Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    ProSieben wollte "Django Unchained" heute nur geschnitten zeigen - zeigt ihn aber nun gar nicht!
    Von Julius Vietzen — 28.09.2020 um 20:20
    facebook Tweet

    ProSieben hatte für den heutigen 28. September 2020 ab 20.15 Uhr „Django Unchained“ im Programm, aber leider nur in der gekürzten Fassung. Doch das Programm hat sich geändert: Statt dem Tarantino-Film läuft die Doku „Rechts. Deutsch. Radikal.“

    Sony Pictures Releasing France

    Kurzfristige TV-Programmänderungen können auch eine Redaktion überraschen: Wir wollten euch eigentlich darüber informieren, wo ihr „Django Unchained“ ungeschnitten sehen könnt, denn ProSieben hatte den Tarantino-Film für den heutigen 28. September 2020 gekürzt im Abendprogramm.

    Doch ein Update des ProSieben-Programms macht nun auch ein kurzfristiges UPDATE unseres Artikels nötig: „Django Unchained“ läuft doch nicht, stattdessen zeigt der Sender eine Spezial-Sendung, nämlich die investigative Doku „Rechts. Deutsch. Radikal“.

    Es folgt der Artikel in seiner ursprünglichen Form:

    --------------------------------

    Es ist die alte Leier: Seit 2015 läuft „Django Unchained“ regelmäßig im deutschen Fernsehen, doch obwohl es nun wirklich längst nicht mehr die Free-TV-Premiere ist, zeigt ProSieben den blutigen Western von Quentin Tarantino stets um 20.15 Uhr – so auch bei der Ausstrahlung am heutigen 28. September 2020.

    Da aber Filme, die von der Freiwilligen Selbstkontrolle der Filmwirtschaft (FSK) eine Freigabe ab 16 Jahren bekommen haben, in der Regel erst nach 22 Uhr ungeschnitten gezeigt werden dürfen, läuft bei ProSieben um 20.15 Uhr eine um vier Minuten gekürzte Version von „Django Unchained“.

    Mehr dazu erfahrt ihr in diesem ausführlichen Artikel, den wir anlässlich der vorherigen TV-Ausstrahlung von „Django Unchained“ geschrieben haben:

    ProSieben hat nichts dazugelernt: "Django Unchained" wieder massiv geschnitten

    Vier Minuten hören sich bei einer Gesamtlaufzeit von 165 Minuten vielleicht nicht nach allzu viel an, doch da natürlich vor allem die Gewaltszenen betroffen sind, verliert „Django Unchained“ viel von seiner Aussagekraft.

    Die Gewalt dient etwa beim stark gekürzten Kampf zwischen zwei Schwarzen Sklaven auch dazu, die unmenschliche Grausamkeit der weißen Plantagenbesitzer gegenüber den Sklaven zu illustrieren.

    Und an einigen Stellen ist „Django Unchained“ sogar sinnentstellend gekürzt, da man durch die zusätzlichen Schnitte etwa nicht mehr sehen kann, wer denn da auf wen schießt.

    Alternativen zur TV-Ausstrahlung um 20.15 Uhr auf ProSieben gibt es zum Glück genug.

    So könnt ihr die ungekürzte Fassung sehen

    ProSieben wiederholt „Django Unchained“ in der Nacht zum Dienstag um 0.45 Uhr. Wer am nächsten Tag arbeiten muss, wird solange nicht wach bleiben können und sollte besser zu einer der anderen Möglichkeiten greifen.

    Netflix hat „Django Unchained“ aktuell im Angebot. Wer also bereits einen Netflix-Account hat, kann den Tarantino-Western dort ohne Zusatzkosten schauen und das noch dazu ohne Werbung und wahlweise in englischer Sprache.

    Auch bei Sky Ticket* gibt es „Django Unchained aktuell, auch dort entweder auf Englisch oder auf Deutsch und ohne Werbung. Für den Streamingdienst von Pay-TV-Anbieter Sky ist allerdings wie bei Netflix eine Mitgliedschaft nötig.

    Wer weder auf die TV-Wiederholung zu später Stunde warten will noch Abonnent bei Netflix oder Sky Ticket ist (bzw. werden möchte), kann „Django Unchained“ natürlich auch über VoD-Anbieter wie Amazon leihen oder kaufen.*

    "Django/Zorro": Das steckt hinter dem offiziellen Sequel zu Quentin Tarantinos "Django Unchained"

    *Bei diesen Links handelt es sich um sogenannte Affiliate-Links. Bei einem Kauf über diese Links oder beim Abschluss eines Abos erhalten wir eine Provision. Auf den Preis hat das keinerlei Auswirkung.

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top