Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    Weitere Kinostartverschiebungen für "James Bond" und Co.? Eine Marvel-Comic-Verfilmung macht schon mal den Anfang
    Von Björn Becher — 12.01.2021 um 09:20
    facebook Tweet

    Es dürfte noch dauern, bis große Kino-Blockbuster anlaufen. In Hollywood kursieren wohl bereits Pläne, den 007-Film „Keine Zeit zu sterben“, „Black Widow“ und „Fast & Furious 9“ in den Herbst zu verschieben. Eine erste Verschiebung gibt es bereits.

    Universal Pictures

    In Deutschland und vielen anderen Ländern der Welt sind die Kinos weiterhin zu. Wie lange das noch so sein wird, wissen wir nicht. Womöglich nicht nur Wochen, sondern noch Monate – schließlich steigen die Infektionszahlen in der aktuellen Corona-Pandemie weiter, die Lage ist nicht unter Kontrolle und die Impfung breiter Teile der Bevölkerung braucht Zeit.

    Wie die großen Hollywood-Branchenmagazine übereinstimmend berichten, ist daher auch bei den Studios die Erkenntnis gereift, dass die kommenden Frühjahrs-Starttermine nicht zu halten sind.

    Filme wie „James Bond 007 – Keine Zeit zu sterben“ (aktuell 31. März) oder „Fast & Furious 9“ (aktuell 27. Mai 2021) sollen erneut verschoben.

    Zu Daniels Craigs letztem 007-Auftritt gibt es sogar schon Gerüchte, dass eine Verschiebung in den Herbst bereits beschlossene Sache sei. Ein holländischer Kinobetreiber behauptet sogar, dass er bereits wisse, dass der Bond-Film auf November 2021 verschoben wird.

    Marvel-Verfilmung "Morbius" erst im Herbst

    Bei einem Film ist das bereits wirklich beschlossene Sache. Die zu Sonys Spider-Man-Figuren-Universum um „Venom“ gehörende Comic-VerfilmungMorbius“, die bislang am 18. März 2021 in Deutschland anlaufen sollte, kommt nun erst im Oktober 2021 in die Kinos.

    Es dürfte nur der Anfang von vielen Verschiebungen sein. Dass zum Beispiel Sony für seine „Cinderella“-Verfilmung (Kinostart aktuell noch: 11. Februar 2021) bislang keine Promo-Arbeit betreibt und auch Disney für „The King’s Man: The Beginning“ (aktuell 11. März 2021) die Marketing-Maschine nicht wieder anschmeißt, gilt als Indiz, dass die Kinostarts bereits verschoben sind. Es fehlt nur noch die offizielle Ankündigung.

    Schlagen Netflix und Co. zu?

    Wenn all die Starts im Frühjahr 2021 verschoben werden, wird nicht für alle Filme im Herbst Platz in den Kinos sein. Um zudem Geld zu verdienen, dürften einige Studios gewillt sein, einzelne Titel zu verkaufen.

    So verwundert die Meldung nicht, dass Streamingdienste wie Netflix angeblich bereits in Verhandlungen stehen, um einzelne Filme zu übernehmen.

    Gerade um „King's Man: The Beginning“ gibt es bereits Gerüchte über eine Verschiebung vom Kino ins Heimkino, würde der bei einigen Streaminganbietern doch sehr gut ins Portfolio passen. Dazu gibt es natürlich bei einigen Studios die ganz eigenen Streamingdienste – allen voran bei Disney.

    Die besten Filme 2021 im Kino: Auf diese Highlights freuen wir uns besonders

    So kursiert auch erneut das Gerücht, dass „Black Widow“ (aktuell 6. Mai 2021) nicht verschoben wird, sondern im Mai direkt bei Disney+ landet. So kann das MCU weiter vorangetrieben werden und tritt nicht länger auf der Stelle. Denn durch die neue Verzahnung von Kinofilmen und Disney+-Serien aus dem Marvel Cinematic Universe kann man die Filme nicht ewig verschieben und nur die Serien veröffentlichen, weil es Querverbindungen gibt, welche die Zuschauer vorher sehen sollen. Ein gewisser Zeitplan muss also eingehalten werden.

    Kinopause noch bis Herbst 2021?

    Die Überlegungen bei den Studios dürften auch durch neueste Aussagen von US-Chefvirologe Dr. Anthony S. Fauci befeuert werden. Der erklärte gerade auf einer virtuellen Konferenz, dass er mit der landesweiten Öffnung von Live-Veranstaltungsorten in den USA erst „im Laufe des Herbstes 2021“ rechne. Fauci sprach dabei zwar über Theater und Musicals, doch natürlich lässt sich das auch mit kleineren Abweichungen auf Kinos übertragen.

    Und wann die Kinos in den USA öffnen, bleibt für deutsche Filmfans sehr wichtig. Denn die Corona-Pandemie hat bislang deutlich gemacht, dass die großen Hollywood-Studios ganz klar zuerst (und teilweise sogar fast nur) auf ihre Veröffentlichungsmöglichkeiten in den USA schauen.

    Selbst wenn deutsche Kinos also früher öffnen, werden wir die großen Blockbuster der Studios wie „James Bond“, „Black Widow“ und „Fast & Furious 9“ wohl erst sehen, wenn sie auch das US-Publikum zu sehen bekommt.

    Schnäppchen-Alarm bei Amazon: Ex-Index-Schocker, einige der besten Filme 2020 & 4K-Highlights zum Sparpreis

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top