Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    "Spuk in Bly Manor": So wird der große Twist in Folge 5 schon früher angedeutet
    Von Markus Trutt — 12.10.2020 um 19:00
    facebook Tweet

    Wie schon die Netflix-Serie „Spuk in Hill House“ steckt nun auch der Quasi-Nachfolger „Spuk in Bly Manor“ voller Wendungen. Hinweise auf einen zentralen Twist zur Haushälterin Hannah Grose (T’Nia Miller) finden sich dabei schon früh im Horror-Drama.

    Eike Schroter / Netflix

    Achtung, Spoiler zu den ersten fünf Folgen von „Spuk in Bly Manor“!

    Fast noch mehr als „Spuk in Hill House“ ist „Spuk in Bly Manor“ keine plumpe Geisterbahn, sondern vielmehr Charakterdrama, bei dem neben den wohldosierten Gruseleinlagen vor allem auch die Figuren und ihre tragischen Schicksale im Zentrum stehen.

    Eine Schlüsselrolle spielt dabei Hannah Grose (T’Nia Miller), die als liebenswerte Haushälterin des titelgebenden schaurigen Anwesens so etwas wie dessen guter Geist ist. Und wie sich später herausstellt, ist sie das sogar im wahrsten Sinne des Wortes!

    In Folge 5, in der Mrs. Grose zwischen verschiedenen Erinnerungen hin- und herzuspringen scheint, erfahren wir, dass sie in Wahrheit in der ersten Folge gestorben ist, nachdem der von Peter Quints (Oliver Jackson-Cohen) Geist besessene Miles (Benjamin Evan Ainsworth) sie in einen Brunnen gestoßen hat. Da sie dies zunächst selbst verleugnet, ist sie sich ihres wahren Schicksals lange Zeit gar nicht bewusst und geht auch als Geist ihrem normalen Alltag nach.

    Angedeutet wurde die tragische Wahrheit hinter der Figur bereits zuvor auf unterschiedliche Weisen...

    Subtile Geste

    Der Verdacht, dass mit Mrs. Grose irgendetwas nicht stimmt, drängt sich schon bei ihren ersten Auftritten auf. Die Haushälterin scheint mehrfach noch ganz woanders zu sein, wenn sie von ihren Mitmenschen angesprochen wird, und sieht immer wieder seltsame Risse in den Wänden, die eigentlich gar nicht da sind. Außerdem wirkt es mitunter so, als würde sie einige Dinge bereits im Vorfeld wissen (schon in „Hill House“ haben wir gesehen, dass für Geister bisweilen andere Gesetze der Zeit gelten).

    Abseits dieser sehr offen bemerkbaren Andeutungen ist aber ein wesentlich subtilerer Hinweis noch viel interessanter, der sogar auf die konkrete Todesursache der Figur verweist.

    So sehen wir in mehreren Szenen, wie Mrs. Grose in allerlei Gesprächen etwas abwesend ihren Nacken berührt. Tatsächlich hat sie sich beim erwähnten Sturz in den Brunnen nämlich das Genick gebrochen.

    Netflix
    Leicht zu übersehen: Mrs. Grose (T'Nia Miller) greift sich in „Spuk in Bly Manor“ wiederholt in den Nacken.

    Dass die simple Geste keine zufällig Angewohnheit von Mrs.-Grose-Darstellerin T’Nia Miller ist, sondern ganz bewusst so von Serien-Schöpfer Mike Flanagan („Doctor Sleeps Erwachen“, „Das Spiel“) eingestreut wurde, bestätigte die unter anderem auch aus dem Netflix-Hit „Sex Education“ bekannte Schauspielerin im Interview mit TVLine: „Ich wünschte, das wäre meine Idee gewesen, aber das war sie nicht. Es war Mikes genialer Streich.“

    Die sehenswerten neun Folgen von „Spuk in Bly Manor“ können seit dem 9. Oktober 2020 bei Netflix abgerufen werden.

     

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top