Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    Neues Bild zu "Avatar 2": Unterwasser-Action mit Kate Winslet – die für 7 (!) Minuten den Atem anhält
    Von Daniel Fabian — 27.10.2020 um 09:10
    facebook Tweet

    Große Teile von „Avatar 2“ spielen nicht nur unter Wasser, sondern wurden auch unter Wasser gedreht. Ein neues Foto vom Dreh zeigt nun Kate Winslet, die nach „Titanic“ erneut für James Cameron vor der Kamera steht – und vor allem taucht.

    20th Century Fox / Disney

    So ein Mammutprojekt wie die Fortsetzungen zu „Avatar - Aufbruch nach Pandora“ sieht man selbst in Hollywood nicht alle Tage. So soll der bereits abgedrehte „Avatar 2“ erst am 14. Dezember 2022 in die Kinos kommen – also erst in über zwei Jahren! Der ebenfalls schon so gut wie zu Ende gedrehte „Avatar 3“ wird am 18. Dezember 2024 folgen. Ja, so lange werden Visionär James Cameron („Titanic“, „Terminator“) und sein Team noch in der Post-Produktion zu tun haben.

    Mit einem Trailer ist vorerst also nicht zu rechnen. Um Fans des ersten Teils nach all den Jahren Wartezeit (der Film hat immerhin schon über zehn Jahre auf dem Buckel) bei der Stange zu halten, bekommen wir jetzt aber immerhin regelmäßig Einblicke hinter die Kulissen der XXL-Produktion. Heute: Kate Winslet beim Tauchgang:

    "Titanic"-Reunion bei "Avatar 2"

    Winslet steht über 20 Jahre nach „Titanic“ also erneut für James Cameron vor der Kamera. Die Oscar-Preisträgerin unterschrieb 2017 gleich für alle vier geplanten „Avatar“-Sequels, wird also auch in „Avatar 4“ (Kinostart: 16. Dezember 2026) und „Avatar 5“ (20. Dezember 2028) auftreten.

    Wir werden Winslet in der Rolle der Ronal sehen, die dem Volk der Metkayina angehört – einer Gruppe aus sogenannten Riffsmenschen („Reef people“), die von Tonowari (Cliff Curtis, „Hobbs & Shaw“) angeführt wird.

    Vor den Dreharbeiten musste Winslet dafür allerdings erst das Freitauchen bzw. Free-Diving lernen, bei dem vor dem Abtauchen tief Luft geholt wird und während des Tauchgangs nur dieser eine Atemzug genutzt wird. Wie die 45-jährige Britin dem Hollywood Reporter verriet, steht ihr persönlicher Rekord bei sehr beeindruckenden sieben Minuten und 14 Sekunden. Schauspielkollegin Sigourney Weaver brachte es auf über sechs Minuten.

    Neben Winslet, von der wir bereits ein erstes Setbild zu sehen bekamen, und Weaver wird mit Edie Falco eine weitere Frau eine ganz entscheidende Rolle in den „Avatar“-Fortsetzungen spielen – als General Ardmore im Dienst des ausbeuterischen Großkonzerns RDA (Resources Development Administration) wird sie die neue Gegenspielerin der Na’vi. Einen ersten Blick auf die neue Schurkin gibt's hier:

    „Avatar 2“: Erstes Bild vom möglichen Bösewicht

    Wer sich die Wartezeit bis zur Rückkehr nach Pandora mit „Avatar“-Stoff vertreiben will, kann Teil 1 unter anderem im Abo bei Disney+ schauen – den 16 Minuten längeren Extended Cut gibt’s allerdings nur auf Blu-ray.

    ›› Avatar & mehr auf Disney+*

    ›› Avatar - Extended Cut auf Blu-ray bei Amazon*

    Wie seit kurzem bekannt ist, erwartet uns abgesehen davon im Januar 2021 bereits die erste „Avatar“-Fortsetzung überhaupt – allerdings nicht als Film, sondern in Form einer Comicreihe.

    „Avatar“-Fortsetzung: Das erwartet euch in der Comicreihe

    *Bei diesen Links handelt es sich um sogenannte Affiliate-Links. Bei einem Kauf über diese Links oder beim Abschluss eines Abos erhalten wir eine Provision. Auf den Preis hat das keinerlei Auswirkung.

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top