Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    Diese Woche neu auf Netflix: Direkt das erste Meisterwerk des Jahres - und eine der lustigsten Serien geht weiter!
    Von Christoph Petersen — 03.01.2021 um 20:00
    facebook Tweet

    Nachdem es zu Jahresbeginn direkt einen großen Schub neuer Filme gab, geht es in der kommenden Woche auf Netflix eine Nummer ruhiger zu. Dafür gibt es aber einen Film, den wir euch ganz besonders nachdrücklich ans Herz legen möchten.

    Netflix

    Auch im neuen Jahr bieten wir euch jeden Sonntag eine Übersicht darüber, was euch bei Netflix in den kommenden sieben Tagen an Neuigkeiten erwartet. Mit den Infos könnt ihr dann schon mal eure Watchlist auffüllen und euch die für besonders wichtige Filme und Serien eine Erinnerung einstellen.

    Aber damit genug der Einleitung: Hier sind die Netflix-Neuigkeiten für die erste vollständige Woche im neuen Jahr vom 4. bis zum 10. Januar 2021.

    Montag: Food-Porn aus Fernost

    So wird man den über die Festtage angefutterten Extrapfunde ganz sicher nicht los: Ab dem 4. Januar präsentiert Netflix die Serie „Korean Porkbell Rhapsody“ – eine dokumentarische Lieblingserklärung an den Schweinebauch und die vielen verschiedenen Arten, auf die das Gericht in Korea zubereitet wird.

    Dienstag: Die erste TV-Serie mit Nicolas Cage

    Am Dienstag verschafft die neue Vorschul-Animations-Serie „Gabby's Dollhouse“ Lockdown-gestressten Eltern womöglich eine kurze Atempause. Nicht für kleine Zuschauer geeignet ist hingegen „Die Geschichte der Schimpfwörter“ – einem angesichts des Themas erstaunlich ernsthaften Doku-Format, in dem niemand anderes als Oscargewinner und Action-Ikone Nicolas Cage („The Rock“) dem Ursprung und der Wirkungsweise von Beleidigungen auf den Grund geht.

    Infotainment zu einem Themenfeld, mit dem man sich bisher eher noch nicht beschäftigt hat – aufgepeppt mit einer ordentlichen Portion Nic-Cage-Wahnsinn:

    Mittwoch: Was passiert nach dem Tod?

    In der Doku-Serie „Jenseits des Todes“ beschäftigen sich die Macher mit den Nahtoderfahrungen ihrer Protagonisten. Laut der offiziellen Beschreibung soll es dabei auch um die wissenschaftlichen Hintergründe gehen – aber das Poster, in dem ein Schmetterling auf einem Finger sitzt, während sich eine halb durchsichtige Geisterhand nähert, deutet dann doch eher auf spirituellen Kitsch hin. Ein wenig Skepsis ist wohl angebracht.

    Sport- und speziell Basketball-Fans kommen hingegen bei „Tony Parker: Der letzte Wurf“ auf ihre Kosten – die Doku beschäftigt sich mit der steinigen Karriere des französischen Korbwurf-Idols, das nicht von ungefähr zu den besten Basketballspielern seines Landes zählt.

    Donnerstag: Das erste Meisterwerk des Jahres

    Das niederschmetternde Drama „Pieces Of A Woman“ von „Underdog“-Regisseur Kornél Mundruczó wurde beim Filmfestival in Venedig bereits mit mehreren Preisen ausgezeichnet – u. a. wurde Vanessa Kirby für ihre Rolle als Frau, die mit den Folgen einer dramatisch endenden Hausgeburt leben muss, als Beste Hauptdarstellerin ausgezeichnet.

    Für uns ist „Pieces Of A Woman“ das erste große Meisterwerk des Jahres – aktuell gilt zwar noch ein Embargo, weshalb wir euch dazu noch nicht mehr sagen können. Aber rechnet mal damit, dass auf FILMSTARTS in den nächsten Tagen eine Kritik mit einer sehr, sehr hohen Wertung erscheinen wird.

    Freitag: Gleich zwei hochkarätige Serien feiern Premiere

    Zum Wochenende veröffentlich Netflix parallel gleich zwei Serien-Premieren, wie sie unterschiedlicher kaum sein könnten: In der Doku-Miniserie „Pretend It’s A City“ liefert Regie-Großmeister Martin Scorsese („The Irishman“) ein ebenso persönliches wie schlagfertiges Portät von Fran Lebowitz, der wohl bekanntesten und streitlustigsten Intellektuellen New Yorks:

    Ganz anders hingegen die französische Blockbuster-Serie „Lupin“ über den von „Ziemlich beste Freunde“-Star Omar Sy gespielten Meisterdieb, der nicht nur in vielen französischen Filmen im Zentrum steht, sondern speziell auch im japanischen Zeichentrick-Genre sehr beliebt ist – selbst Anime-Genie Hayao Miyazaki hat mit „Das Schloss des Cagliostro“ bereits einen Film mit der Kult-Figur inszeniert.

    Sonntag: Neue Folgen einer wirklich lustigsten Sitcom

    Wenn Netflix heute die 13 Folgen der sechsten Staffel der Sitcom „Brooklyn Nine-Nine“ mit Andy Samberg, Stephanie BeatrizTerry Crews und natürlich Andre Braugher als Captain Raymond Holt veröffentlicht, dann hängt der Streaming-Service zwar ein Jahr hinterher – in den USA ist im vergangenen April nämlich bereits die siebte Season zu Ende gegangen.

    Aber das macht gar nichts: „Brooklyn Nine-Nine“ ist eine dieser zeitlosen Sitcoms, von denen man notfalls auch beliebig viele Folgen in einer beliebigen Reihenfolge schauen kann, ohne dass es langweilig wird. Genau der richtige Streaming-Stoff für einen schlaffigen Sonntagnachmittag...

    Die besten Kinofilme 2021

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top