Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    Tom Cruise im Weltraum: So bald schon soll der mega-teure Actionfilm im All gedreht werden
    Von Annemarie Havran — 22.09.2020 um 21:10
    facebook Tweet

    Tom Cruise steht für handgemachte Action und selbst ausgeführte Stunts – bald auch im All! Denn seinen nächsten Actionfilm will er im Weltraum drehen. Und angeblich hat er nun auch schon sein Ticket gebucht. Der Zeitplan wäre allerdings sportlich!

    Paramount Pictures

    Während alle Welt gerade ihre Urlaube cancelt und wegen Corona schön zuhause sitzen bleibt, plant Superstar Tom Cruise bereits seine nächste Fernreise – nämlich in den Weltraum. Vor einigen Monaten kündigte Cruise das enorm ambitionierte Projekt an, einen Actionfilm im All drehen zu wollen.

    Und wenn der durch seine „Mission: Impossible“-Filme für seine extrem waghalsigen und beim Publikum beliebten Stunts sowas machen will, sagen die Studios nicht Nein: Universal ist mit einem Mega-Budget von mindestens 200 Millionen Dollar in das Projekt eingestiegen – und dies soll erst einmal ein optimistisch berechnetes Kosten-Minimum sein.

    Wie das in eine Zeit passt, in der Kinos um ihr Überleben bangen und Verleiher nicht wissen, wie sie ihre kostspieligen Produkte überhaupt gewinnbringend an den Mann bringen sollen? Das bleibt in der Tat abzuwarten und noch ist der Film auch noch weit davon entfernt, Realität zu werden.

    Doch so weit nun wieder auch nicht: Wie der Space Shuttle Almanac getwittert hat, haben Tom Cruise und sein Regisseur Doug Liman ihren Flug ins All angeblich nämlich schon gebucht!

    Schon im Oktober 2021 soll Tom Cruise als Tourist im Rahmen von Elon Musks SpaceX-Programm ins Weltall fliegen.

    Mit der Crew Dragon 2021 ins All?

    Der Space Shuttle Almanac berichtet auf Twitter über alle großen Weltraum-Missionen und Raketen-Starts und will die konkrete Information bezüglich Tom Cruise von einer gut informierten Quelle haben. So lange es nichts Offizielles dazu gibt, müssen wir dies natürlich ganz klar als Gerücht einordnen, doch die im Tweet genannte Mission gibt es wirklich:

    SpaceX und Axiom Space planen, im Oktober 2021 einen Passagierflug zur ISS zu starten, Astronaut Michael López-Alegría soll den Flug mit dem Raumschiff Crew Dragon leiten. Von den drei Touristen-Plätzen sollen nun zwei von Tom Cruise und Doug Liman belegt worden sein. Es wird spekuliert, dass der dritte Platz von einem Kameramann belegt werden könnte. Die NASA hatte bereits bestätigt, Cruise auf der Internationalen Raumstation empfangen und mit ihm für den Film zusammenarbeiten zu wollen.

    "Mission: Impossible 7" startet kurz danach

    Der Zeitplan wäre allerdings ganz schön sportlich. Denn aktuell drehen Tom Cruise und Regisseur Christopher McQuarrie, der übrigens auch zum Kreativteam des Space-Actioners gehört, „Mission: Impossible 7“ und „Mission: Impossible 8“ am Stück. Und „M:I 7“ kommt dann am 18. November 2021 ins Kino, will natürlich auch von seinem Star beworben werden.

    Dass Cruise gerade dann kurz vor Kinostart ins All abdüst – und auf diese Mission müsste er sich nach dem sicherlich anstrengenden Dreh der beiden „Mission: Impossible“-Filme auch erst noch vorbereiten –, klingt erst einmal nicht besonders wahrscheinlich.

    Mini-Crew im Weltraum

    Andererseits wäre Cruise nur circa zehn Tage im All. Er würde die im All gedrehten Aufnahmen mitbringen, der Rest des Films könnte dann später auf der Erde entstehen und die Weltraum-Szenen würden eingearbeitet werden. Wie viel letztendlich im All gedreht werden kann und wird, ist noch nicht bekannt. Angesichts dessen, dass die Touristen-Flüge außer einem Astronauten meist nur zwei oder drei Passagiere mitnehmen können, kann sowieso nur ein Mini-Team für den Film ins All fliegen.

    Es bleibt abzuwarten, ob dieser Zeitplan bestätigt wird oder sich tatsächlich nur als Gerücht herausstellt. 2021 wird Tom Cruise aber auf jeden Fall abheben – falls nicht in den Weltraum, dann auf jeden Fall in die Lüfte. Denn am 8. Juli 2021 kommt sein Flieger-Sequel „Top Gun 2: Maverick“ in die Kinos.

     

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top