Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    Jetzt also wirklich: Disney verschiebt "Black Widow" und zahlreiche weitere (Marvel-)Filme
    Von Julius Vietzen — 23.09.2020 um 19:53
    facebook Tweet

    Disney zieht die Notbremse und würfelt kräftig Starttermine herum: „Black Widow“, „Shang-Chi“ und „Eternals“ wurden jeweils um mehrere Monate verschoben, genauso wie „Tod auf dem Nil“, „Deep „Water“ und „West Side Story“ von Steven Spielberg.

    Disney

    Nun ist der Moment also gekommen, vor dem sich die Kinobranche gefürchtet hat: „Tenet“ sollte zeigen, dass die Menschen trotz Corona wieder ins Kino gehen wollen und können, doch weil die Situation in den USA weiterhin nicht unter Kontrolle ist und „Tenet“ dort nur wenig Geld eingespielt hat, bekommen immer mehr Studios kalte Füße und verschieben ihre Filme ins nächste Jahr.

    Nun hat auch Disney die Entscheidung getroffen und unter anderem „Black Widow“ sowie die darauf folgenden Filme des Marvel Cinematic Universe (MCU) verschoben. Der Herbst 2020 wird damit beinahe genauso leer wie das bisherige Blockbuster-Jahr.

    "Black Widow" & Co.: Das MCU

    „Black Widow“ wird in Deutschland nun am am 6. Mai 2021 in die Kinos kommen. Bislang sollte der MCU-Solofilm mit Scarlett Johansson am 6. November 2020 (bzw. 29. Oktober 2020 in Deutschland) starten.

    Damit nimmt „Black Widow“ den bisherigen US-Termin von „Shang-Chi“, dem ersten MCU-Film mit einer asiatischen Hauptfigur, ein. „Shang-Chi“ kommt stattdessen nun am 8. Juli 2021 in die deutschen Kinos.

    Eternals“ startet hingegen nun erst am 4. November 2021 bei uns im Kino. Bislang war ein Start am 11. Februar 2021 in Deutschland geplant.

    Ein Trostpflaster für Marvel-Fans: Mit „WandaVision“ kommt 2020 immerhin noch eine MCU-Serie zu „Disney+“ und auch die Nachfolgeserien „The Falcon And The Winter Soldier“ und „Loki“ befinden sich bereits in Arbeit und könnten dann Anfang 2021 erscheinen, um die Wartezeit bis zum Mai zu überbrücken.

    Zahlreiche weitere Verschiebungen

    Neben den drei Marvel-Filmen hat Disney aber auch noch die deutschen und amerikanischen Starttermine von zahlreichen weiteren Filmen verschoben.

    •  Die Agatha-Christie-Verfilmung „Tod auf dem Nil“ wandert vom Oktober 2020 auf den 17. Dezember 2020.
    •  Den bisherigen US-Termin von „Tod auf dem Nil“ am 23. Oktober 2020 nimmt stattdessen der Horror-Thriller „The Empty Man“ ein, der vom Dezember vorverlegt wird. In Deutschland gibt es nach wie vor keinen Starttermin.
    •  Der Erotik-Thriller „Deep Water“ mit Ben Affleck und Ana de Armas startet nicht mehr im November 2020, sondern erst am 12. August 2021.
    •  Steven Spielbergs „West Side Story“ wird um ein ganzes Jahr verschoben und startet nun erst am 9. Dezember 2021. Das Musical galt als potenzieller Oscar-Kandidat.
    •  „The King's Man“ rückt auf den bisherigen „Eternals“-Termin und startet zwei Wochen früher am 11. Februar 2021.

    Immerhin der Pixar-Film „Soul“ bleibt aktuell bei seinem Termin im November 2020 und wird auch nicht zu Disney+ geschoben, wie bereits spekuliert wurde.

     

    Hinweis: In dieser Nachricht wurden die deutschen Starttermine der obigen Filme ergänzt, nachdem diese bekanntgegeben wurden.

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top