Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    Enttäuschung für "Justice League"-Fans: Zack Snyder verrät seine Pläne für das DCEU
    Von Benjamin Hecht — 05.01.2021 um 13:50
    facebook Tweet

    Während der Start von „Zack Snyder's Justice League“ in nur wenigen Monaten bevorsteht, spricht der Kult-Regisseur über seine zukünftigen Pläne im DC-Universum – mit einer enttäuschenden Nachricht für die Fans.

    Warner Bros.

    Lange war er nur ein weitenfernter Traum vieler leidenschaftlicher DC-Fans, doch mittlerweile ist „Zack Snyder's Justice League“ zum Greifen nah. Die auch als Snyder-Cut bezeichnete Fassung des in der Kinofassung leider nur soliden Comic-Blockbusters (siehe FILMSTARTS-Kritik zu „Justice League“) war von vielen Anhängern lautstark gefordert worden und soll dieses Jahr nun tatsächlich zum Streamen und womöglich im Kino erscheinen.

    Regisseur Zack Snyder, der mit „Man Of Steel“, „Batman V Superman“ und „Justice League“ den düsteren Stil der frühen DCEU-Filme entschieden prägte, stieß mit seiner Handschrift nicht immer auf Gegenliebe. Viele Fans fordern unter dem Hashtag #RestoreTheSnyderVerse allerdings, dass der Regisseur auch seine ursprünglichen Pläne für weitere „Justice League“-Filme wieder aufgreift. Die Chancen darauf könnten allerdings besser stehen...

    "Justice League"-Sequels mit Zack Snyder?

    Die Frage, ob Zack Snyder aufgrund der überwältigenden Unterstützung seiner Fans doch noch seine einst geplanten Fortsetzungen der „Justice League“ umsetzen wird, beschäftigte auch die Macher des YouTube-Kanals ComicBook Debate, die den DC-Regisseur zu Gast hatten. Zack Snyder fand dazu allerdings klare Worte: 

    „Das DC-Universum hat eine Wendung genommen, macht jetzt sein eigenes Ding und das ist auch gut so. [...] Ist es cool, dass die Fans so viel Vertrauen in die Richtung haben? Ja, es ist fantastisch und ich könnte nicht glücklicher sein. [...] Würde ich weiter machen? Ich plane nicht damit, aber wer weiß?“

    Allerdings ergänzt Zack Snyder – der ursprünglich mehr Filme plante, mittlerweile dafür aber ohnehin zu beschäftigt sei dass er auch nie geglaubt hätte, den Snyder-Cut von „Justice League“ wirklich noch realisieren zu dürfen. So ganz ist die Hoffnung also noch nicht verloren. So oder so gilt: Zack Snyder bleibt dem DCEU noch eine Weile erhalten. Schließlich arbeitet der Regisseur gerade an einer weiteren Überarbeitung eines alten Films.

    Weitere DC-Filme in neuem Format?

    Derzeit tüftelt Zack Snyder an einer IMAX-Remastered-Version von „Batman V Superman“, die in den USA noch vor „Zack Snyder's Justice League“ beim Streaming-Dienst HBO Max erscheinen soll. Auf die Frage hin, ob sich der Regisseur vorstellen könne, auch seinen ersten DCEU-Film nochmal zu überarbeiten, antwortete er, dass für „Man Of Steel“ zwar nichts in diese Richtung geplant sei, der Film aber wohl durchaus eine Überarbeitung nötig hätte.

    Sollte es jemals dazu kommen, wäre es aber wohl wirklich nur eine Remastered-Version, die technische Aspekte wie Farbkorrektur und Bildformate betrifft und keine völlig neue Schnittfassung wie der Snyder-Cut von „Justice League“.

    Wann erscheint "Zack Snyder's Justice League"?

    „Zack Snyder's Justice League“ erscheint in den USA im März 2021 beim Streaming-Dienst HBO Max, der vorerst leider nicht in Deutschland zur Verfügung stehen wird. Je nachdem, wie sich die Corona-Pandemie entwickelt, ist auch ein Kinostart möglich. Weitere Infos dazu und wie es um den Deutschlandstart steht, erfahrt ihr im folgenden Artikel:

    "Zack Snyder's Justice League": Regisseur verkündet Starttermin – aber was ist mit Deutschland?

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top