Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    Heiße Idee mit Dwayne Johnson: So steht es um "San Andreas 2"
    Von Björn Becher — 19.09.2020 um 15:00
    facebook Tweet

    Der Katastrophen-Blockbuster „San Andreas“ avancierte 2015 zum Überraschungshit an den Kinokassen. Danach sollte eine Fortsetzung kommen. Die ist weiter nicht in Sicht, dabei gibt es eine Idee – und die Beteiligten haben Bock.

    Warner Bros.

    Mehr als das Vierfache des Budgets von 111 Millionen Dollar spielte „San Andreas“ von Regisseur Brad Peyton („Die Reise zur geheimnisvollen Insel“) an den Kinokassen ein. Damit schien der Weg für ein Sequel geebnet zu sein, was dann im Februar 2016 auch schon mal angekündigt wurde. Doch passiert ist nichts.

    Und es scheint auch vorerst nichts mehr zu passieren. Alexandra Daddario („Baywatch“), die im ersten Teil Johnsons Filmtochter spielt, erklärte erst kürzlich, dass sie richtig Lust auf die Fortsetzung hätte, aber schon seit Jahren die Gespräche darüber verstummt seien. Der Grund dürfte vor allem der prall gefüllte Terminkalender von Dwayne Johnson sein, in dem so viele andere Großprojekte stehen.

    The Rock Vs. The Vulcano

    Dabei gab es sogar schon eine geplante Story für „San Andreas 2“. Nachdem es Dwayne „The Rock“ Johnson als Rettungsflieger Ray Gaines im ersten Teil mit einem Rekord-Erdbeben zu tun bekam, sollte es dieses Mal richtig heiß werden.

    Nachdem der Pazifische Feuerring (ein Vulkangürtel, der den Pazifik von drei Seiten umgibt) eine globale Erdbebenwelle auslöst, muss Rettungsflieger Gaines nicht nur mit einem viel größeren Katastrophenszenario fertig werden, sondern mitten rein in die glühende Vulkanlandschaft, die für 90 Prozent aller globalen Erdbeben verantwortlich sein soll.

    Obwohl bereits Drehbuchautoren angeheuert wurden und neben Johnson und Daddario auch Carla Gugino und Paul Giamatti zurückkehren sollten, liegt das Sequel also auf Eis. Wir sind sogar ziemlich sicher: „San Andreas 2“ kommt überhaupt nicht mehr!

    Brad Peyton und sein Pech mit Dwayne-Johnson-Sequels

    Regisseur Brad Peyton scheint übrigens besonderes Pech mit Sequels mit seinem Lieblingsdarsteller „The Rock“ zu haben. Denn das Duo wollte schon zwei Sequels zu „Die Reise zur geheimnisvollen Insel“ machen, die aber mittlerweile abgesagt wurden, weil die Drehbücher einfach zu schlecht ausfielen.

    Und auch zum Riesen-Affen-Actioner „Rampage - Big Meets Bigger“ stand eine Fortsetzung im Raum, wie Peyton bereits beim Kinostart des ersten Teils ankündigte. Diese konkretisierte sich aber nie. Mit „San Andreas“ gibt es also nun gleich drei Filmreihen und vier geplante Sequels, die Peyton mit Johnson umsetzen wollte und die womöglich alle nie realisiert werden.

    „San Andreas“ läuft übrigens am heutigen 19. September um 20.15 Uhr auf Sat.1. Alternativ gibt es den Actioner auch ohne Werbeunterbrechung und optional im Originalton bei gleich zwei Streaminganbietern im Abo: Sowohl Netflix als auch Joyn+ haben „San Andreas“ im Programm.*

    *Bei diesem Link zu Joyn handelt es sich um einen Affiliate-Link. Mit dem Abschluss eines Abos über diesen Link unterstützt ihr FILMSTARTS. Auf den Preis hat das keinerlei Auswirkung.

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top