Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    Neu bei Netflix: Eine der besten Comic-Verfilmungen aller Zeiten – mit Tom Hanks
    Von Daniel Fabian — 14.12.2020 um 10:55
    facebook Tweet

    In unserer Liste der besten Comic-Adaptionen findet sich neben klassischen Helden-Abenteuern unter anderem auch Sam Mendes’ meisterhafter „Road To Perdition“ – den ihr ab sofort mit einem Netflix-Abo gucken könnt.

    20th Century Fox

    Wer an Comic-Verfilmungen denkt, hat zu allererst wohl die Helden von Marvel, DC und Co. im Kopf. Aber es drehen sich längst nicht alle Comics um Helden in Spandex – und so findet ihr in unserer Liste der besten Comic-Verfilmungen aller Zeiten auch Filme wie „Snowpiercer“, „Oldboy“ oder „Ghost World“.

    Auf Rang 15 eben jener Liste liegt „Road To Perdition“, der zwar vor allem als Gangster-Thriller in Erinnerung bleibt, aber tatsächlich auch auf einem Comic basiert. Doch ganz egal, in welche Schublade man das oscarprämierte Highlight am Ende steckt, wir empfehlen unbedingt mal reinzuschauen – und genau das könnt ihr jetzt bei Netflix tun.

    „Road To Perdition“ ist – neben einigen weiteren Filmen – seit dem vergangenen Wochenende auf Netflix verfügbar.

    Darum geht’s in "Road To Perdition"

    Michael Sullivan (Tom Hanks) führt ein Doppelleben im Chicago der 30er Jahre: Auf der einen Seite ist er ein liebevoller Familienvater, auf der anderen Seite ein Killer im Auftrag des berüchtigten Mafia-Bosses Rooney (Paul Newman).

    Als Michaels Sohn Michael Jr. (Tyler Hoechlin) eines Tages jedoch Zeuge eines Mordes wird, in den sein Vater verwickelt ist, beschließt Rooneys Sohn Connor (Daniel Craig), Michaels Familie auszulöschen – und tötet dabei Michaels Frau sowie dessen jüngeren Sohn. Michael selbst und Michael Jr. werden verschont. Doch sie schwören blutige Rache…

     

    Ein brillant gespieltes Drama

    Basierend auf dem gleichnamigen Comic lieferte Meister-Regisseur Sam Mendes („American Beauty“, „Skyfall“, „1917“) mit „Road To Perdition“ ein bis zum blutigen Finale konsequentes und vor allem brillant gespieltes Drama, das bei den Oscars 2003 ganze sechs Nominierungen einheimste. Am Ende gab's die Trophäe für die beste Kamera.

    In der FILMSTARTS-Kritik gibt’s 4,5 von 5 möglichen Sternen und eine unbedingte Empfehlung für alle Fans von Mafia-Geschichten, Comic-Adaptionen, Tom Hanks – oder ganz einfach von guten Filmen.

    Die FILMSTARTS-Kritik zu „Road To Perdition“

    Außerdem neu auf Netflix

    Life Of Pi: Schiffbruch mit Tiger – ein visuell beeindruckendes und rührendes Abenteuer von Meister-Regisseur Ang Lee, der wirklich das Zeug hat, sein Publikum an eine höhere Macht glauben zu lassen (4,5 Sterne)

    Ich, beide & sie – irre Liebeskomödie mit der vollen Ladung Jim Carrey, inszeniert von den „Verrückt nach Mary“-Machern

    Der Feind in meinem Bett – düsterer Ehe-Thriller mit Julia Roberts und Patrick Bergin

    (Traum)Job gesucht – sympathische, aber wenig originelle und vor allem kaum lustige RomCom (1,5 Sterne)

    Außerdem diese Woche neu auf Netflix: Chadwick Bosemans letzter Film & mehr

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top