    • Phil
      Warum versteckt ihr die Filmkritik unter den News-Artikeln? Ich hatte natürlich zuerst bei euch geschaut. Da war unter Kritiken nichts zu finden. Habe sie jetzt erst zufällig gesehen, nachdem ich bereits diverse von der Konkurrenz gelesen und gehört hatte.
    Kommentare anzeigen
    Back to Top