Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    Nach starkem Start von "Tenet": Auch "After Truth" auf Erfolgskurs
    Von Björn Becher — 04.09.2020 um 08:25
    facebook Tweet

    Die Kinos füllen sich wieder, denn es kommen wieder Filme, die eine größere Masse an Leuten sehen wollen. Nach „Tenet“ gilt dies offenbar nun erst recht für „After Truth“.

    2020 Constantin Film Verleih GmbH

    Über Wochen wurde angesichts der schwachen Besucherzahlen nach den Corona-Wiedereröffnungen spekuliert, ob viele Leute aufgrund der Beschränkungen und der Angst vor einer Infektion nicht ins Kino gehen oder einfach die richtigen Filme fehlen, die eine größere Masse ansprechen. Wie es scheint, war letzteres bei einem größeren Teil des Publikums der Fall.

    Denn nach „Tenet“ überzeugt nun der nächste Neustart: Die Bestselleradaption „After Truth“ konnte laut Blickpunkt:Film bei Previews am Mittwoch rund 52.000 Zuschauer*innen in die Kinos locken, zum regulären Start am gestrigen Donnerstag kamen noch einmal knapp 42.000 verkaufte Tickets dazu.

    Auf den Erfolgsspuren des Vorgängers

    Damit ist „After Truth“ auf Kurs, ungefähr das Startergebnis des Vorgängers „After Passion“ (ca. 270.000 Besucher am ersten Wochenende) zu erzielen – und das obwohl es die Beschränkungen für die Auslastung der Kinosäle gibt. Und „After Passion“ lief ja in Deutschland schon nicht schlecht, erreichte über eine Millionen Besucher*innen und gehörte damit hierzulande zu den 25 erfolgreichsten Filmen des Jahres 2019.

    Da „Tenet“ auch weiterhin stark läuft, bahnt sich ein enger Kampf um den Spitzenplatz der deutschen Kinocharts für dieses Wochenende an. Der krachende Sci-Fi-Actionfilm mit John David WashingtonElizabeth Debicki und Robert Pattinson überholt schon jetzt das Gesamtbesucheraufkommen von Christopher Nolans vorherigem Film „Dunkirk“.

    "After Truth": Auch besser als der Vorgänger

    Im Sequel zu „After Passion“ geht die Geschichte von Tessa (Josephine Langford) weiter, die ihren „Arsch“-Ex Hardin (Hero Fiennes Tiffin) vergessen will. Ein Traumpraktikum und der neue attraktive Kollege Trevor (Dylan Sprouse) liefern eigentlich die perfekte Hilfestellung. Doch irgendwie bekommt Tessa „Bad Boy“ Hardin einfach nicht aus dem Kopf…

    Beim von „Eiskalte Engel“-Regisseur Roger Kumble inszenierten Sequel hat Bestsellerautorin Anna Todd sich zusichern lassen, dass es nicht so zahm wie der Vorgänger ausfällt. Das hat sich gelohnt, denn „die Fortsetzung macht vieles anders und einiges auch besser“, wie wir in unserer FILMSTARTS-Kritik feststellen:

    Die FILMSTARTS-Kritik zu "After Truth"

    Wer sich vor dem Kinobesuch von „After Truth“ noch Vorgänger „After Passion“ anschauen will, wird übrigens aktuell bei Sky Ticket fündig. Dort ist die Bestseller-Adaption aktuell im Abo enthalten.*

    *Bei diesem Link zu Sky handelt es sich um einen Affiliate-Link. Mit dem Abschluss eines Abos über diesen Link unterstützt ihr FILMSTARTS. Auf den Preis hat das keinerlei Auswirkung.

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top