Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    Milla Jovovich vs. Riesen-Bestien in gleich zwei langen Trailern zu "Monster Hunter"
    Von Markus Trutt — 14.10.2020 um 15:11
    facebook Tweet

    Nachdem der erste kurze Teaser zu „Monster Hunter“ noch nicht allzu viel gezeigt hat, bietet der lange deutsche Trailer nun wesentlich mehr Eindrücke von den Kreaturen und davon, wie nah diese ihrem Aussehen in der Videospiel-Vorlage kommen.

    „Resident Evil“-Regisseur Paul W.S. Anderson nimmt auch bei seiner „Monster Hunter“-Verfilmung die zu Grunde liegende Videospiel-Reihe nur als lose Inspiration und strickt eine ganz eigene Story darum. Bei DEM zentralen Element, auf das es in einer Adaption der Marke ankommt, will er sich aber doch sehr eng an die Vorlage halten: den Monstern selbst.

    Das Aussehen und die Bewegung der riesigen Kreaturen, mit denen es die Spezialeinheit von Lieutenant Artemis (Milla Jovovich) nach der unfreiwilligen Reise in eine andere Welt zu tun bekommt, wurden ihren Game-Pendants genauestens nachempfunden (auch wenn Anderson sie offenbar etwas größer gemacht hat). Bis ins kleinste Detail hat der Filmemacher das Design laut eigener Aussage mit den Spiele-Entwicklern abgesprochen, die hier aktiv in den Gestaltungsprozess involviert waren.

    Noch 2020 im Kino

    Der obige Trailer bietet mit bei Fans besonders beliebten, drachenähnlichen Monstern wie Diablos und Rathalos nun bereits einen actiongeladenen Eindruck vom Ergebnis. Das ganze Monster-Spektakel gibt es dann bald auf der großen Leinwand:

    Nachdem es zunächst hieß, dass „Monster Hunter“ auf 2021 verschoben wird, soll der Film nun doch schon am 3. Dezember 2020 in den deutschen Kinos starten – auch wenn sich das bei der aktuellen Corona-Lage natürlich immer nochmal ändern kann. 

    Zusätzlich zum obigen Trailer wurde zudem direkt ein zweiter veröffentlicht, der ein paar weitere Infos zur Handlung liefert und etwas mehr von Martial-Arts-Experte Tony Jaa und seiner mysteriösen Figur Hunter zeigt:

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Kommentare
    • EvilCyano
      Ok jedem das seine. Aber bei Godzilla 2 waren sie zB besser
    • EvilCyano
      Junge du hast keine Ahnung von den Games tust aber so als hättest du den Plan.Diese Filme sind nicht nur kein richtiges Resident Evil, sie sind dazu noch grottenschlecht und nur dazu gemacht um Kohle zu generieren und nicht um Fans glücklich zu machen.Du machst dich hier auf FS dauernd zum Affen und raffst es nicht mal.Ach ja übrigens: Nettes Bild 😂
    • EvilCyano
      Nein das stimmt nicht.Eigentlich sollte Michelle Rodriguez mit ihrer Rolle Rain die es in den Spielen auch nicht gab die Hauptrolle spielen.Aber daraufhin schloss sich Frau Joviovic beleidigt in ihr Hotelzimmer ein bis Herr Anderson zu ihr kam.Ihr passte nicht das nicht sie im Mittelpunkt steht.Sie bekam die besten Actionszenen und Rodriguez wurde im Film getötet.Jetzt ist es ein ganzes Franchise mit ihr und sie ist mit dem Regisseur verheiratet. Zufall??
    • EvilCyano
      Ja klar als ob die das selber gespielt hätten.So als ob man den Fans weiß machen will das man selbst einer ist.Das glaub ich eher nicht.Die Jovovic meinte damals auch sie wäre ein riesen Resident Evil Fan was ich schon damals nicht geglaubt habe denn sonst hätte das Endergebnis besser ausgesehen.Ein echter Fan hätte nie zugelassen das sie so ein Rotz daraus machen.Und bei Monster Hunter versuchen sie es jetzt auf die selbe Tour.Zieht bei mir nicht.Diese talentfreien Ausbeuter wollen nur Kohle machen.
    • Dirk Diggler
      Hi, ich habe zu Resi1 ein making of oder ähnliches damals geguckt.Dort wurde extra gesagt, dass sie bewusst einen Charakter einführen wollten, der nicht in den Spielen vorkommt und mit dem sie Freiheiten hätten, im Falle des Erfolgs, eigene Wege gehen zu können. Der Name Alice war nicht zufällig gewählt ;-) Da der erste auch eine weit entfernte Anlehnung an die berühmte Disneygeschichte darstellt, fands ichs nicht schlimm als es dann immer bunter wurde. Ich liebe die alten Games und mag auch die Filme, bis auf den 6ten^^
    • Michael H
      Ist das so? Die beiden locken niemand irgendwohin weil sie austauschbar sind. Wie dieser Streifen.
    • Schmitzcat
      Bei den Oscars wird kein Weg an ihrer genialen und facettenreichen Darbietung von einem anderen Stern vorbei gehen, so viel ist mal sicher, und das sag ich ohne den Film gesehen zu haben!
    • FilmFan
      Ich soll WAS anfangen?Lachhaft. Davon abgesehen freue ich mich wenn Milla und Paul Tenet und somit dem großen Nolan zeigen wie man Leute in die Kinos lockt.
    • FilmFan
      NEIN. Darauf können wir uns nicht einigen. Ich kenne das Gewäsch der Gamer. In Euren Augen darf Anderson und seine, auch da habe ich ne ganz andere Meinung, sehr talentierte Frau, keine eigene Vision haben und schon gar nicht verfilmen. Glücklicherweise beruhen die Erfolge des Ehepaar nicht auf euren Euros, sondern der der echten der Fans. Ein paar Gamer gibt es ja die offen Auges durchs Leben gehen, die Spiele mögen und auch die Filme.Auch für Dich noch mal im Nachhilfe Modus: Ich selbst kannte und kenne die Spiele nicht als ich RE zum ersten mal sah. Was für einen Hass ihr oder sagen wir, ein Großteil der Gamer, auf Anderson, seine Gattin und die Filme haben, habe ich erst mitbekommen als ich selbst einst anfing im Internet unterwegs zu sein. Es gab ja mal ne Zeit als noch kein Netz gab, man in Ruhe ins Kino konnte ohne am nächsten Tag mit den ganzen Müll an Kommentaren zugeschüttet wurde wie es heute bzw vor Corona üblich war.Ich bin kein Gamer. Mag die Filme unabhängig davon was die Vorlage war. Das alleine ist leider in den Augen gewisser Leute ein Verbrechen.Was Hellboy angeht. Das lag ja kaum an Milla. Aber was schert das die Hatefraktion.Das ist was ich dazu zu schreiben habe.
    • Mr. no oNe
      Ahh okay, danke für die Aufklärung. Wusste nicht mehr genau, dass es doch The Protector war.
    • GoodGuyGoneWrong
      Ich kenne die Resi-Spiele von kleinauf. Und war als Fan damals Anfang der Nuller Jahre gespannt auf das was verfilmt werden soll. Und, ob du es glaubst oder nicht, ich war früher total in Milla verknallt. Aber die Resi-Filme waren eben nicht das, was ich erwartet habe. Die Spiele waren Horror-Survival erster Klasse, die Filme dagegen ein Mix aus Zeitlupen-Action und CGI-Gewitter. Mit Horror hatte es wenig zu tun.
    • EvilCyano
      Lieber Quantität als Qualität?
    • WhiteNightFalcon
      Das ist korrekt. Chan hat in Hongkong einige Szenen, wie das Finale, völlig neu gedreht, Handlung hinzu gefügt und den Film neu geschnitten. Die Version ist letztlich deswegen sogar 30 Min (!!) länger. Aufgrund der globalen Vertriebsrechte gibt es diese aber - soweit ich weiß - nur im asiatischen Raum.
    • Mr. no oNe
      Gab es nicht von The Protector einen ich sag mal Jackie Chan Cut?. Ich meine mal gelesen zu haben, dass es ein Film von ihm gibt, den er hat umschneiden lassen.
    • Dennis Beck
      In dem Punkt gebe ich dir Recht. Ich mag die Resident-Evil-Filme, kenne aber auch die Spielereihe. Ich sehe da kein Problem.
    • Saints ofchaos Deluxe
      Geil :-) Kino nicht uinbedingt *Hotspot Baby* aberauf Netflix irgendwann gerne :-)
    • Scharlatan
      Die RE Filme sollen Verfilmungen von RE sein. Ich denke, wir können uns darauf einigen, dass sie eben das NICHT sind. Sind sie nette Action Filme? Wenn man auf solche Action steht, gewiss. Natürlich darf, ja manchmal sogar muss, sich eine Adaptation ihre Freiheiten erlauben, aber was Herr Anderson uns da auftischt, hat zumindest ab Teil drei, zum Teil schon aber in den Vorgängern, absolut nüchts mit dem Original-Material mehr zu tun. Ich habe nichts gegen seine Gattin, ich sehe ihr bei ihrem (bescheidenem) Schauspiel sogar gerne zu (weil attraktiv, ja ja), aber vergessen wir auch eines nicht: Es gibt keine Alice in den Spielen! Und was sind die RE Filme? Eben, Alice im Apokalypseland. Okay, im letzten Hellboy war sie wirklich gaaaaaaaanz furchtbar. :)
    • Michael H
      Ja weil anspruchslose Action immer bei der breiten Massen besser ankommt...leider. Und bitte versuch gar nicht erst anzufangen mit, das hier wäre ein super Film mit super Schauspielern/innen und bla blub. Es ist was es ist und mehr nicht: stumpfe Action mit paar One-Linern. Wem das reicht, gut für die Kinos.
    • Michael H
      Guter punkt, geb ich zu. Aus der Sicht hab ich das auch noch nicht betrachtet. Und den Anime pack ich gleich mal auf die Liste.
    • FilmFan
      Es ist bekannt das das Ehepaar die Spiele kennt und auch selbst gespielt hat. Insofern trifft deine Aussage man hat sich nicht damit beschäftigt nicht zu. War doch schon bei den RE-Filmen so. Die basierten nur lose auf den Spielen. Hat Paul W. Anderson aber auch immer gesagt. Das er eigene Ideen für die Filme umsetzt. Und jetzt dasselbe für den Monster Hunter. Ich weiß echt nicht was die Gamer Fraktion sich darüber immer aufregt. Es ist wohl einfach der Drang in Richtung Anderson/Jovovich zu stänkern. Anders kann ich mir das aus der Ferne nicht erklären.
    Kommentare anzeigen
    Back to Top