Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    Statt Iron Man: Doctor Strange wird Peter Parkers Mentor in "Spider-Man 3"
    Von Julius Vietzen — 09.10.2020 um 09:27
    facebook Tweet

    Nach „Spider-Man: Homecoming“ (Iron Man) und „Spider-Man: Far From Home“ (Nick Fury/Mysterio) bekommt Peter Parker (Tom Holland) auch in „Spider-Man 3“ wieder Hilfe von einem älteren Superhelden.

    The Walt Disney Company

    In „Spider-Man: Homecoming“ musste Peter Parker (Tom Holland) Highschool-Leben und Superkräfte nicht allein unter einen Hut kriegen, sondern konnte dabei auf die (wenn auch etwas spitzzüngige) Unterstützung von Tony Stark alias Iron Man (Robert Downey Jr.) zählen.

    In „Spider-Man: Far From Home“ nahmen dann Nick Fury (Samuel L. Jackson) beziehungsweise der aus einem Paralleluniversum stammende Quentin Beck alias Mysterio (Jake Gyllenhaal) diese Mentor-Rolle ein (wer den Film kennt, weiß natürlich, dass der Fall hier nicht ganz so eindeutig liegt).

    Im noch unbetitelten „Spider-Man 3“ darf Spider-Man nun hingegen auf die Unterstützung eines anderen Avengers zählen: Wie das US-Branchenmagazin The Hollywood Reporter berichtet, wird Benedict Cumberbatch als Doctor Strange in „Spider-Man 3“ dabei sein. Die beiden Figuren trafen zuvor in „Avengers: Infinity War“ und „Avengers: Endgame“ bereits aufeinander.

    Ein Spider-Multiversum?

    In „Spider-Man 3“ dürfte das sogenannte Multiversum eine Rollen spielen, also verschiedene Paralleluniversen, die sich mal mehr und mal weniger stark vom „Haupt-“Universum unterscheiden, in dem die Filme des Marvel Cinematic Universe (MCU) spielen.

    Denn mit der kommenden MCU-Serie „WandaVision“ soll offenbar ein erster Schritt in diese Richtung unternommen werden, die Serie ist dann wiederum eng mit dem nächsten „Doctor Strange“-Film verbunden, der das Multiversum sogar im Titel trägt: „Doctor Strange In The Multiverse Of Madness“.

    Dass nun Doctor Strange in „Spider-Man 3“ auftritt, kann natürlich reiner Zufall sein. So richtig glauben wir daran aber nicht. Denn in „Spider-Man 3“ werden auch Figuren aus anderen „Spider-Man“-Filmreihen mitmischen, beispielsweise Jamie Foxx als Electro, der also die gleiche Rolle wie in „The Amazing Spider-Man 2“ spielt. Foxx wiederum schien in einem mittlerweile gelöschten Post ein großes Spider-Universum angedeutet zu haben:

    Gehören alle Spider-Man-Filme zusammen? Jamie Foxx deutet Mega-Universum an

    Ob es dazu wirklich kommt, bleibt natürlich abzuwarten. Der Hollywood Reporter ist davon nicht so richtig überzeugt, gibt aber immerhin einige (andere?) interessante Möglichkeiten vor, welche Rolle Doctor Strange in „Spider-Man 3“ spielen könnte: Will Spider-Man womöglich seine in der Mid-Credit-Szene von „Far From Home“ enthüllte Identität mit Hilfe von Magie wieder verschleiern? Und geht dabei etwas schief?

    Erfahren werden wir es hoffentlich bald. „Spider-Man 3“ soll nach aktuellem Stand am 16. Dezember 2021 in die deutschen Kinos kommen.

     

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top