Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    Unglaublicher Netflix-Rekord: "Barbaren" ist ein internationaler Mega-Hit
    Von Daniel Fabian — 22.11.2020 um 12:15
    facebook Tweet

    Dass internationale Netflix-Hits auch mal aus Deutschland kommen können, bewies bereits die Mystery-Serie „Dark“. „Barbaren“ kommt zwar nicht ganz so gut beim Publikum an, hat dafür jetzt aber einen weltweiten Rekord aufgestellt…

    Netflix

    Seit Ende Oktober läuft „Barbaren“ auf Netflix – und das sehr erfolgreich. Hierzulande ist die deutsche Historien-Action-Serie sogar heute noch in den Top 10 der meistgeschauten Serien auf der Streaming-Plattform. Doch auch im Ausland stößt das Format auf reges Interesse. Das zeigt nun auch eine offizielle Verkündung seitens Netflix via Twitter:

    Innerhalb der ersten vier Wochen lief „Barbaren“ in 37 Millionen Haushalten weltweit. Eine beeindruckende Zahl, die noch mehr Bedeutung bekommt, wenn man sie in Relation zur internationalen Konkurrenz sieht. Denn: Das gelang noch keiner nicht-englisch-sprachigen Netflix-Serie mit der ersten Staffel!

    Was bedeutet dieser Rekord?

    „Barbaren“ generierte also nicht nur in Deutschland, sondern auch in anderen Ländern viel Aufmerksamkeit. Dass bei derartigen Zahlen Staffel 2 deswegen längst bestätigt ist, verwundert nicht.

    2. Staffel "Barbaren" bestätigt: Wie geht's weiter?

    Zur richtigen Einordnung des Rekordwerts sollte man allerdings wissen, dass das nicht bedeutet, dass etwa 37 Millionen Menschen alle bisherigen sechs „Barbaren“-Episoden gesehen haben. Denn um in der Netflix-Statistik aufzutauchen, reicht es schon, wenn Abonnent*innen zwei Minuten lang reinschauen.

    Viele Menschen haben also zumindest mal kurz reingeschaut. Wie viele davon die Serie aber auch zu Ende gesehen haben, wissen wir nicht. Denn darüber verrät auch die noch so beeindruckende Bestmarke nichts.

    So gut Zahlen hatte nicht einmal „Dark“ vorzuweisen. Und trotzdem, sowohl bei Kritikern als auch beim Publikum (sowie auch in der FILMSTARTS-Redaktion) kam das außergewöhnliche Mindfuck-Mystery deutlich besser an als der Historien-Actioner um die Schlacht im Teutoburger Wald...

    "Barbaren": Sehr erfolgreich, aber auch gut?

    Die Meinungen in den Sozialen Medien gehen hier ziemlich weit auseinander. Viele Zuschauer*innen sind darüber erstaunt, dass derart bildgewaltige Serienkost auch aus Deutschland kommen kann, viele andere wiederum ziehen dann doch lieber ähnlich gepolte Serien aus dem Ausland vor – etwa „The Last Kingdom“ oder „Vikings“.

    Und auch innerhalb der FILMSTARTS-Redaktion bekommt „Barbaren“ keinen allzu großen Zuspruch. Redakteurin Annemarie empfiehlt stattdessen etwa die gleichzeitig gestartete Mini-Serie „Das Damengambit“ mit Anya Taylor-Joy als junges Schach-Genie Beth Harmon …

    "Das Damengambit": Viel besser als "Barbaren"!

    … und Redakteur Tobias hat „Barbaren“ zwar eine Chance gegeben, allerdings direkt wieder ausgemacht, noch bevor die erste Folge überhaupt zu Ende war.

    "Barbaren": Warum ich die Netflix-Serie nach einer halben Folge abgebrochen habe

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top