Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    "Justice League"-Streit: Jetzt schießt auch Jason Momoa gegen Warner
    Von Tobias Mayer, Julius Vietzen — 15.09.2020 um 17:40
    facebook Tweet

    Cyborg-Darsteller Ray Fisher hat schwere Vorwürfe gegen Warner und Joss Whedon erhoben, die den Dreh von „Justice League“ betreffen. Jason Momoa unterstützt seinen Kollegen nun – und wirft Warner vor, ein Ablenkungsmanöver gestartet zu haben.

    2018 WARNER BROS. ENTERTAINMENT INC.

    Ray Fisher wirft Joss Whedon vor, Cast und Crew von „Justice League“ bei den Nachdrehs „abstoßend, beleidigend, unprofessionell und komplett inakzeptabel“ behandelt zu haben. Die Produzenten Geoff Johns und Jon Berg hätten Whedons Verhalten überhaupt erst möglich gemacht – somit richten sich die Vorwürfe auch an Warner.

    Und das Studio, das inzwischen eine Untersuchung zur Aufklärung der Vorfälle eingeleitet hat, wird nun auch von Ray Fishers Kollegen Jason „Aquaman“ Momoa attackiert.

    Ablenkungsmanöver von Warner?

    Jason Momoa, der bereits zuvor seine Unterstützung für Ray Fisher gezeigt hatte, schreibt auf Instagram:

    „Diese Scheiße muss aufhören und muss untersucht werden. Ray Fisher und alle anderen, die erlebt haben, was unter den Augen von Warner Bros. passierte, brauchen eine saubere Aufklärung. Ich glaube außerdem, es ist völlig daneben („it's fucked up“), dass Leute eine gefälschte ‚Frosty‘-Ankündigung veröffentlichen, ohne meine Erlaubnis, um zu versuchen, davon abzulenken, dass Ray Fisher öffentlich über die beschissene Art spricht, in der wir bei den Reshoots von ‚Justice League‘ behandelt wurden. Es haben sich ernsthafte Dinge ereignet. Sie müssen aufgeklärt werden und Leute müssen zur Verantwortung gezogen werden. #IStandWithRayFisher. aloha j“

    Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

    THIS SHIT HAS TO STOP AND NEEDS TO BE LOOKED AT @ray8fisher AND EVERYONE ELSE WHO EXPERIENCED WHAT HAPPEN UNDER THE WATCH OF @wbpictures NEEDS PROPER INVESTIGATION I just think it’s fucked up that people released a fake Frosty announcement without my permission to try to distract from Ray Fisher speaking up about the shitty way we were treated on Justice League reshoots. Serious stuff went down. It needs to be investigated and people need to be held accountable. #IStandWithRayFisher. aloha j

    Ein Beitrag geteilt von Jason Momoa (@prideofgypsies) am

    Jason Momoa unterstützt also nicht nur die Vorwürfe von Ray Fisher, er wirft den Verantwortlichen bei Warner darüber hinaus vor, ein Ablenkungsmanöver versucht zu haben:

    Unmittelbar nachdem Fisher seine Vorwürfe per Tweet erhoben hatte, wurde nämlich bekanntgegeben, dass Jason Momoa darüber verhandle, den Schneemann in einem „Frosty“-Film für Warner zu sprechen. Das Besondere an dieser Ankündigung: Momoa sollte den Film auch produzieren, und zwar an der Seite von ausgerechnet Geoff Johns und Jon Berg, wobei Berg sich in einem bei Variety veröffentlichten Statement lobend über Jason Momoa äußerte.

    In dieser Bekanntgabe, die Momoa „gefälscht“ nennt, deutet nichts auf ein belastetes Verhältnis zwischen Momoa, Berg und Johns hin – im Gegenteil konnte man direkt nach Fishers Tweet den Eindruck gewinnen, dass Momoa kein Problem habe, die Zusammenarbeit fortzusetzen.

    Außerdem konnte man den Eindruck gewinnen, dass Fisher mit seinen Vorwürfen ganz allein dasteht. Denn wenn andere „Justice League“-Darsteller kein Problem damit haben, weiterhin mit Berg und Johns zu arbeiten, kann das alles ja nicht so schlimm gewesen sein. Dieser Eindruck ist aber offensichlich falsch.

    In der vorherigen Runde des Streits hatte Warner Fisher vorgeworfen, nicht mit dem vom Studio eingesetzten Ermittler sprechen zu wollen, was der Schauspieler aber bestritt. Auf Twitter schrieb Fisher nun außerdem, dass Warner nur ausgewählte Zeugen befrage und Kritiker bewusst ausblende. Er werde aber dafür sorgen, dass alle Stimmen gehört werden:

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Kommentare
    • Cirby
      Naja, wenn es wahrscheinlich nicht strafrechtlich relevant ist, dann weiß ich nicht, was das ganze überhaupt soll. Dann kam er offenbar einfach mit einigen Personen nicht klar. Da gibt es aber nunmal schwierigere Charaktere. Damit muss man lernen umzugehen. Was da Warner jetzt machen soll, ist fraglich.Dass das Verhalten inakzeptabel ist, kann man ja nicht einschätzen, da absolut keine Einzelheiten genannt wurden.
    • Dny K
      Ganz einfach, um Druck auszuüben. Ansonsten würde WB einfach nicht aktiv werden. Es geht Fisher auch gar nicht um Schadensersatz oder sonst was, keiner der Leute die beschuldigt haben, haben vermutlich etwas strafrechtlich relevantes getan, aber das Verhalten an sich ist halt inakzeptabel.
    • Cirby
      Die Unterstützung ist lobenswert, der Weg über Twitter total daneben. Sowas klärt man auf direktem Weg.
    • Cirby
      Ich verstehe den gesamten Schritt über Twitter nicht. Was hat das auf dieser öffentlichen Plattform zu suchen?Selbst wenn er mit Bedingungen der Reshoots nicht zufrieden war, da schaue ich doch in meinen Vertrag, ob etwas anderes ausgehandelt wurde, wende mich dann an den (Ex-) Arbeitgeber und wenn ich da nicht weiterkomme, wende ich mich an eine Rechtsvertretung und versuche es gerichtlich.Bei diesem gesamten Vorgang hat die Öffentlichkeit außen vor zu bleiben, für den Fall, dass er ja doch im Unrecht ist. Damit muss man ja immer rechnen.Daher scheint mir das etwas unprofessionell.
    • FilmFan
      Die Welt funktioniert leider nicht so wie wir sie gerne hätten. Darum schrieb ich das es so ist. Und meine Erfahrung sagt mir, es wird schlimmer. Es wird immer die geben die leiden.Um aber beim Thema zu bleiben. Wir wissen nicht was vorgefallen ist. Und von daher verbietet sich jede Mutmaßung.
    • Darklight ..
      Ich habe mich nur festgelegt, das ich gegen psychische Gewalt am Arbeitsplatz bin... Und ja, in einigen Branchen geht es schon ruppiger zu, aber ich frage mich, ob das so sein muss und sollte...Nur die Begründung, es war immer schon so reicht mir nicht. Nach der Logik hätten Frauen auch nie das Wahlrecht bekommen...
    • Sentenza93
      Das wäre ein seltsamer Vertrag. 😅😂Was Warner treibt bzw. was stimmt, das wissen wir tatsächlich nicht.
    • Dny K
      Erneut, du kennst den Vertrag nicht. Außerdem hat sich die Chefetage verändert und die Anschuldigungen zielen primär auf Ex Chefs und einen noch aktiven Mitarbeiter in anderer Position (Johns). Auch können NDAs stufenweise sein und eine Entbindung von bestimmten Punkten nach einer gewissen Zeit erfolgen. Du kennst den Vertrag nicht, aber wir haben zwei Hauptdarsteller die die Bedingungen und Behandlung bei den Reshoots kritisieren plus noch einige andere Set Mitarbeiter. Die Sachen sind nicht aus der Luft gegriffen, Warner will nur Schadenbegrenzung betreiben und vor allem Geoff Johns aus der Betrachtung nehmen weil der halt immer noch ein hohes Tier bei DC ist.
    • Sentenza93
      Wenn in einem Vertrag steht, dass man nichts gegen den Arbeitgeber sagen darf, ihn also nicht in ein negatives Licht stellen soll, dann hat man selbst wenn man es nur so wie die beiden sagt, schon dagegen verstoßen. Dann kann man auch drauf schei*en und gleich alles auspacken. Glaube kaum, dass ein Vertrag bei üblen Unterstellungen da noch Unterschiede macht. Verstoßen haben die beiden damit wohl eh schon dagegen.
    • Dny K
      Du weißt doch gar nicht was genau im NDA drin steht. Wenn auch Momoa Zustände kritisiert ohne Details zu nennen, dann muss an den Anschuldigungen ja was dran sein, auch wenn man halt keine Details hat.
    • Sentenza93
      Da spricht aber gegen, dass die den Mund schon aufmachen. Das gibt sowieso schon Ärger und man hat vermutlich schon gegen einige Bedingungen verstoßen. Da machen Details den Kohl auch nicht mehr fett.
    • greekfreak
      Tom Hardy ist auch ein echter Geezer. ;-)
    • HalJordan
      Frag mal Tom Hardy, der Innaritu bei den Dreharbeiten zu The Revenant in einen Chokehold genommen hat, da der Regisseur so unmöglich zu Cast & Crew gewesen sein soll.
    • caligula
      das interessiert doch Filmfan nicht.Der Bursche kann nicht mal das Alphabet,sieht sich selbst aber als den Heilsbringer der Filmbranche und Heissluftballon des gequirlten Wortes...Lachhaft !
    • caligula
      wer weis ? lol..bin ich meist auf deiner Seite.Aber mit wer weis kannste auch für Dich allein bleiben,Das ist ja zum Fremdschämen ..pffffuui
    • greekfreak
      Oder die Nummer,die Kubrick mit dem original Darsteller vom Drill-Instructor in Full-Metal Jacket abgezogen hat.Der musste erst durch ein brutales Casting,danach musste er die Szenen,mit Kubrick´s Assi proben,so 9-10 Stunden am Tag.Und zur Belohnung,hat dann Kubrick die Rolle mit R.Lee Ermey besetzt,der eigentlich nur technischer Berater beim Film war.Zugegeben,der hat einen grandiosen Job in den Film gemacht. Die Krönung des ganzen: Kubrick hat sich nicht mal die Mühe gemacht,den armen Kerl das ganze von Angesicht zu Angesicht zu sagen.Nö,er hat einfach seinen Assie,mit dem Brief geschickt.Sorry,du bist raus. so in der Art.Tim Colceri,heisst der gute Mann,übrigens ein Ex-Marine und Vietnam Veteran.Als Trostpflaster,hat ihm Kubrick dann die Rolle,von dem durchgeknalleten Hubschrauber MG-Schützen gegeben. (Der irre,der wahlos auf die Vietnamesen vom Heli ballert und GET SOME!!! brüllt.)
    • greekfreak
      Ein weiser Mann sagte mal: You don't put your 🍆 in crazy.
    • Captain Schleckerhöschen
      Bah alter!^^ Kopfkino ala Trainspotting!^^ Wenn's so wär würd ich sie sofort des Bettes verweisen mit der Empfehlung sich mal einen neuen Simmering einbauen zu lassen. :-D
    • Dny K
      Für alle die immer Details haben wollen und nicht verstehen wieso weder Fisher noch Momoa Details nennen können : I am still very much under contract and I am still very much under Non-Disclosure Agreement. So I've got to be very careful about what I say and how I say it, otherwise I can get sued into oblivion. So just a disclaimer there. For the folks who were looking for more specifics in the moment right now, I'm sorry that I cannot give them to you in the moment right now. Just gotta make sure all your ducks are laid out in a row so you can go ahead and handle the situation appropriately so you don't end up being, outside of professionally liable, legally liable for anything that could be litigious or whatever that would be. This will take some time, we will get it done, we will win, and then we'll be able to move on in the world. That's it.- Ray Fisher
    • Dny K
      Außer sie kac... ins Bett !
    Kommentare anzeigen
    Back to Top