Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    Netflix-Abo: Preiserhöhung in Sicht!
    Von Annemarie Havran — 28.09.2020 um 20:08
    facebook Tweet

    US-Analysten sagen eine baldige Preiserhöhung für das Monats-Abo des Streamingdienstes voraus. Die Erhöhung der Netflix-Kosten könne Nordamerika und Europa betreffen – und es gibt auch schon eine Einschätzung, wie hoch sie ausfallen könnte.

    Netflix

    So langsam gehen die Streamingdienst-Abos ins Geld, denn es gibt immer mehr von ihnen - und will man alle aktuellen Top-Serien wie zum Beispiel „Stranger Things“, „The Mandalorian“ und „The Marvelous Mrs. Maisel“ schauen, braucht man eben auch gleich mehrere Abos. Amazon Prime Video, Netflix, Sky, Disney+ und Co. mögen im Einzelnen vielleicht nicht die Welt kosten: Aber die Summe macht’s. Und gerade Netflix-Abonnenten könnten bald noch mehr bezahlen:

    Analysten sagen eine baldige Preiserhöhung für das Netflix-Abo voraus.

    Deadline berichtet über diesbezügliche Aussagen von Alex Giaimo des Investment-Unternehmens Jefferies, der dort als Vizepräsident im Bereich „Internet & Entertainment Equity Research“ arbeitet.

    Der Wall-Street-Analyst hat die sogenannten Earning Calls von Netflix, also Konferenzen zu den Finanzergebnissen, des ersten und des zweiten Quartals 2020 miteinander verglichen. Dabei stellte er Unterschiede in den Äußerungen bezüglich der Preisgestaltung für das Netflix-Abo fest.

    So habe es im ersten Quartal noch geheißen, man denke nicht einmal über eine Preiserhöhung nach, während dies im zweiten Quartal wesentlich offener gehalten wurde.

    Giaimo kommt zu dem Schluss: „Nach einer Änderung in der Sprache bezüglich der Preise im Call [des zweiten Quartals], glauben wir, dass eine potenzielle Erhöhung kurz- oder mittelfristig wahrscheinlich ist.“

    Um wie viel erhöhen sich die Netflix-Kosten?

    Das ist zwar recht vage ausgedrückt, aber (nicht nur) die Unterhaltungs-Branche horcht natürlich auf – schließlich sind Einschätzungen von renommierten Finanz-Unternehmen wie Jefferies sehr angesehen.

    Dabei schätzt der Analyst auch schon ein, um wie viel sich die Abo-Kosten etwa erhöhen könnten:

    So hält er eine Erhöhung von ein bis zwei US-Dollar pro Monat für am wahrscheinlichsten. Auch der europäische Markt werde betroffen sein.

    Wie genau sich diese prognostizierte Erhöhung in Euro niederschlagen würde und welches Abo-Modell um wie viel Euro genau erhöht werden würde, können wir natürlich noch nicht sagen. Wir werden auch aber wie immer auf dem Laufenden halten.

    Zuletzt erhöhte Netflix in Deutschland im April 2019 die Preise. Das Basis-Abo des Streamingdienstes kostet monatlich 7,99 Euro, das Standard-Abo 11,99 Euro, das Premium-Abo 15,99 Euro. Aktuell zahlen Netflix-Kunden in Deutschland allerdings jeweils einige Cent weniger. Grund ist der zeitweise gesenkte Mehrwertsteuersatz, der seit dem 1. Juli und noch bis zum 31. Dezember 2020 gilt.

    Neu bei Netflix im Oktober 2020: Adam Sandler, Horror, "Star Trek" und noch viel mehr – Liste aller Filme und Serien

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Kommentare
    • Citizenpete
      Ich spreche von Produktionskosten, nicht den Kosten für ein Abonnement.
    • FrankyFucking4Fingers
      😂😂😂👍🏼
    • Dirk Diggler
      Du, bei Youtube hat mich damals dieser eine 5sec. Werbespot auch nicht wirklich gestört, wo die jetzt sind brauchen wir nicht reden. Ich finds nur heftig, wie man bei Amazon auf Kunden eindrischt. Und dieses nur 1 Spot vorm Programm ist doch voll Pro7/RTL 2 Masche.In anderen Worten: ich finds schlimm, aber gibts schlimmeres^^
    • Dirk Diggler
      Och, so ein Schrecken wie vor 3-4 Jahren habe ich nicht mehr, wenn ich die Überschrift A Netflix Original Movie lese. Die machen schon Schritte in die richtige Richtung und wie ein Kumpel meinte, stellen mittlerweile eine echte Alternative zum Müll aus Hollywood dar. Versteh mich nicht falsch, es ist immer noch viel Netflix-Film-Schrott drin, nur gibts auch immer mehr Ausnahmen. Aber ja, natürlich ist Netflix eher was für Serien- als was für FilmJunkies. Zur letzteren Sorte zähle ich mich auch mehr. Und auf Prime mache ich es so ähnlich wie du, falls ich ne Perle digital für nen guten Preis erwerben kann, wird zugesnappt! ;-D
    • Dirk Diggler
      Hmm, also persönlich benutze ich die Prime App im Windows 10 Modus. Hab 5.1 Creative anlage und ne Creative Soundcarte, alles 5.1 fähig und auch mittlerweile ausgiebig getestet. Den Film, mit der Werbung vorab hab ich beim Freund geguckt, auf welche Weise er das nutzt, habe ich nicht erfragt an dem Abend. Wäre aber ne interessante Info. Da Kollege Mad Max unter uns auch was von Stick schreibt, kommt mir fast schon ein Verdacht auf!^^ Mr. Holmes lässt grüssen xD
    • Rockatansky
      Hab ich auch festgestellt, dass über den Stick mehr Werbung kommt, warum auch immer. Ein Clip vor'm Film stört mich aber jetzt auch nicht sonderlich, da ist man als Sky Kunde deutlich Schlimmeres gewohnt und da zahl ich nochmal deutlich mehr...
    • Kahlschlag
      wer für diesen teenie-weiber-rtl2niveu schund bezahlt ist eh selber schuld, wenn die endlich mal begreifen würden das wir, die älteren, die abos für unsere kids bezahlen u nicht die rotzlöffel u mal was vernünftiges produzieren würden. jede woche kommt mind 1 neue teenieserie raus o irgendwelche weiberserien aber nichts für leute ü35. von mir gibts für diese verdummung keinen heller mehr. disney u prime ist ja noch fair mit ca 7€ aber 15€ nein danke.
    • stahlgewitter
      Ist euch mal aufgefallen, dass FS wegen jeden Furz einen Artikel erstellt? Momentan läuft Deutschland 89 und FS macht halt mal gar nichts.
    • Bond, James Bond
      Natürlich produzieren alle drei Ihre Serien. Ich bin aber mehr Filmgucker und da hat Netflix nicht den Hauch einer Chance.Da gebe ich lieber hin und wieder über Amazon paar Euro für Filme aus, die es nicht auf Scheibe gibt...bin trotzdem noch unter dem Monatspreis von Netflix.
    • Bond, James Bond
      Ich schaue über meinen Samsung TV App und höre über Anlage, da steht im Display Dolby Digital 5.1 und ich höre es auch.Werbung sah ich in all den Jahren nie.Über welche App schaust du? Also TV, Fire Stick, Android?Über Fire Stick (habe es mal probiert), kam manchmal vor dem Film ein Werbeclip...weshalb auch immer.
    • Dirk Diggler
      Also ich muss zugeben, dass ich bis jetzt jede Cineastische Folter ertragen habe, die sich heutzutage Film schimpft. Deswegen möchte ich nicht über die Art, wie Filme heutzutage geguckt werden, disskutieren. Da habe ich kein Mitspracherecht. Klar, hab ich mal ausgemacht, oder für Monate boykottiert, aber immer durchgestanden. Dass er aber nicht der Star in dem Streifen war, war dir schon bewusst?!^^
    • WhiteNightFalcon
      Hab ich vor kurzem bei mir in der Nähe auch das erste Mal 2 Stück entdeckt, die als Bibliothek umfunktioniert wurden. Pfiffige Idee eigentlich.
    • Dirk Diggler
      Genau, wenn du einen Netfilx Original Titel anmachst z.B., bei normalen Filmen natürlcih nicht. Bei Prime gestern kam eine min. 10-sekündige Werbung mit den ganzen tollen Sachen, die sie einem anbieten im Bilderrausch-Stil. Fand ich ganz schwach. Wenn du mir bitte noch erklären, zeigen könntest, wo du die Info her hast, dass die Prime App in 5.1 streamt, wäre ich dir sehr dankbar.
    • Isom
      Bei mir in der Nähe gibts sogar eine Zelle, die noch in Betrieb ist, andere werden dafür zu öffentlichen Bibliotheken umgerüstet.
    • niman7
      Ehrlich gesagt habe ich mir den Film nur angesehen, weil Cavill mitspielt. Aber die meiste Zeit war ich auch am Handy weils mir einfach zu dumm und zu anstrengend war.
    • WhiteNightFalcon
      Keine Ahnung mehr.
    • Dirk Diggler
      Ich hab definitiv eine andere Meinung und die ist haltbar. Alle 3 produzieren Serien hauptsächlich um neue Abos abzuschliessen, Amazon besonders, da sie die grösste Produktpalette verfügen und mit dem Primeabo nicht nur einem digital was verkaufen wollten. Für neuen Shit musst du genauso dort blechen wie jeder andere auch. Ich merke das immer wieder selbst, wie die mir Ihren Primekram an jeder Ecke andrehen wollen, sehr penetrant teilweise. Soweit, dass Serien nur digital für Primemitglieder erhältlich sind und nicht frei käuflich. (Beispiel: Malcolm Mittendrin)
    • Bond, James Bond
      Hehe, waren es 20 oder 30 Pfennig als Mindestpreis zum telefonieren?
    • Bond, James Bond
      Wieso kommst du auf diese Fabelzahlen? Der Netflix Preis ist ja auch nicht 250-300 % gestiegen. Ansonsten stimme ich dir ja zu, wenn du meine Beiträge hier liest.
    • Dirk Diggler
      sowas gucke ich nur ab min 1,2 Promille intus. Man sieht doch meistens schon im Trailer, obs ne Gurke wird oder nicht?Als ein Verfechter von Arthur Conan Doyles Literatur waren auch die Ritchie Filme absolute Grotte und hatten NICHTS mit den Büchern gemein. Hollywood halt. Das Bild mit dem Pfeil und Bogen finde ich echt Top, sagt doch alles aus, was du gleich gucken willst^^
    Kommentare anzeigen
    Back to Top