Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    Studie ergibt: Das ist der gruseligste Horrorfilm aller Zeiten
    Von Björn Becher — 19.10.2020 um 17:50
    facebook Tweet

    Beim Horror gehört es dazu, sich richtig zu gruseln und zu erschrecken. Das Herz muss schneller schlagen. Und bei welchen Filmen das besonders häufig und heftig passiert, hat nun eine kleine Studie ermittelt.

    Wild Bunch Germany

    Ein eigentlich auf das Finden des richtigen Anbieters für Breitband-Internet in Großbritannien spezialisiertes Unternehmen hat nun eine Studie durchgeführt, die sie als „Science Of Scare Project“ bezeichnen. Dabei ging es darum, zu ermitteln, welcher Horrorfilm besonders „scary“ ist, also besonders gruselig oder auch am furchteinflößendsten ist.

    Die Studie ist sicher nicht streng wissenschaftlich, aber eine sehr interessante und durchaus aussagekräftige Spielerei. Dabei wurden 50 Menschen unterschiedlicher Altersklassen die 50 laut Internetplattformen wie IMDb, Reddit und Rotten Tomatoes besten Horrorfilme gezeigt. Während der rund 120 Stunden Horrorgenuss wurde ihre Herzfrequenz gemessen und so ermittelt, bei welchen Filmen und welchen Szenen das Herz besonders schnell schlägt.

    "Sinister" und "Insidious" erschrecken uns besonders

    Das Ergebnis: Sinister“ ist nach dieser Messung der gruseligste Film aller Zeiten, denn dort ist die Herzfrequenz im Durchschnitt am höchsten: Vom Durchschnittwert der Probanden von 65 Schlägen die Minute stieg sie auf im Schnitt über die gesamte Filmlaufzeit auf 86 Schläge pro Minute.

    Beim höchsten Einzel-Grusel-Moment muss sich „Sinister“ aber knapp dem insgesamt zweitplatzierten „Insidious“ geschlagen geben. Dort schlugen beim größten Jump Scare die Herzen im Schnitt mit 133 Schlägen pro Minute, der gruseligste Einzelmoment von „Sinister“ ist mit 131 Schlägen pro Minute knapp drunter.

    ›› Sinister auf Amazon Prime Video*

    ›› Insidious bei Sky Ticket*

    Bei der kleinen Studie schnitten ältere Klassiker übrigens durchweg schlechter ab als die moderneren Horrorfilme. Bei „Nightmare – Mörderische Träume“ (Platz 13), „Halloween“ (14), „Texas Chainsaw Massacre“ (15) oder „Der Exorzist“ (17) wird sich heute scheinbar immer noch sehr, aber nicht mehr ganz so sehr wie bei jüngeren Filmen wie „Conjuring“ (3), „Hereditary“ (4) oder „Paranormal Activity“ (5) gegruselt.

    Zudem ist die Studie sehr US-lastig. Mit Takashi Miikes Drama „Audition“ auf Platz 35 findet sich nur ein einzelner nicht-englischsprachiger Film auf der von broadbandchoices.co.uk veröffentlichten Top-35.

    Die komplette Liste mit weiteren Details findet ihr auf diesem Bild – dazu der Hinweis, dass der „furchteinflößendste“ Film natürlich nicht der „beste“ sein muss, wie das Unternehmen hinter der Studie selbst mit Verweis auf die hinteren Platzierungen von „The Witch“ und „Alien“ erklärt.

    broadbandchoices.co.uk

    *Bei diesen Links handelt es sich um sogenannte Affiliate-Links. Bei einem Kauf über diese Links oder beim Abschluss eines Abos erhalten wir eine Provision. Auf den Preis hat das keinerlei Auswirkung.

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top