Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    Neue Bilder zu "Avatar 2" zeigen Bösewichte und Feuergefecht
    Von Julius Vietzen — 24.09.2020 um 11:20
    facebook Tweet

    Am Set der „Avatar“-Sequels lassen es die Filmemacher offenbar gerade so richtig krachen: Neue Bilder zeigen Soldaten von RDA und SecOps, die in „Avatar – Aufbruch nach Pandora“ als Bösewichte fungierten, bei einer Schießerei.

    Fox

    Die Dreharbeiten zu „Avatar 2“ laufen weiter. Und während es zuletzt vor allem Eindrücke von den beeindruckenden Hightech-Sets oder der Unterwasser-Action gab, veröffentlichte „Avatar“-Produzent Jon Landau auf Instagram nun zwei Bilder, die die Dreharbeiten außerhalb des Wassers zeigen:

    Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

    Garrett Warren, 2nd Unit Director, gives stuntman Steve Brown some notes before a take. Garrett, Richard Bluck (2nd Unit DP) and the Kiwi team have been getting some great shots. Keep it up.

    Ein Beitrag geteilt von Jon Landau (@jonplandau) am

    Wie Landau schreibt, sehen wir auf dem ersten Bild Garrett Warren, den Regisseur der sogenannten 2nd Unit, die bei großen Filmdrehs für Actionszenen, Landschaftsaufnahmen und sonstige Einstellungen, in denen nicht die Schauspieler im Mittelpunkt stehen, zuständig ist, im Gespräch mit Stuntman Steve Brown.

    Brown trägt einen Helm von SecOps, der paramilitärischen Sicherheitsfirma, die das Personal der Resources Development Administration (RDA) auf Pandora beschützen soll. Die RDA unter Parker Selfridge (Giovanni Ribisi) und SecOps-Kommandant Colonel Miles Quaritch (Stephen Lang) dienten als Oberbösewichte in „Avatar“ von 2009.

    Auch auf dem zweiten Bild sind sehr wahrscheinlich Soldaten der RDA beziehungsweise SecOps zu sehen, die es in einem Feuergefecht ordentlich krachen lassen. Dazu lobt Landau nicht nur Garrett, sondern auch den Kameramann der 2nd Unit, Richard Bluck, sowie das ganze Team in Neuseeland, das einige großartige Einstellungen gedreht habe.

    Dieselben Widersacher wie in Teil 1

    Dass die RDA nun auf einmal zu den Guten gehört, darf bezweifelt werden, zumal Regisseur James Cameron bereits bestätigte, dass Quaritch in „Avatar 2“, „Avatar 3“, „Avatar 4“ und „Avatar 5“ als Oberbösewicht fungieren wird.

    Interessant ist das auch deswegen, weil Quaritch eigentlich am Ende von „Avatar“ starb. Wie genau der Colonel zurückkehrt, ist noch nicht bekannt, aber offenbar absolviert Stephen Lang für die „Avatar“-Sequels einige Motion-Capture-Aufnahmen. Womöglich wurde sein Bewusstsein wie bei Protagonist Jake Sully in einen der Avatare transferiert, die der Filmreihe ihren Namen geben?

    Erfahren werden wir es wahrscheinlich in gut zwei Jahren. „Avatar 2“ soll am 14. Dezember 2022 in die deutschen Kinos kommen. „Avatar 3“ folgt am 18. Dezember 2024, „Avatar 4“ am 16. Dezember 2026 und „Avatar 5“ am 20. Dezember 2028.

    Am Set der "Avatar"-Sequels: "Wonder Woman"- und "Harry Potter"-Star fühlt sich wie ein "totaler Anfänger"

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top