Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    Trailer: Der große Oscar-Favorit von Netflix kommt in Deutschland ins Kino
    Von Björn Becher — 23.09.2020 um 12:30
    Aktualisiert am 23.09.2020 um 16:42
    facebook Tweet

    „Netflix statt Kino“ titelten wir über der Nachricht zum Trailer zu „The Trial Of The Chicago 7“. Doch das ist falsch, denn der Film kommt nun kurzfristig in die Lichtspielhäuser – und kristallisiert sich immer mehr als Oscar-Mit-Favorit heraus.

    Wie der schon mehrfach (z. B. bei „The Irishman“ oder „Marriage Story“) mit Netflix kooperierende Verleih Filmwelt gegenüber Blickpunkt:Film bestätigte, wird „The Trial Of The Chicago 7“ bereits ab dem 1. Oktober in der OV- und der OmU-Fassung in ausgewählten deutschen Kinos zu sehen sein.

    Damit ist das starbesetzte Polit- und Justiz-Drama von Regisseur und Autor Aaron Sorkin bereits zwei Wochen vor der Streaming-Veröffentlichung am 16. Oktober bei Netflix mit einer FSK-Freigabe ab 16 Jahren auf der großen Leinwand zu sehen.

    Das ist "The Trial Of The Chicago 7"

    Seit Jahren mit unterschiedlichen Regisseur- und Darsteller-Kombinationen in Planung konnte der mehrfach preisgekrönte Autor Aaron Sorkin („The Social Network“, „The West Wing“) nun „The Trial Of The Chicago 7“ selbst realisieren. Gezeigt wird ein 1968/1969 viel Aufsehen erregender Prozess gegen sieben vermeintliche Rädelsführer im Anschluss an Krawalle rund um eine ursprünglich friedliche Demonstration gegen den Vietnamkrieg am Rande eines Parteitags der Demokraten in Chicago.

    Obwohl sogar der Stab von US-Präsident Lyndon B. Johnson die Verantwortung für die Ausschreitungen auf Seiten der lokalen Polizei sah, wurde der Gerichtsprozess durchgezogen – begleitet von neuerlichen Protesten zahlreicher Aktivisten und auch vieler Kulturschaffender. Bald schaut die ganze Welt zu...

    Ein Oscar-Favorit

    Bei einem virtuellen Screening wurde „The Trial Of The Chicago 7“ gerade ersten US-Kritikern gezeigt und das Branchenmagazin Variety ist sich danach sicher, dass das Justizdrama bei den Oscars 2021 viele Nominierungen einsacken wird. Die Frage sei nur: Wie viele?

    Das Justizdrama, welches Erinnerungen an Genre-Klassiker wie „Das Urteil von Nürnberg“, „The Verdict“ und den von Sorkin selbst geschriebenen „Eine Frage der Ehre“ wecke, habe nämlich hinsichtlich einer Oscarnominierungsflut ein kleines „Problem“: Es gebe zu viele starke Schauspieler. Da stellt sich die Frage, welche man in den Fokus rücken will, damit sich die Darsteller im Nominierungsprozess nicht gegenseitig die Stimmen streitig machen und am Ende keiner der Herren nominiert wird.

    Das Branchenmagazin Variety stellt vor allem drei Stars heraus, auf die sich Netflix bei der Award-Kampagne konzentrieren könnte:

    •  Frank Langella („Frost/Nixon“), der als Richter so richtig verabscheuungswürdig gemein sein soll.
    •  Sacha Baron Cohen („Borat“), der nicht nur als Szenendieb für einige komischere Einschübe in dem Drama sorge, sondern den großen, Highlight-Reel tauglichen Oscar-Moment habe.
    •  Mark Rylance („Dunkirk“), der einfach so auf den Punkt perfekt spiele und den Vorteil der extrem hohen Anerkennung in der Branche genieße.

    Auch beim Branchenmagazin Hollywood Reporter geht man übrigens von zahlreichen Oscarnominierungen aus, sieht hier neben Goldjungen-Chancen für Film, Regie, Drehbuch, Schnitt, Kamera, Musik etc. bei den Darstellern Cohen und Co-Star Eddie Redmayne in der Hauptdarsteller-Kategorie sowie neben Rylance noch Michael Keaton mit den größten Chancen auf eine Nebendarsteller-Nominierung.

    Mit unter anderem Jeremy Strong, Yahya Abdul-Mateen II, Joseph Gordon-Levitt und John Carroll Lynch in weiteren Rollen ist „The Trial Of The Chicago 7“ wie gesagt ab dem 16. Oktober 2020 auf Netflix zu sehen – und bereits ab dem 1. Oktober 2020 in ausgewählten Kinos.

    Neu auf Netflix: Stars aus "The Witcher" und "Stranger Things" auf Verbrecherjagd in "Enola Holmes"

    Update-Hinweis: Unsere ursprüngliche Nachricht wurde nach Veröffentlichung eines neuen Trailers, der nun oben eingebunden ist, und der FSK-Freigabe aktualisiert.

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Kommentare
    • Tobias D.
      @Filmstarts Wann wird denn mal bekannt, in welchen Kinos der Film läuft?
    • Sentenza93
      Immer noch: Geiler Cast. Thematik kommt auf die Umsetzung an.
    • Aristides7877
      Schon seit Jahren extrem gespannt auf den Film. Das mal kursierende Drehbuch war brillant, für mich sogar Sorkins beste Arbeit. Mal sehen, wie er das inszenatorisch auch umgesetzt hat etc.
    Kommentare anzeigen
    Back to Top