Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    "Static Shock": Marvel-Star macht neuen DC-Superheldenfilm
    Von Tobias Mayer — 17.10.2020 um 10:17
    facebook Tweet

    Michael B. Jordan, der Gegenspieler aus „Black Panther“ (und der Johnny Storm aus „Fantastic Four“), steigt als Produzent beim kommenden DC-Film „Static Shock“ ein. Es geht um einen Helden mit elektromagnetischen Fähigkeiten.

    Warner Home Video (Bild aus der Animationsserie)

    Die Verfilmung des Superhelden-Comics „Static Shock“ wurde auf der virtuellen Messe DC FanDome im August 2020 angekündigt – und nimmt nun Fahrt auf. Wie der Hollywood Reporter exklusiv berichtet, kommt Michael B. Jordan als Produzent an Bord und unterstützt damit den bereits verkündeten Produzenten Reginald Hudlin.

    Schauspieler Michael B. Jordan, der vor allem als Gegenspieler Erik Killmonger aus dem Marvel-Hit „Black Panther“ und als junger Rocky-Nachfolger aus den „Creed“-Filmen bekannt ist, versucht sich inzwischen auch mehr und mehr als Produzent. Mit „Static Shock“ hat er dahingehend nun seinen ersten Helden-Blockbuster im Portfolio.

    Wer ist "Static Shock"?

    Der „Static Shock“-Film, der wie z. B. die „Batman“- und „Wonder Woman“-Filme unter dem Dach von Warner/DC entsteht, basiert auf den 1993 zum ersten Mal veröffentlichten „Static“-Comics. Diese Comics entstanden bei Milestone Media. Die Firma wurde von afroamerikanischen Zeichnern und Autoren mit dem expliziten Ziel gegründet, in Comics bisher unterrepräsentierte Gruppen in den Vordergrund zu rücken.

    Der Held aus „Static“ ist ein afroamerikanischer Teenager mit dem Namen Virgil Ovid Hawkins, der elektromagnetische Fähigkeiten entwickelt.

    Die „Static“-Comics wurden zwar von DC publiziert, die kreative Kontrolle aber lag bei Milestone Media. Erst 2008 wurde Static Teil des DC Helden-Universums, als er den Teen Titans beitrat. Zuvor war eine animierte TV-Serie produziert worden (2000-2004).

    Franchise möglich

    Sollte der „Static Shock“-Film ein Erfolg werden, ist – wie üblich in Hollywood – ein ganzes Franchise möglich, das vom Kino bis auf die Fernseher reichen könnte. Zunächst aber müssen sich die Produzenten Michael B. Jordan und Kollege Reginald Hudlin darum kümmern, eine Drehbuchautorin oder einen Drehbuchautoren zu finden und natürlich einen Schauspieler für die Hauptrolle.

    Schwarze Helden

    Nach dem Riesenerfolg von Marvels „Black Panther“ 2018 bemüht sich auch Warner/DC verstärkt darum, mehr Schwarze Helden zu zeigen. Gerade erst ist Warner in die Adaption der Comic-Reihe „Black“ eingestiegen, in der ausschließlich Schwarze Menschen Superkräfte haben:

    "Justice League"-Studio bringt Comic-Erfolg "Black" in die Kinos

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top