Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    Wie bitte? So wenige Menschen hätten in "John Wick" ursprünglich sterben sollen!
    Von Christoph Petersen — 06.09.2020 um 16:00
    facebook Tweet

    Muss es in Filmen denn immer so viel Gewalt geben? In „John Wick“-Filmen unbedingt, sonst wäre es einfach nicht dasselbe! Aber ursprünglich sollte der Keanu-Reeves-Actioner offenbar sehr, sehr viel harmloser ausfallen…

    Lionsgate

    Ob es das „John Wick“-Franchise auch auf fünf Teile, ein Kino-Spin-off und eine TV-Serie gebracht hätte, wenn die ursprüngliche Vision für den ersten Film umgesetzt worden wäre? Wir tippen mal ganz mutig: Nie im Leben!

    „John Wick“-Regisseur Chad Stahelski hat nun nämlich in einem Interview mit Comicbook.com verraten, wie anders und vor allem wie viel weniger blutig die Story im ersten Drehbuchentwurf noch war:

    „Es war viel zurückhaltender. Ich glaube, im originalen Skript sind nur drei Menschen gestorben, zwei davon bei einem Autounfall. Es war sehr, sehr minimalistisch. Ich habe es gelesen und musste sofort an die griechische Mythologie denken. Ich habe es mehr als eine Fabel gesehen, ein surrealer Actionfilm, der nicht bodenständig und grau, sondern irgendwie anders ist.“

    Ein ballistisches Ballett

    Chad Stahelski erklärt dann auch weiter, wie die vielen Extratoten (immerhin steig die Zahl der Kills in seiner Fassung von 3 auf 80 an) zustande kamen:

    „Es machen sich immer wieder Leute über die Zahl der Toten lustig. Aber so wie ich und mein Team an die Sache herangegangen sind, ging es immer nur um einen choreographierten Fluss von Bewegungen und Set Pieces. Wir wollten eine Art von Balletttanz, der sich fast wie eine Live-Performance anfühlt.

    Aber ein so effektiver Killer wie (Keanu Reeves) bringt auch seine ganz besonderen Herausforderungen für den Filmdreh mit sich:

    „Das Problem ist nur: Wenn du Leuten in den Kopf schießt, dann können sie nicht wieder aufstehen. Man kann den Stuntman also nicht wiederverwenden. Jedes Mal, wenn sich Keanu einmal um die eigene Achse dreht, hat er fünf Typen erschossen. Ich brauchte also immer mehr und mehr neue Stuntleute.“

    Noch (viel) mehr Tote in "John Wick 4 + 5"

    In „John Wick 2“ (128 Tote) und „John Wick 3“ (94 Tote) wurde der Kill-Count dann noch mal merklich nach oben geschraubt – und so langsam sieht es so aus, als könnte John Wick noch vierstellig werden!

    Schließlich sind „John Wick 4“ und „John Wick 5“, die zusammen am Stück abgedreht werden sollen, bereits offiziell bestätigt – und es spricht einiges dafür, dass es auch danach noch weitergeht. Schließlich wird parallel auch immer noch an einem Kino-Spin-off „Ballerina“ und einer TV-Serie („The Continental“) gewerkelt, um das Auftragskiller-Universum von „John Wick“ auch abseits der Hauptreihe stetig zu erweitern.

    „John Wick 4“ soll im Mai 2022 in die Kinos kommen, für „John Wick 5“ gibt es noch keinen verkündeten Termin. Und so soll es in „John Wick 4“ weitergehen:

     

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top