Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    Michelle Rodriguez bestätigt: In "Fast & Furious 9" geht's ins All
    Von Daniel Fabian — 11.09.2020 um 09:27
    facebook Tweet

    Nachdem sich „Fast“-Star Ludacris bereits im Juli kryptisch dazu äußerte, zieht jetzt Letty-Darstellerin Michelle Rodriguez nach und verriet in einem Interview, dass es in „Fast & Furious 9“ tatsächlich ins All geht. Nur nicht für sie.

    Universal Pictures International France

    Lange Zeit haben wir gescherzt, welche Filmreihe die Erdatmosphäre denn als erstes verlassen und das Rennen ins All gewinnen wird: Die immer beklopptere „Fast & Furious“-Saga oder das mit immer größeren, spektakuläreren und gefährlicheren Stunts versehene „Mission: Impossible“-Franchise. 

    Während Tom Cruise demnächst tatsächlich den ersten Actionfilm im All drehen soll (nachdem es für ihn auch beim Dreh von „Top Gun: Maverick“ hoch hinausging), dürfte „Fast & Furious 9“ das Rennen mit „Mission: Impossible“ für sich entscheiden.

    Ab ins All

    Ludacris, der seit „2 Fast 2 Furious“ (2003) Teil der Reihe ist, machte bereits im vergangenen Juli Andeutungen, dass es im kommenden insgesamt zehnten „Fast“-Film (inklusive Spin-off „Hobbs & Shaw“) nun tatsächlich so weit sein könnte. Seine Schauspielkollegin wird da nun deutlich konkreter:

    Michelle Rodriguez bestätigte jetzt in einem Interview mit Sirius XM, dass es im wegen Corona verschobenen „Fast & Furious 9“ tatsächlich ins All gehen wird.

    Darüber, wie das nur ans Tageslicht gekommen sein könnte, zeigte sich die Schauspielerin scherzhaft empört:

    „Das passiert, wenn ein Film nicht rauskommt – Leute beginnen, zu quatschen. […] Das sollte niemand wissen!

    Sie selbst habe zwar nicht das Glück gehabt, im Film ins All zu fliegen, ist dafür aber umso glücklicher darüber, dass eine weibliche Autorin an Bord ist, die in Teil 9 nun endlich auch mal den in der Reihe vernachlässigten Frauenfiguren mehr Aufmerksamkeit schenkt.

    Trip ins All? Nach dem "Fast"-Trailer nicht unwahrscheinlich!

    Während abzuwarten bleibt, ob das alles vielleicht doch nur ein Scherz (oder ein Marketing-Gag) ist, scheint das einst so abwegige Szenario aber gar nicht mehr so unwahrscheinlich. Denn spätestens seit „Fast & Furious 6“ wissen wir, dass Dominic Toretto (Vin Diesel) und Co. ohnehin jeglichen Gesetzen der Physik trotzen – und offenbar unzerstörbare Übermenschen sind, die einfach alles können.

    Da der Film ja bereits im Mai 2020 in die Kinos kommen sollte, bekamen wir Anfang des Jahres auch schon den langen Trailer zum potentiellen Blockbuster zu sehen. Und der macht genau da weiter, wo „Fast & Furious 8“ aufhörte – unter anderem mit einem Raketenauto! Vom Ausflug ins All ist zwar im Trailer (noch) nichts zu sehen, aber man will ja das Beste auch nicht in der Vorschau verbraten…

     

    So geht’s in "Fast & Furious 9" weiter

    Familie ist alles für Dominic Toretto – und deswegen wird die Filmreihe auch immer soapiger. Dom liebt seine Schwester Mia (Jordana Brewster), seine Frau Letty (Michelle Rodriguez) und seine besten Kumpels, aber die Ausnahme bildet sein verschollener Bruder (!) Jakob (John Cena). Der hat mit Dom noch eine Rechnung offen.

    Dafür macht der tödliche Killer und Dieb gemeinsame Sache mit der Cyber-Terroristin Cipher (Charlize Theron), die Toretto und seine Truppe vor die größte Herausforderung ihres Lebens stellen.

    Außerdem mit dabei sind Nathalie Emmanuel („Game Of Thrones“), Tyrese Gibson („Black And Blue“), Helen Mirren („Die Queen“), Lucas Black („42“), Michael Rooker („Guardians Of The Galaxy“), Rapperin Cardi B und Sung Kang („Power“), der als totgeglaubter Han zurückkehrt (Stichwort „Soap“).

    „Fast & Furious 9“ kommt am 1. April 2021 ins Kino.

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top