Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    In der 5. Staffel "Lucifer" erkannt? Dieser "Lost"-Star spielt Maze' Mutter Lilith
    Von Markus Trutt — 02.09.2020 um 17:50
    facebook Tweet

    In den neuen „Lucifer“-Folgen aus Season 5 erfahren wir endlich mehr über die Vergangenheit von Maze (Lesley-Ann Brandt) und lernen so auch ihre Mutter Lilith alias Lily Rose kennen. Deren Schauspielerin dürfte vielen Serien-Fans bekannt vorkommen.

    John P. Fleenor / Netflix

    Achtung, Spoiler zur vierten Folge der fünften „Lucifer“-Staffel!

    Auch in der fünften Staffel von „Lucifer“ bekommen Fans des charmanten Teufels (Tom Ellis) und seiner Ermittlerarbeit mit Polizistin Chloe (Lauren German) wieder gewohnte Fantasy-Krimi-Kost geboten. Die vierte Folge der Season tanzt jedoch ein wenig aus der Reihe. Zwar löst Lucifer auch hier einen kniffligen Fall, allerdings in der Vergangenheit.

    So erzählt der Höllenfürst Chloes Tochter Trixie (Scarlett Estevez) davon, wie er im New York des Jahres 1946 in den Besitz seines Rings gekommen ist. Präsentiert bekommen wir die Geschichte dann als in Schwarz-Weiß gehaltenen Flashback mit Anleihen an klassische Noir-Detektiv-Filme. Im Zentrum steht dabei insbesondere auch Lily Rose alias Lilith, die damalige Besitzerin des besagten Rings und Mutter von Lucifers Dämonen-Begleiterin Maze.

    Während Maze-Darstellerin Lesley-Ann Brandt die junge Lily Rose im Rückblick spielt, erhaschen wir später in der Gegenwart auch noch einen kurzen Blick auf die sterblich gewordene und folglich gealterte Lilith, die dann von Schauspielerin L. Scott Caldwell verkörpert wird. Sollte die euch vertraut vorkommen, habt ihr womöglich „Lost“ geschaut...

    Das ist L. Scott Caldwell

    Die Kino- und TV-Karriere von Laverne Scott Caldwell reicht bis in die 80er Jahre zurück. Während ihre Rollen auf der großen Leinwand recht überschaubar sind (prominenter machte sie etwa 1993 in „Auf der Flucht“ an der Seite von Tommy Lee Jones Jagd auf Harrison Ford), war sie vor allem in zahlreichen Serien zu sehen – und ist es auch noch bis heute.

    In jüngerer Vergangenheit hatte sie unter anderem Gastrollen in „Grey’s Anatomy“, „Criminal Minds“ „CSI: Vegas“ und „Brooklyn Nine-Nine“. In Serien wie „How To Get Away With Murder“ und „Chilling Adventures Of Sabrina“ war sie sogar in mehreren Folgen dabei (in letzterer als Nana Ruth, die Großmuter von Sabrinas bester Freundin Roz).

    ABC / Netflix
    L. Scott Caldwell als Rose in „Lost“ (links) und als Lily Rose alias Lilith in „Lucifer“ (rechts)

    Ihre wohl bekannteste Rolle hat L. Scott Caldwell aber zweifellos dem Mystery-Hit „Lost“ zu verdanken. Hier gehörte sie über die sechs Staffeln hinweg als Rose Nadler, deren Krebserkrankung von den mysteriösen Kräften der Insel geheilt wird, fest zum Ensemble.

    Auch wenn ihre Rolle in späteren Staffeln kleiner ausfiel, war sie insgesamt in über 20 Episoden dabei – so auch in der ersten und der allerletzten Folge.

    Fast parallel zur fünften Staffel „Lucifer“ bekleidete Caldwell übrigens auch eine Hauptrolle in der Miniserie „Love In The Time Of Corona“, in deren Mittelpunkt Liebe und Beziehungen während der Corona-Krise stehen. Die vier Folgen liefen bereits im August 2020 im US-Fernsehen. Ob sie auch noch ihren Weg nach Deutschland finden werden, ist unklar.

     

    "Lucifer" im Moviepilot-Podcast

    Unsere Kollegen von Moviepilot diskutieren in der neuen Folge ihres Podcasts Streamgestöber übrigens, wie es die von Fans gerettete Serie „Lucifer“ vom Quotenflop zum Mega-Erfolg brachte:

    ​​​​

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top