Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    Neue Story für "Star Wars"-Serie über Obi-Wan Kenobi? Mit Anakin und (!) Darth Vader
    Von Björn Becher — 31.08.2020 um 18:40
    facebook Tweet

    Für Disney+ wird aktuell eine Serie über Obi-Wan Kenobi entwickelt – und deren Story soll sich gegenüber früheren Gerüchten deutlich verändert haben und nun mehr Anknüpfungspunkte an bekannte Elemente bieten.

    Walt Disney

    Vor wenigen Monaten wurde bekannt, dass sich die Produktion einer „Star Wars“-Serie für Disney+ mit Ewan McGregor als Obi-Wan Kenobi noch einmal massiv verzögert. Denn mit Joby Harold („King Arthur“) wurde ein neuer Autor angeheuert und der zuvor verantwortliche Hossein Amini („47 Ronin“) ersetzt. Und Harold hat angeblich mit der zuständigen Regisseurin Deborah Chow („The Mandalorian“), die alle Folgen inszenieren wird, eine neue Story entwickelt.

    Zumindest berichtet dies Kessel Run Transmissions, ein Podcast, der schon mit zutreffenden Insider-Informationen auffiel: So konnten sie die Produktion der „Star Wars“-Serie „The Bad Batch“ schon Wochen früher vermelden, als Disney diese Information herausgab.

    Obi-Wan muss sich verstecken

    Nach den Informationen von Kessel Run Transmissions ist die alte Idee, die bisher die Runde machte (aber nie offiziell bestätigt wurde), hinfällig. Nach der alten kursierenden Beschreibung sollte die Serie größtenteils zwischen „Episode III: Die Rache der Sith“ und „Episode IV: Eine neue Hoffnung“ spielen, wo Obi-Wan auf Tatooine ein wachsames Auge auf den jungen Luke Skywalker wirft. Allerdings machten dabei auch Gerüchte die Runde, dass auch eine junge Leia auftritt, also Obi-Wan seinen Posten verlässt.

    Die neue Idee soll nun ganz woanders ansetzen. Im Mittelpunkt steht wohl die Jagd des Imperiums auf Obi-Wan. Mit Erteilung der sogenannten Order 66 bekamen die Klonkrieger bekanntlich den Befehl, alle Jedi zu töten und entdecken, dass Obi-Wan doch nicht tot ist. In diesem Zusammenhang soll auch Darth Vader eine Rolle in der Serie spielen.

    Allerdings sollen auch Rückblenden Teil der neuen Idee sein – mitten hinein zum Höhepunkt der Klonkriege und damit direkt zu den Ereignissen in der Serie „The Clone Wars“. Hier spielen Commander Cody (Temuera Morrison) und Anakin Skywalker (Hayden Christensen) angeblich wichtige Rollen.

    Gleich doppelte Vertiefung von Figurenbeziehungen?

    Die Nennung von Commander Cody, Anakin und seinem späteren Alter Ego Darth Vader lassen uns spekulieren, dass gleich auf zwei Seiten Figuren vertieft werden könnten.

    Dass Commander Cody eine wichtige Rolle bei den Flashbacks spielt, könnte auf eine zusätzliche wichtige Rolle bei der Jagd auf Obi-Wan hindeuten. Schließlich bekam genau Cody den Befehl, Obi-Wan auszuschalten, beschoss ihn in „Die Rache der Sith“ und war so für dessen vermeintlichen Tod verantwortlich. Doch im Gegensatz zu den übrigen Klonsoldaten war Cody nie vollends überzeugt, dass Obi-Wan wirklich beim Sturz in ein Wasserloch gestorben ist. Setzt er also die Suche fort?

    Die Insider von StarWarsNewsNet.com finden dagegen besonders interessant, dass Anakin und sein Alter Ego Darth Vader auftreten, was auch diese Beziehung zu Obi-Wan noch weiter vertiefen könnte. Sie verweisen zudem darauf, dass es in diesem Zusammenhang noch eine berühmte Dialogzeile gibt, deren Ursprung noch nicht richtig erkundet wurde.

    Wird Fan-Theorie wahr?

    Als Luke in „Die Rückkehr der Jedi-Ritter“ versucht, Darth Vader zurück auf die helle Seite der Macht zu bringen, weil er immer noch Gutes in ihm sieht, sagt dieser, dass Obi-Wan das einst auch dachte. Doch einen solchen Moment haben wir so richtig nie gesehen.

    Beim Kampf auf Mustafar versucht Obi-Wan zwar, Anakin zur Vernunft zu bringen, doch viele Fans fragten sich immer, ob das wirklich der Moment war, auf den in „Die Rückkehr der Jedi-Ritter“ angespielt wird. Denn exakt passen die Dialoge nicht zueinander. Daher gibt es schon lange die Theorie, dass es ein weiteres Treffen zwischen Obi-Wan und Darth Vader gegeben haben muss. Bei StarWarsNewsNet.com wird daher spekuliert, dass eine Serie über Obi-Wan diesen Konflikt auflösen und dieses Treffen zeigen könnte, womit die alte Fan-Theorie bestätigt würde.

    Warum verlässt Obi-Wan Tatooine?

    Ein interessantes Problem gibt es aber nun bei der angeblichen neuen Idee, dass auch bei der scheinbar nun verworfenen (nie offiziell bestätigten) alten Idee für Kopfzerbrechen bei Fans sorgte: Beide Storys führen Obi-Wan scheinbar weg von Tatooine (dass ihn das Imperium dort aufspürt, passt schließlich nicht).

    Daher muss es schon einen wirklich guten Grund geben, damit der pflichtbewusste Obi-Wan seinen Wächterposten auf dem Wüstenplaneten verlässt. Bekommt er vielleicht mit, dass Cody ihn noch immer wie besessen sucht, und entfernt sich von Tatooine, um seinen Verfolger woanders hin und damit weg von Luke zu locken?

    Serie über Obi-Wan: 2021 oder 2022 auf Disney+

    Nach zuletzt kursierender Planung sollen die Dreharbeiten zur Serie über Obi-Wan übrigens Anfang 2021 beginnen, sodass die Serie dann Ende 2021 oder 2022 auf Disney+ laufen kann.

    Wenn ihr den Streamingdienst, auf dem unter anderem auch „The Mandalorian“ zu sehen ist, noch nicht abonniert habt, könnt ihr das über diesen Affiliate-Link ändern und damit FILMSTARTS.de unterstützen.*

    *Bei diesem Link zu Disney+ handelt es sich um einen Affiliate-Link. Mit dem Abschluss eines Abos über diesen Link unterstützt ihr FILMSTARTS. Auf den Preis hat das keinerlei Auswirkung.

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Kommentare
    • Man Drake
      Ich hab leider keine sehr großen Hoffnungen mehr...solange Kennedy das versaut...
    • HalJordan
      Ob Disney es schafft diese kultige Szene zu toppen? 😆https://media4.giphy.com/me...
    • Luksman
      Du brauchst eigentlich keine Argumente nennen, kann jeden verstehen der die Schnauze von SW voll hat :) Mit der Prequel-Trilogie ist ein Teil meiner Kindheit irgendwie gestorben. Mando war nen passabler Snack für zwischendurch. Mehr nicht. Keine Ahnung ob aus Star Wars unter der Riege von Disney jemals noch was wird. Next Try: Obi Wan ;)
    • Man Drake
      Da hast Du recht. Technisch ist das besser. Tiefgang= emotional, konsistent, glaubwürdiger und neu! Das sich Star Wars in allem nur wiederholt, ist einfach Disney Dreck. Immer Macht, immer Lichtschwerter, dazu was niedliches. Warum heißt die Serie nicht Baby Yoda?Und bei der SzeneIch hab keinen Bock zu reiten und kann das nicht!Du bist Mandalorianer!Ach, Mensch. Klar. Ich kann ja reiten.Da wars echt vorbei.Am Ende der Folge sieht man schon, dass der harte Typ ein weiches Herz haben wird, blabla, schon tausend Mal gesehen. Dann Macht, Darksaber und Ahsoka in Staffel 2...brauch ich alles nicht.
    • Luksman
      Gebe ich Dir prinzipiell recht, aber für mich hat die Serie den Charme der alten Trilogie ganz gut eingefangen. Look, Musik etc. war im Vergleich zu den katastrophalen Prequels wirklich schön und wirkte handgemacht.Tiefgang in Star Wars? :D
    • Man Drake
      Hätte es sein können, war aber auch wieder nur der typische Disneykram. Niedliches Baby, gerushte Folgen, wenig Tiefgang und natürlich Macht und Lichtschwerter. Wow. Such new.
    • Jimmy v
      Klingt nicht schlecht, aber eigentlich nicht nötig.
    • Luksman
      Abwarten. The Mandalorian war schon mal ein Schritt in die richtige Richtung.
    • Saints ofchaos Deluxe
      Kein Schritt vorwärts. Bei Disney warte ich nur drauf das sie uns noch eine Heimwerker Sendung zeigen wie Yoda und Obis Wan die Häuser eingerichtete haben.Sowas wie Schön in der Einsamkeit- mit der Macht
    • André McFly
      Kennedy mochte die bisherigen Drehbücher nicht. Das ist kein gutes Zeichen. Das kann nur bedeuten, dass die ziemlich gut waren. Sowas mag sie nicht.
    • Klaus S aus S
      Ich habe da ein ganz mieses Gefühl
    • Cineast & (Anti)FilmFan 2
      Was ist mit Qui-Gon Jinn?Der während der Abwesenheit auf Luke aufpasst.Wo bleibt Liam Neeson
    • Rockatansky
      Puh, also wieder das Disney-Schema F.Mehr Imperium, mehr Clonkriege, mehr Vader, Leia... Haben wir den Kram nicht echt langsam mal abgefrühstückt? Wäre es nicht wesentlich erfrischender, wenn Kenobi während Seines Exils mal ganz neue Charaktere trifft und sich von Imperium fern hält (was ja auch mal Sinn dieses Exils war)?
    • Gold Kreis
      das war ja überwiegend die schuld von abrams. ich hoffe das die für kenobi eine andere richtung einschlagen. und eine coole kenobi serie wäre schon sehr geil!
    • Heiligertrinker
      Last die ganze Sache erstmal Ruhen.The Mandalorian reicht erstmal als ausgleich für Jahre der versauten letzte Trilogie .Wenn erstmal der Wahnsinn in Hollywood vorbei ist dürfen sie sich an den geliebten Figuren wieder abarbeiten.Im Moment will ich nichts davon sehen.Wichtig ist das eine Kathleen Kennedy weg kommt.
    • Aristides7877
      Die Story klingt erst mal besser als die vorher kursierende - zumal so wie ihr spekuliert, dass Sinn machen würde, wenn Obi-Wan mal Tatooine verlässt. Und der Vader-Spruch ist ja wirklich eine der großen OT-Theos, die noch offen sind.Ob es dann was wird, muss man mal abwarten, bin aber vorsichtig optimistisch.
    • Cholerische Languste
      Lasst die Finger vom letzten unbesudelten Charakter der Reihe!Wenn man sich vorstellt, dass sogar Palpatine und Yoda mittlerweile lächerlich gemacht wurden. Da bleibt wirklich nur noch er.
    • Larry Lapinsky
      Also doch kein Space-Lawrence of Arabia, sondern das übliche, hektische Schauplatzwechsel-Laser-Verfolgungs-Boom-Boom-Geballere ... Schade!
    Kommentare anzeigen
    Back to Top